Crealogix wieder in der Gewinnzone

Sieht wieder Schwarz: Crealogix (Bild: zVg)

Die auf digitales Banking fokussierte Schweizer Software- und IT-Dienstleisterin Crealogix ist im Geschäftsjahr 2020/2021 wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Stand im Vorjahr noch ein Verlust von 0,5 Millionen Franken zu Buche, so weist Crealogix für das im Juni abgelaufene Geschäftsjahr 2020/2021 nun einen Gewinn vor Goodwillabschreibung von 1,1 Millionen Franken vor. Dabei kletterte der Umsatz um 5,4 Prozent auf nunmehr 109,3 Millionen Franken.

Crealogix gewinnt Bank Julius Bär als Digital-Hub-Kunden

Holt Julius Bär in den Digital Hub: Crealogix (Bild:Crealogix)

Das Schweizer Fintech-Unternehmen Crealogix hat mit der global tätigen Bank Julius Bär die erste Schweizer Privatbank für ihre hybride Plattform "Digital Hub" gewinnen können. Der Hub soll es ermöglichen, Lösungen digital anzubieten und persönliche Beziehungen online zu pflegen. Das Hauptmodul der hybriden Plattform enthalte laut den Infos zudem bereits allgemeine Digital-Banking-Funktionen wie Dokumentenmanagement, Push-Benachrichtigungen und Wertschriften- oder Zahlungsverkehr.

Adesso und Crealogix bauen Partnerschaft aus

Crealogix verstärkt Partnerschaft mit Adesso (Bild: Crealogix)

In Deutschland arbeiten Adesso und das Schweizer Fintech-Unternehmen Crealogix bereits eng zusammen und haben dort unter anderem ein Firmenkunden-Portal für die Helaba-Landesbank realisiert. Nun soll diese Partnerschaft auch in die Schweiz und Italien getragen werden, um auch hier künftig Transformationsprojekte bei Finanzdienstleistern umzusetzen.

Crealogix ernennt Jordi Perez zum Geschäftsführer der DACH- und CEE-Region

Jordi Perez (Bild: zVg)

Bei der auf digitales Banking fokussierten Software-Anbieterin Crealogix mit Zentrale in Zürich hat Jordi Perez per sofort die Verantwortung für die Geschäfte von Crealogix in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie weiteren Ländern in Mitteleuropa (CEE) übernommen. Zudem gehört er als Regional Managing Director gemäss Mitteilung der erweiterten Geschäftsleitung des Unternehmens an.

Crealogix kann umsatzmässig zulegen

Logobild: Crealogix

Die auf digitales Banking fokussierte Schweizer Firma Crealogix konnte im ersten Halbjahr 2020/21 einen Gesamtumsatz von 52,6 Millionen Franken einfahren. Dies entspricht gegenüber der Vorjahresperiode einem Plus von 8,1 Prozent. Dabei erreichten die wiederkehrenden Umsätze gemäss den Angaben 50,1 Prozent des Gesamtumsatzes (Vorjahr 46,7 Prozent). Innerhalb der wiederkehrenden Umsätze seien primär die Umsätze im SaaS-Modell sowie mit Hosting-Services gegenüber dem ersten Halbjahr 2019/2020 gewachsen, heisst es. Diese stiegen demnach von 8,0 Mio. Franken um 64,4 Prozent auf 13,2 Mio.

Crealogix angelt sich Thomas Roth als neuen Technikchef

Thomas Roth (Bild: zVg)

Die auf digitale Bankenlösungen fokussierte Software- und IT-Dienstleisterin Crealogix hat mit Thomas Roth einen Finanzexperten als CTO (Chief Technology Officer) verpflichtet. Zusätzlich werde das erweiterte Management durch Michael Radic als "Executive Vice President Group Customer Implementation Services" sowie Sebastian Krahe als "Executive Vice President Group Operations" verstärkt, heisst es in einer Aussendung dazu.

Crealogix abonnieren