Karrierenetzwerk Xing profitiert vom Fachkräftemangel

Xing legt weiter deutlich zu (Bild: Archiv)

Das Karrierenetzwerk Xing mit Zentrale in Hamburg profitiert nach wie vor stark von der Suche der Unternehmen nach Fachkräften. So konnte Xing Umsatz und Gewinn im ersten Quartal des laufenden Jahres deutlich steigern. Konkret kletterten die Einnahmen um 18 Prozent auf nunmehr 62,6 Millionen Euro, wie das Jobportal mitteilt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um ein Fünftel auf 17,7 Millionen Euro.

Facebook setzt Fokus auf Messenger und Online-Shopping

Facebook richtet sich neu aus (Bild: HDW)

Dass es beim weltgrössten Sozialen Netzwerk zu einer stragischen Neuausrichtung kommt, versuchte Firmenboss Mark Zuckerberg im Rahmen der Facebook-Entwicklerkonferenz F8 in San Diego im Silicon Valley zu verklickern. Der 34-jährige Multimilliardär rückte bei seinem Auftritt Kommunikations-Apps und Online-Marktplätze in den Mittelpunkt des neuen Profils der Plattform. Damit soll es Unternehmen künftig erleichtert werden, über den Messenger sowie konzerneigene Dienste wie Whatsapp und Instagram mit Kunden in Kontakt zu treten und Informationen und Daten auszutauschen.

Facebook untermauert Versprechen für mehr Datenschutz

Facebook-Chef Mark Zuckerberg verspricht mehr Datenschutz (Bild: Wikipedia/ Presidencia do Mexico/ COO)

Der Chef des weltweit grössten sozialen Netzwerkes, Mark Zuckerberg, untermauert die Neuausrichtung von Facebook als Plattform mit mehr Privatsphäre. Im Rahmen eines Auftritts bei der Entwicklerkonferenz F8 in San Jose im Silicon Valley betonte er: "Die Zukunft ist privat, Privatsphäre gibt uns die Freiheit, wir selbst zu sein."

Einfluss der Onlinenetzwerke auf politische Wahlen: Facebook stellt Daten zur Verfügung

Facebook unterstützt Wissenschaft (Symbolbild: Pixabay)

Das US-amerikanische soziale Netzwerk Facebook stellt für ein internationales Wissenschaftsprojekt zum Einfluss der Onlinenetzwerke auf politische Wahlen Daten zur Verfügung. Wie die weltgrösste Social-Media-Plattform vermeldete, wurden 60 Forscher in elf Ländern für die Studie ausgewählt. Die Untersuchung soll Facebook und anderen Unternehmen dabei helfen, ihre "Produkte und Praktiken zu verbessern".

Ab 2070 mehr Tote als Lebende auf Facebook

Symbolbild: Widmer

Auf Facebook wird es im Jahr 2070 mehr Accounts von Toten als von Lebenden geben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Oxford. Für die Forscher ergeben sich dadurch vor allem Möglichkeiten für zukünftige Historiker. Es gebe durch die Digitalisierung mehr Informationen über das Leben in einer bestimmten Zeit als je zuvor.

Facebook geht gegen Follower-Kauf auf Instagram vor

Instagram: Hartes Vorgehen bei Follower-Kauf (Foto: pixabay.com/ Freestocks)

Facebook klagt gegen ein Unternehmen aus Neuseeland, das auf Instagram unechte Follower verkauft. Instagram ist seit 2012 eine Facebook-Tochter. Die Klage wurde vor ein US-Gericht gebracht und richtet sich gegen die drei Personen, die das Unternehmen Social Media Series Limited leiten. Diese sollen unterschiedliche Firmen und Webseiten verwendet haben, um Instagram-Nutzern falsche Follower zu verkaufen. Das widerspreche laut Facebook den Nutzungsrichtlinien der Plattform. Facebook will solche Services einstellen lassen.

Twitter steigert Umsatz, Mitgliederzahl und Gewinn

Legt auf allen Ebenen zu: Twitter (Bild: Pixabay)

Der US-Konzern Twitter hat dank wachsender Werbeeinnahmen seinen Umsatz im ersten Quartal 2019 um 18 Prozent auf 787 Mio. Dollar und damit stärker als erwartet gesteigert. Die Zahl der aktiven Nutzer stieg um 9 Millionen auf 330 Millionen pro Monat gegenüber dem Vorjahresquartal. Das Unternehmen könnte damit nach dem stetigen Mitgliederwachstum des vergangenen Jahres auf einem nachhaltigen Wachstumskurs sein. Analysten hatten dagegen einen Rückgang der Nutzerzahlen um etwa zwei Millionen erwartet.

Schon wieder Facebook: Kontakte von 1,5 Millionen Nutzern öffentlich

Bei Facebook reiht sich ein Datenschutzpanne an die andere (Bild: Fotolia/Momius)

Bei weltgrössten Sozialen Netzwerk Facebook reicht sich eine Datenschutzpanne an die andere. Neu ist jetzt bekannt geworden, dass die Plattform in den vergangenen drei Jahren ohne Erlaubnis die Kontaktdaten von bis zu 1,5 Millionen neuen Nutzern hochgeladen hat. Der Fehler sei nach einer Änderung am Anmeldeverfahren im vergangenen Monat entdeckt worden, wie Facebook bestätigt. Die Daten seien aber mit niemandem geteilt worden und würden nun gelöscht, so die Zuckerbergfirma. Der Fehler sei behoben, und betroffene Nutzer werde man informieren, heisst es.

Facebook will Weltbevölkerung kartieren

Afrika: KI hilft Facebook bei Kartenerstellung (Foto: pixabay.com/Michael Gaida)

Facebook ist seinem Ziel, die Weltbevölkerung auf einer Karte zu erfassen, einen grossen Schritt näher gekommen. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) und Datenmaterial der Open Street Map hat es das Unternehmen geschafft, einen Grossteil von Afrika und dessen Bevölkerungsdichte digital abzubilden. Dafür wurden 11,5 Mrd. Satellitenaufnahmen ausgewertet und zu einer hochauflösenden Karte zusammengefasst. Diese soll unter anderem Hilfsorganisationen bei Katastropheneinsätzen unterstützen.

Trump-Video wegen Copyright-Verstosses von Twitter entfernt

Copyright-Verstoss: Twitter löscht Trump-Video (Bild: Pixabay/Geralt)

Auch wenn die nächsten Wahlen zur US-Präsidentschaft erst Ende 2020 stattfinden, ist der Vorwahlkampf längst entbrannt. Vor allem bei den Demokraten ist das Gedränge darum, wer Donald Trump – potenziell – beerben darf, gross. Doch auch Trump selbst scheint zunehmend in den Wahlkampfmodus zu wechseln, und dazu gehört ein neues Video, in dem die Erfolge des US-Präsidenten aufgezählt werden. Doch genau mit diesem Video hat sich der US-Präsident nun Ungemach eingehandelt.

Seiten

Social Media abonnieren