Raiffeisen Informatik stösst gesamte Beteiligung an Softwareone ab

Raiffeisen trennt sich von Softwareone-Aktien (Bild: altes Raiffeisen-Log. Foto: Mattes/ CC 2.5)

Raiffeisen Informatik hat sich von sämtlichen Anteilen an der in Stans domizilierten IT-Firma Softwareone verabschiedet. In einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren hat Raifeisen Informatik gemäss einer Mitteilung die noch verbliebenen 2,78 Prozent oder 4,403 Millionen Aktien zu einem Kurs von 25,25 Franken je Titel veräussert.

UPCs Sunrise-Übernahme auf gutem Kurs

Sunrise-Übernahme auf Schiene (Bild: Kapi)

Die UPC-Muttergesellschaft Liberty Global kommt beim Prozedere der Sunrise-Übernahme gut voran. Nach dem Ablauf der Angebotsfrist am 8. Oktober befinden sich bereits 81,98 Prozent aller Sunrise-Papiere im Besitz von Liberty. Bislang seien gemäss provisorischer Auswertung insgesamt 37,1 Millionen Sunrise-Aktien angedient worden, womit die Mindestandienungsquote erfüllt sei, heisst es dazu.

Je digitaler die Arbeit, desto unzufriedener die Beschäftigten

In einer digitalisierten Arbeitswelt spielt die Eigenverantwortung zunehmend eine grosse Rolle (Bild: Pixabay/ Stock Photo)

Der diesjährige Schweizer HR-​Barometer verknüpft zwei wesentliche Entwicklungen: Digitalisierung und Alterung unserer Gesellschaft. Etwa 40 Prozent der Befragten können sich vorstellen, über ihr Rentenalter hinaus zu arbeiten. Wenn die eigene Arbeit zu stark digitalisiert ist, geht das mit tieferer Arbeitszufriedenheit einher.

Swisscom schafft bei Modellversuch 50 GBit/s auf einem Festnetzanschluss

Symbolbild: Pixabay/ Jarmoluk

Swisscom hat im Rahmen eines Modellversuchs in einer realen Netzumgebung im Anschlussnetz eine Bandbreite von 50 Gbit/s erreichen. Bei dem Versuch wurde bestehende OLT-Hardware (Optical Line Termination) mit einem Prototyp einer 50 Giga PON (Passive Optical Network) Line Card aufgerüstet. Auf einem Festnetzanschluss habe man somit eine Bandbreite von 50 GBit/s im Download und 25 GBit/s im Upload erreichen können. Dies sei eine Weltpremiere, lässt Swisscom wissen.

Veeting mit neuer Version für Webkonferenzlösung

Die verschiedenen Veeting-Typen (Bild: zVg)

Mit der Version 6.4 hat die auf Webkonferenz-Dienste fokussierte Schweizer Unternehmung Veeting mit Sitz in Zürich ein Upgrade mit vielen zusätzlichen Features für ihre Lösung Veeting Rooms angekündigt. Die Neuerungen konzentrieren sich laut Mitteilung insbesondere auf Bedürfnisse von Unternehmenskunden und Wiederverkäufer, welche die White-Label-Versionen von Veeting Rooms mit ihrer eigenen Marke versehen oder vermarkten.

Temenos angelt sich jordanische Ahli Bank als Neukunden

Logobild: Temenos

Die Schweizer Bankensoftware-Spezialistin Temenos mit Gruppenzentrale in Genf hat mit der Ahli Bank einen Neukunden in Jordanien an Land gezogen. Und zwar wolle die Ahli Bank künftig die Softwarelösung Infinity von Temenos dazu einsetzen, um ihren Kunden neue mobile und digitale Bank-Lösungen anzubieten, wie die Genfer wissen lassen.

Bundesrat plant Einführung eines Cyber-Kommandos

Der will ein Cyberkommando einführen (Symbolbild: Pixabay)

Der schweizerische Bundesrat will die Cyberabwehr des Bundes zusätzlich stärken. Dazu plant er die Einführung eines Cyber-Kommandos und den Ausbau des Milizbestände in diesem Bereich. Konkret soll die heutige Führungsunterstützungsbasis (FUB) auf Anfang 2024 in ein Kommando Cyber weiterentwickelt werden, heisst es in einer Aussendung des Bundesrates dazu.

Crédit Agricole next bank digitalisiert Backoffice-Prozesse mit Arcplace

Setzt auf Arcplace: Crédit Agricole next bank (Bild: CA next bank)

Die seit fast 20 Jahren in der Schweiz vertretene Crédit Agricole next bank (Suisse) setzt bei der Umsetzung der digitalen Transformation der Backoffice-Prozesse wie insbesondere Kontoeröffnung, Dokumentenmanagement und Personaldossiers auf die in Zürich domizilierte Arcplace.

Huber + Suhner schliesst sich der 450-MHz-Allianz an

Wird Mitglied der 450-MHz-Allianz: Huber + Suhner (Bild: zVg)

Die auf elektrische und optische Verbindungstechniken fokussierte Huber+Suhner schliesst sich der 450 MHz Alliance an. Damit soll das Engagement für die Entwicklung von Produkten für einsatzkritische Anwendungen im professionellen und abhörsicheren Kommunikationsmarkt verstärkt werden, teilt das Unternehmen mit Gruppenhauptsitz in Herisau.

Seiten

Schweiz digital abonnieren