Cloud Computing

Netgear erweitert Smart-Cloud-Switch-Familie

thumb

Die auf Datennetze fokussierte Netgear mit Sitz im kalifornischen San José hat zwei neue Switches mit 28 Ports lanciert, die sich für Unternehmen mit grösseren Netzwerken eignen. Das Setup, Monitoring und Management der Switches erfolg gemäss Mitteilung über die Netgear-Lösung Insight, die derzeit als App und ab Mitte Februar 2018 auch über ein Cloud-Web-Portal zur Verfügung stehen soll.

Oracle möchte im Cloud-Geschäft expandieren

thumb

Der amerikanische Software-Riese Oracle mit Hauptsitz im kalifornischen Redwood City will sein Cloud-Geschäft mit einem Zukauf in Australien ausbauen: Der dortigen Firma Aconex bietet Oracle 1,56 Milliarden Australische Dollar, umgerechnet 1,18 Milliarden Franken. Aconex teilte mit, das Führungsgremium habe sich einstimmig dafür ausgesprochen, die Offerte anzunehmen. Sie liegt gut 47 Prozent über dem Börsenschlusskurs von vergangenem Freitag.

Amazon partnert im chinesischen Cloud-Geschäft mit NWCD

thumb

Amazon will im hart umkämpften und streng regulierten Cloudgeschäft in China mit einem neuen Partner punkten. Die Cloud-Sparte AWS tue sich mit der Firma Ningxia Western Cloud Technology (NWCD) zusammen, um künftig aus der nordwestlichen Provinz Ningxia entsprechende Dienstleistungen anzubieten, teilte der US-Technologiekonzern mit.

EU lanciert Übersetzungsdienst aus der Cloud

thumb

Ein smarter Übersetzungs-Assistent soll Flüchtenden in Europa einige der grössten Hürden im Alltag aus dem Weg räumen: Der Dienst "Capiche" nutzt Künstliche Intelligenz und das Wissen eines Netzwerks und übersetzt wichtige Informationsquellen selbst in Sprachen wie Arabisch, Farsi oder Paschtu. Das Angebot richtet sich an kleine Redaktionen und Nicht-Regierungsorganisationen. Diese sähen sich heute mit Anfragen in unterschiedlichsten Sprachen konfrontiert, von den üblichen Sprachassistenten könnten sie nicht bewältigt werden.

VMware rüstet hybride Cloud-Plattform auf

thumb

Die kalifornische Virtualisierungsspezialistin VMwar mit Zentrale in Palo Alto hat mit Cloud Foundation 2.3 eine neue Version ihrer integrierten Hybrid-Cloud-Plattform lanciert. Durch die Integration von vRealize Automation, vRealize Operations und vRealize Log Insight soll sie eine effiziente Verwaltung und Bereitstellung von Compute-, Netzwerk-, Storage- und Anwendungsdiensten in Hybrid-Cloud-Umgebungen gewährleisten, wie die Dell-EMC-Tochter verspricht.

Software sorgt für Verständigung in der Cloud

thumb

Das "Internet of Things" (IoT) vernetzt zunehmend Geräte wie Sensoren und Aktoren. Für echten Nutzen muss dabei zum reinen Datenaustausch eine semantische Ebene hinzukommen. Erst sie ermöglicht es IoT-Systemen, die ausgetauschten Informationen zu verstehen und zu verwenden. Genau dies unterstützt die Open-Source-Software "SensorThingsServer", die am Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB entwickelt wurde.

Microsoft und SAP spannen im Cloud-Geschäft zusammen

thumb

Die beiden Software-Giganten SAP und Microsoft bauen ihre Zusammenarbeit im Cloud-Geschäft aus. Die Unternehmen gaben bekannt, die gegenseitige Nutzung von Software und Dienstleistungen über das Internet zu erweitern. Zudem sei vorgesehen, für gemeinsame Kunden – wie etwa Coca-Cola und der Einzelhändler Costco – die Produkte besser aufeinander abzustimmen.

Cloud-Geschäft bringt Salesforce auf Haben-Seite zurück

thumb

Die SAP-Konkurrentin Salesforce hat im dritten Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben: Unter dem Strich habe ein Plus von 51,4 Millionen Dollar gestanden nach einem Minus von 37,3 Millionen Dollar im Vorjahr, teilte das US-Unternehmen mit Zentrale in San Francisco mit. Grund sei unter anderem die starke Nachfrage nach Cloud-Software gewesen.

Amazon baut Teil seiner Cloud für US-Geheimdienste um

thumb

Amazon hat angekündigt, einen Teil seiner Cloud für die Bedürfnisse von Geheimdiensten zu optimieren. Dieser offiziell "Secret Region" genannte Teil der Cloud soll beispielsweise der CIA zur Verfügung stehen. Amazon Web Services hält mit US-Behörden momentan Verträge in der Höhe von über 600 Millionen Dollar. Der IT-Konzern testete bereits vor drei Jahren eine Cloud mit einem sogenannten Air Gap, der die Übertragung von Nutzerdaten zulässt, dabei aber die Systeme dennoch isoliert hält.

Microsoft profitiert weiterhin vom Cloud-Business

thumb

Der US-Software-Gigant Microsoft schlägt ordentlich aus dem boomenden Cloud-Geschäft Kapital. Der Gewinn stieg im abgelaufenen Quartal um 16 Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar (6,68 Mrd. Schweizer Franken). Der Umsatz kletterte um zwölf Prozent auf 24,5 Milliarden Dollar. Im Cloud-Geschäft legten die Erlöse um 14 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar zu.