IT-Fachmesse Topsoft in den Startlöchern

Bild: Impression der Topsoft-Messe von 2019

Am 22./23. Juni öffnet die IT-Fachmesse Topsoft nach zweijähriger Corona-Pause wieder ihre Pforten. In der Umweltarena Spreitenbach können sich Anbieter, Anwender und Experten wieder live begegnen und über die neuesten Trends der Digitalisierung austauschen. "Nach dem langen Unterbruch fühlt es sich richtig gut an, eine solche Veranstaltung durchzuführen. Dieses Feedback haben wir im Vorfeld auch von einigen Ausstellern erhalten", sagt Messeleiter Cyrill Schmid.

Swico, Powercoders und Twofold lancieren Job-Plattform für Geflüchtete im IT-Bereich

Symbolbild:iStock

Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg haben so viele Menschen auf der Flucht Schutz in der Schweiz gesucht, wie in den letzten Monaten. Aktuell sind es gemäss einer Aussendung des Branchenverbandes Swico 50'000 Menschen aus der Ukraine, überwiegend Frauen und Kinder, die hier ankommen. Das soll aber nicht vergessen lassen, dass auch Menschen aus vielen anderen Ländern in die Schweiz geflohen sind und nach wie vor fliehen. Deshalb heisse eine neu gestartet Plattform "IT-careers without borders".

Skoobe: Orell Füssli lanciert Abo-App für Bücher

Bild: Orell Füssli

Nachdem Orell-Füssli bereits im Frühling eine Art Spotify des Bücherlesens" angekündigt hatte, lanciert das im Verlags- und Druckwesen tätige Unternehmen mit Zentrale in Zürich nun mit "Skoobe" die entsprechende App dazu. Der Name "Skoobe" leitet sich aus dem Rückwärtslesen von "Ebooks" ab. Anstelle von Filmen oder Musikstücken wie etwa bei Netflix oder Spotify wird bei Orell Füssli Thalia (OFT) auf der Plattform Skoobe für eine monatliche Flatrate (ab 13.95 Franken) das Lesevergnügen aktiviert.

Forschungszentrum CSEM legt umsatzmässig um 8,7 Prozent zu

Symbolbild:zVg

Das auf Mikrofertigung, Digitalisierung und erneuerbare Energien fokussierte Schweizer Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück, und dies sowohl wirtschaftlich als auch im Ausbau der Zusammenarbeit mit der Industrie. Der Umsatz stieg demnach gemäss Mitteilung um knapp 9 Prozent. Was vor allem zwei Gründe gehabt habe: die Erholung der Wirtschaft sowie ein Anstieg der Einnahmen aus der Privatindustrie mit einem Wachstum von 23 Prozent. Durch die Zunahme der Aktivitäten sei auch das Team um 27 Vollzeitstellen erweitert werden (+5 Prozent).

Bundet richtet Info-Plattform zum 5G-Ausbau ein

Spaltet das Volk: 5G-Ausbau (Bild: Pixabay)

Der schnelle Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes spaltet das Volk. Gemäss einer Mitte Mai durchgeführten Umfrage des Online-Vergleichsdienstes Comparis befürworten 42,5 Prozent der schweizerischen Bevölkerung den vom Bundesrat vorgeschlagenen raschen Ausbau. 41,7 Prozent der Befragten hingegen lehnen dies ab. Nun hat der Bund eine entsprechende Informationsplattform lanciert.

Centris meldet Rekordergebnis

Sitz der Centris in Solothurn (Bild: Centris)

Die Schweizer IT-Dienstleisterin Centris mit Zentrale in Solothurn meldet für das letzte Geschäftsjahr 2021 ein Rekordergebnis. Die branchenmässig auf Kranken- und Unfallversicherer ausgerichtete IT-Anbieterin erzielte im Berichtjahr demnach gemäss Mitteilung einen Umsatz von rund 90 Millionen Franken, was einer Steigerung von rund 15 Prozent gegenüber dem Jahr davor entspricht.

IT-Panne bei Skyguide bringt Schweizer Flugverkehr zum Erliegen

Auch am Flughafen Kloten hiess es warten (Symbolbild: Karlheinz Pichler)

Infolge eines Netzwerk-Fehlers bei der Flugsicherung Skyguide ist der Flugverkehr in der Schweiz heute in den Morgenstunden zum Erliegen gekommen. Die Flughäfen von Zürich-Kloten und Genf waren stundenlang komplett lahmgelegt. Auch Überflüge über die Schweiz waren nicht möglich. Rund 100 Flüge mussten annulliert oder umgeleitet werden. Tausende Passagiere waren betroffen.

CSS und EPFL fördern gemeinsam Startups im Bereich der digitalen Gesundheit

Symbolbild Flickr/Intel Free Press

Die Schweizer Krankenversicherung CSS und der EPFL Innovation Park haben mit "Future of Health Grant" Partnerschaft gegründet, die Westschweizer Startups mit finanzieller Hilfe und dem Know-how von Partnern aus der Industrie fördern soll. Jedes Startup, das eine Lösung aus dem Bereich digitale Gesundheit anbietet, kann sich gemäss Mitteilung bis zum 15. August bewerben.

Seiten

Schweiz abonnieren