Post verkauft Swiss Post Solutions an Investorenfirma

Verkauft Swiss Post Solutions: Schweizer Post (Symbolbild: Karlheinz Pichler)

Die Post verkauft ihre Tochtergesellschaft Swiss Post Solutions an die in Freienbach SZ und London ansässige Private Equity-Firma AS Equity Partners. Die Transaktion bewertet die im Dokumentenmanagement tätige Swiss Post Solutions (SPS) mit einem Unternehmenswert von 375 Millionen Franken, wie es in einer Aussendung dazu heisst. Der Verkauf erfolge im Zug der Umsetzung der Strategie "Post von morgen", welche eine laufende Überprüfung des Portfolios der Post beinhalte, so die Mitteilung.

Über 8,6 Millionen E-Book-Nutzungen in den Schweizer Bibliotheken

Symbolbild: Pixabay/ Janeb

Die 1499 öffentlich zugänglichen Bibliotheken, die im Jahr 2020 in der Schweiz gezählt wurden, verfügten insgesamt über 67,4 Millionen Druckschriften. Sie verzeichneten im letzten Jahr über insgesamt 40,2 Millionen Ausleihen physischer Medien und 8,6 Millionen Nutzungen von E-Books.

Schweizer Medien sollen von Facebook und Co Leistungsabgeltungen erhalten

Schweizer Medien sollen von Internet-Riesen Geld bekommen (Symbolbild: Pixabay)

Da die US-Internetgiganten wie Facebook oder Google von den lokalen Medien immer mehr Werbeeinnahmen abziehen, plant der Bund ein sogenanntes Leistungsschutzrecht, das diese Konzerne zu Entschädigungszahlungen zwingen soll. Daher hat der Bundesrat nun das Justizdepartement EJPD beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kommunikation (Bakom) und dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) zu prüfen, wie eine Vorlage zum Schutz journalistischer Veröffentlichungen konkret ausgestaltet werden könnte. Eine Vernehmlassungsvorlage soll bis Ende 2022 aufgegleist werden.

Ringier erwirbt Anteile am Gesundheitsstartup Virtusan

Beteiligt sich an Virtusam: Ringier (Bild: Ringier)

Der schweizerische Medienkonzern Ringier erwirbt Anteile am E-Health-Startup Virtusan und setzt damit seine Expansion im Bereich virtueller Plattformen fot. Virtusan plant, im kommenden Frühling eine App für den Bereich Body and Health auf den Markt zu bringen, die die Belastbarkeit und Gesundheit im Alltags- sowie im Arbeitsleben steigern soll. Die App zielt sowohl auf Privatpersonen als auch Unternehmen und soll über die App-Stores für Android und Apple verfügbar werden.

Bitcoin-Suisse-Gründer Niklas Nikolajsen legt Präsidium zurück

Niklas Nikolajsen (© Christian Beutler/Keystone/ CC BY-SA 4.0)

Der aus Dänemark stammende Niklas Nikolajsen von Karlshof, der Gründer von Bitcoin Suisse, legt das Amt des Verwaltungsratspräsidenten des Kryptohandelsunternehmens einer Mitteilung zufolge per Anfang 2022 zurück. Zum designierten Nachfolger Nikolajsens wurde bereits Luzius Meisser gewählt.

Bundesrat legt Grobkonzept für staatliche E-ID vor

Elektronische Identität (Symbolbild: Colourbox)

Der schweizerische Bundesrat hat nach einer öffentlichen Konsultation nun ein Grobkonzept zur Ausgestaltung einer staatlichen E-ID vorgelegt. Die Nutzer sollen dabei eine möglichst grosse Kontrolle über ihre Daten behalten, der Datenschutz soll gewährleistet werden, heisst es. Zudem sollen auch andere digitale Nachweise wie der Führerausweis auf der E-ID ausgestellt werden können.

Mobilezone baut Zubehör-Eigensortiment "Itstyle" aus

Verpackungen für Itstyle-Produkte (Bild: zVg)

Die in der Mobil- und Festnetztelefonie tätige Mobilzeone verkauft unter der Marke "Itstyle" seit rund sechs Jahren Smartphone-Hüllen, Ladekabel, Kopfhörer und weiteres Zubehör. Nun erweitert das Unternehmen mit Zentrale in Rotkreuz das bestehende Angebot mit einer Basic- und einer Premium-Linie. Mit dem Ausbau des Angegots wolle man auf die vielfältiger werdenden Kundenbedürfnisse eingehen.

Bottneuro gewinnt CHF 150’000 zur Förderung von digitalen Alzheimer-Therapien

Bottneuro-Helm (Bild: zVg)

Das Schweizer Startup Bottneuro will künftig die Frühdiagnose der Alzheimer-Krankheit erleichtern und ein Anbieter von personalisierten digitalen Therapien für Alzheimer werden. Das in Basel ansässige Jungunternehmen plant die Verwendung digitaler Biomarker und will PET-Scan-Zentren einrichten, um Alzheimer in einem frühen Stadium zu diagnostizieren und diese Daten zu nutzen, um eine personalisierte, patientenspezifische Elektrostimulationstherapie anzubieten.

Der Bund will Rechtssicherheit bei adaptiven Antennen

Symbolbild:Kaspersky

Im Rahmen der Digitalisierung kommt unter anderem der 5G-Technologie eine zentrale Rolle zu. Allerdings bestehen auch Vorbehalte gegenüber dem Ausbau des 5G-Netzes mittels adaptiven Antennen. Um die Strahlung dieser neuen Antennen zu berechnen, hat das Bundesamt für Umwelt (Bafu) im Februar eine Vollzugshilfe für die Kantone und Gemeinden veröffentlicht. Heute nun hat der Bundesrat entschieden, einzelne Elemente der Vollzugshilfe in der Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV) zu verankern. Damit wolle man die Rechtssicherheit stärken, heisst es.

Tamedia holt Kerstin Hasse als Chefredaktorin Digital

Tamedia-Sitz in Zürich (© Raisa Durandi)

Bei der Tamedia soll Kerstin Hasse ab Frühjahr 2022 Chefredaktorin Digital in der Deutschschweiz werden. In dieser neu geschaffenen Funktion werde sie für die digitale Inhaltsstrategie des Medienunternehmens verantwortlich zeichnen und gemeinsam mit den Redaktionen sowie dem Product-Team das Online-Angebot von Tamedia in der Deutschschweiz weiterentwickeln, heisst es in einer Aussendung dazu. Gleichzeitig soll sie für die Teams der 12 App, Blogs, News, Podcast, Storytelling und Video verantwortlich zeichnen.

Seiten

Schweiz digital abonnieren