Exodus von Mitarbeitern bei Basecamp

Das bis 2019 gültige Logo von Basecamp (Bild: Basecamp)

Nach einem Verbot politischer Gespräche am Arbeitsplatz hat rund ein Drittel der Belegschaft des in Chicago domizilierten US-Web-Software-Herstellers Basecamp die Kündigung eingereicht. Die Kündigungswelle setzte ein, nachdem der Chef der Firma, Jason Fried, in einem Blogbeitrag neue Unternehmensrichtlinien verkündet hatte. Dazu zählte ein Verbot gesellschaftlicher und politischer Diskussionen auf dem Unternehmensaccount.

Zwang zum Teilen von Neuigkeiten sinkt

Smartphone: Corona ändert Nutzung der sozialen Medien (Bild: Karlheinz Pichler)

Der Zwang, wegen der Corona-Pandemie mehr Zeit zu Hause zu verbringen, hat in vielen Ländern den Umgang mit sozialen Medien verändert. Laut einer Umfrage unter 4.000 Menschen in den USA und sieben anderen Staaten hat das Virus 49 Prozent davon abgehalten, im Hier und Jetzt zu leben, weil sie unter Druck standen, Neuigkeiten in den sozialen Medien auszutauschen. Für drei Viertel der Befragten hat dieser Druck während der Pandemie aber nachgelassen.

EU-Verordnung gegen Terrorinhalte im Netz ab 2022 in Kraft

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Die EU-Verordnung gegen Terrorinhalte im Netz tritt kommendes Jahr in Kraft. EU-weit können zuständige Behörden künftig die Entfernung derartiger Inhalte bei Betreibern von Online-Plattformen anordnen. Dann muss der jeweilige Inhalt innerhalb einer Stunde gelöscht werden. Zuvor war das Gesetz, über das man sich bei den Trilogverhandlungen geeinigt hatte, durch den Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LiBe) passiert.

Facebook und Gucci reichen in Kalifornien Klage gegen Produktpiraterie ein

Gucci reicht zusammen mit Facebook Klagen wegen Produktpiraterie ein (Bild: Pixabay/ST33Lv0II1)

Facebook und Gucci haben eine gemeinsame Anzeige erstattet, mit der sie die Verletzung der Nutzungsbedingungen von Facebook und Instagram sowie der Eigentumsrechte Guccis, die Fälschung von Gucci-Marken und unlauteren Wettbewerb beklagen. Die Klage wurde bei einem Gericht in Kalifornien eingereicht, wie italienische Medien am Dienstag berichteten. Angezeigt wurde eine Person, die laut dem Vorwurf Facebook- und Instagram-Konten nutze, um gefälschte Gucci-Produkte zu verkaufen.

Twitch gestaltet Chatverläufe übersichtlicher

Geordnete Konversation: macht Nachvollziehen leichter (Foto: twitch.com)

Bislang war der Chat zu einem Twitch-Stream stets ein ziemliches Chaos aus wild durcheinander gewürfelten Postings in einer Wand aus Text. Jetzt wird es leichter, einzelnen Unterhaltungen zu folgen. Denn mit dem neuen Feature "Chat Replies" führt Twitch Konversations-Threads ein. Gleichzeitig gibt es weitere Neuerungen, um das Chatten auf Twitch insgesamt bequemer zu machen.

Snapchat nimmt weiter Fahrt auf

Snapchat gibt weiter Gas (Bild: Pixabay)

Daten der Foto-App Snapchat zeigen mit der fortschreitenden Corona-Impfkampagne in den USA eine schrittweise Rückkehr zum normalen Alltag. In den USA mit 330 Millionen Einwohnern wurden in den ersten drei Monaten der Amtszeit von Präsident Joe Biden rund 200 Millionen Corona-Impfungen verabreicht. Snapchat hofft nun, das bereits hohe Wachstum aus der Pandemie-Zeit noch zu beschleunigen.

Instagram will Hasspostings effizienter ausfiltern

Bild: Pixabay/Webster 2703)

Instagram gibt Nutzern neue Möglichkeiten, sich vor Direktnachrichten Unbekannter mit Hassrede und Beleidigungen zu schützen. Sie können künftig eine Liste mit Worten, Sätzen und Emojis anlegen, die herausgefiltert werden sollen. Nachrichtenanfragen, die sie enthalten, landen dadurch in einem separaten Ordner. Die Anfragen können von dort aus auch ungelesen zur Prüfung gemeldet werden, sagte Instagram-Manager Alexander Kleist zur Vorstellung der neuen Funktion.

Facebook lanciert mit Live Audio Rooms eine Clubhouse-Kopie

Führt eine Talk-App ein: Facebook (Bild: Pixabay/ Geralt)

In Reaktion auf den Erfolg der Talk-App Clubhouse hat das weltgrösste soziale Netzwerk Facebook mit Live Audio Rooms einen ähnlichen Dienst ein. Ein Vorteil von Facebook ist dabei sicher, dass das US-Netzwerk auf einer Anwenderbasis von weltweit 2,5 Milliarden aufbauen kann, während Clubhouse sie neu gewinnen muss.

Apple lässt den Online-Mikroblogging-Dienst Parler zurück in den App Store

Darf zurück in Apples App Store: Parler (Bild: Parler)

Der vor allem bei Anhängern von US-Präsident Donald Trump beliebte Mikroblogging-Dienst Parler darf zurück in Apples App Store. Apple begründet die Erlaubnis zum Comeback damit, dass die Betreiber von Parler die Verfahren zum Entfernen verbotener Beiträge mit Gewaltaufrufen und Drohungen verbessert hätten.

Instagrams Pläne für Kinderversion im Visier von Kinderschützer und -schützerinnen

Unter Beschuss: Instagram (Bild: Pixabay/Webster 2703)

In einem offenen Brief haben Kinderschützer und -schützerinnen aus der ganzen Welt Facebook-Chef Mark Zuckerberg aufgefordert, seine Pläne für eine Kinderversion der Onlineplattform Instagram aufzugeben. Rund hundert Gruppen und Einzelpersonen unterzeichneten die Botschaft, darunter auch die Organisation Campaign for a Commercial-free Childhood (CCFC).

Seiten

Social Media abonnieren