Wisekey erwartet für IoT-Halbleitersparte 2023 ein 40-prozentiges Wachstum

Bild:Wisekey

Die Schweizer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey mit Sitz in Genf erwartet für das laufende Jahr im Bereich IoT-Halbleiter einen Umsatz in der Höhe von rund 22,7 Millionen US-Dollar. Dies entspreche einem Plus von 34 Prozent gegenüber Vorjahr, so die Westschweizer. Dieser Wachstumstrend soll sich im nächsten Jahr sogar noch verstärken, so das Unternehmen.

Uber einigt sich mit Genfer Behörden und zahl 35 Millionen Franken nach

Logobild: Uber

Der US-amerikanische Online-Fahrdienstvermittler Uber zahlt in Genf 35,4 Millionen Franken an Sozialversicherungsbeiträgen sowie Entschädigungen für seine Fahrer nach. Nach dieser Einigung mit den Behörden erhielt der Dienst die Erlaubnis, weiterhin in Genf tätig zu sein, wie das Genfer Wirtschaftsdepartement bekannt gegeben hat.

Abraxas mit neuer Geschäftseinheit für Public Cloud Services

Leitet die neue Sparte für Public Cloud Services: Dieter Gasser (Bild: zVg)

Abraxas hat für öffentliche Verwaltungen und Behörden eine neue Geschäftseinheit für Public Cloud Services angekündigt. Ein Team erfahrener Experten soll die öffentliche Hand gemäss Mitteilung ab 1. Januar 2023 dabei unterstützen, mit Cloud-Lösungen neue Möglichkeiten für ihre IT zu erschliessen. Die Leitung der neuen Sparte soll der Microsoft-Cloud-Spezialist Dieter Gasser übernehmen, der damit per 1. Januar von ITnetx zu Abraxas wechselt.

Google-Schweiz-Chef Patrick Warnking übernimmt Verantwortung für Osteuropa-Geschäft

Wird Osteuropa-Chef von Google: Patrick Warnking (Bild: Google/ SLiphardt)

Zu einem Führungswechsel kommt es bei Google Schweiz. Landeschef Patrick Warnking wechselt ins internationale Geschäft der Alphabet-Tochter und leitet ab Januar 2023 Googles Osteuropa-Aktivitäten vom Standort Warschau aus. Damit zeichnet Warnking künftig für mehr als 20 Landesorganisationen mit insgesamt über 180 Millionen Einwohnern hauptverantwortlich.

Bund will Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern

Symbolbild: Pixabay/Jarmoluk

Ab dem nächsten Jahr müssen Swisscom und Co. die Nationale Alarmzentrale informieren, wenn eine Störung in ihrem Netz mindestens 10'000 Personen betreffen könnte. Auch soll die Sicherheit von 5G-Netzen erhöht werden. Der Bundesrat hat diese und weitere Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Fernmeldenetzen beschlossen.

Samsung Schweiz mit neuem Head of Home Appliance

Marco Herdle (Bild: zVg)

Mit Marco Herdle hat Samsung Schweiz einen neuen Head of Home Appliance unter Vertrag genommen. In dieser Position trage Herdle künftig die Gesamtverantwortung für den Bereich Digital Appliances (DA) im Schweizer Markt, heisst es in einer Aussendung dazu. Er verfügt den Infos zufolge über langjährige Management-Erfahrung im Bereich Consumer Electronics, Handel und Sales.

Abacus baut Geschäftsleitung um

Sitz von Abacus in Wittenbach (Foto: Karlheinz Pichler)

Das Ostschweizer Software-Entwicklungshaus Abacus will mit einem Umbau der Geschäftsleitung die personellen Weichen für die Zukunft stellen. Ab dem 1. Juni 2023 werden sich gemäss Mitteilung Claudio Hintermann und Christian Huber die Aufgabe als CEO (Chief Executive Officer) teilen. Huber bleibe dabei weiterhin auch CFO (Chief Financial Officer), Hintermann übernehme zusätzlich die Funktion des CRO (Chief Research Officer), heisst es.

Orange Cyberdefense übernimmt die Schweizer Firmen SCRT und Telsys

Symbolbild: Fotolia/Cirquedesprit

Orange Cyberdefense, ein Tochterunternehmen des französischen Telekommunikationsriese Orange, hat die Schweizer Firmen SCRT und Telsys zu 100 Prozent übernommen. Die beiden Schwesterunternehmen haben ihre gemeinsame Zentrale in Morges in der Nähe von Lausanne und beschäftigen laut Mitteilung circa 100 Mitarbeitende, alles Experten für Cybersicherheit und verbundene Dienstleistungen, die sich auch auf die Büros von Genf und Bern verteilen. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht mitgeteilt.

Bechtle Schweiz bezieht neuen Standort in Genf

Blick in die neuen Büroräume von Bechtle in Genf (Bild: zVg)

Bechtle hat in der Schweiz neue Räumlichkeiten in Petit-Lancy bei Genf bezogen. Hintergrund dazu bilden die Akquisitionen der IT-Dienstleister Codalis und Abissa, deren Mitarbeitenden nun mit dem Bechtle Suisse Team am neuen Standort zusammengeführt werden sollen. Der neue Sitz umfasst laut den Angaben mehr als 1.300 Quadratmeter Fläche und soll Bechtle in der Westschweiz eine zweite markante Präsenz verleihen sowie Raum für weitere Synergien in der wichtigen Wirtschaftsregion schaffen.

Am CSCS ist Energieeffizienz auch bei Höchstleistung ein zentrales Thema

Die Energieeffizienz neuster Rechnertechnologien wird kontinuierlich verbessert. Das zeigt sich auch exemplarisch am 'Piz Daint' (im Bild), der mehrfach mit effizienteren Prozessor-​Generationen ausgebaut wurde. (Bild: CSCS)

Der Begriff "Hochleistungsrechner" birgt hohen Energiebedarf bereits in sich – hohe Leistung braucht entsprechend Energie. Energieeffizienz ist bei der Beschaffung und Nutzung der Rechner am Nationalen Hochleistungsrechenzentrums der Schweiz (CSCS) deshalb ein zentrales Thema – wie bereits bei der Planung des Neubaus in Lugano vor mehr als einem Jahrzehnt.

Seiten

Schweiz abonnieren