Digitalbranche bereitet sich auf Cyberwar vor

Hacker: Digitalunternehmen rechnen wegen Ukraine-Krieg mit mehr Angriffen (Symbolbild: Flickr/Medithit)

Der völkerrechtswidrige Überfall Russlands auf die Ukraine hat auch zu einem Krieg im Internet geführt, vor dem sich immer mehr Digitalunternehmen fürchten. Laut einer neuen Umfrage des Berliner Digitalverbands Bitkom zum Beispiel unter 100 deutschen Firmen der Branche rechnen zwei Drittel (67 Prozent) damit, dass sich die Bedrohungslage im Cyber-Raum verschärfen wird. Weitere 17 Prozent sehen sogar bereits konkrete Anzeichen dafür. Jedes dritte Unternehmen hat seine IT-Schutzmassnahmen kurzfristig hochgefahren.

Musikstreamer Spotify von Grossstörung betroffen

Bild: Pixabay/Photo Mix Company

Der schwedische Audio-Streamingdienst Spotify mit Zentrale in Stockholm war am Dienstag von einer Grossstörung betroffen. "Irgendetwas stimmt nicht, und wir untersuchen es. Danke für Eure Berichte!", liess das Unternehmen aus dem Land der Elche auf Twitter verlauten. Auf dem Portal "Allestoerungen.de" meldeten mehr als 100'000 Nutzer Probleme mit dem Streamingdienst.

Fachausweise und Diplome: 31 neue IT-Security-Spezialisten für die Schweiz

Die Absolventen mit Sponsoren bei der Diplomfeier in Olten (Bild: zVg)

In Olten erhielten am vergangenen Freitag insgesamt 26 "Cyber Security Specialists" ihren eidgenössischen Fachausweis und 5 "ICT Security Experts" ihr eidgenössisches Diplom. Sie sollen mit ihrer Fach- und Führungskompetenz künftig wesentlich zur Informationssicherheit in der Schweiz beitragen. Die Prüflinge mussten gemäss Mitteilung Fallsimulationen und praktische Challenges meistern, im Fachgespräch überzeugen und in einem schriftlichen Teil die Theorie mit der Praxis verknüpfen.

Aufgrund mutmasslichen Cyberangriffs auf Zulieferer stoppt Toyota Fertigungsstrassen in Japan

Bild: Toyota-Logo

Aufgrund eines möglichen Cyberangriffs auf einen japanischen Zulieferer sieht sich der Autogigant Toyota dazu gezwungen, in seinem Heimmarkt sämtliche Produktionsbänder vorübergehend zu stoppen. Wie die weltweite Nummer Eins der Autobranche verlauten lässt, war es bei dem Zulieferer Kojima Industries zu einem Ausfall des Computersystems gekommen. Die Anzeichen deuteten auf eine Cyberattacke hin.

Golden Copy: Die letzte Verteidigungslinie gegen Ransomware

Golden Copy (Bild:Shutterstock)

Eine "Golden Copy" ist ein durch Air-Gapping getrenntes Backup. Unternehmen können über eine Golden Copy im Fall der Fälle ihre Unternehmensdaten wiederherstellen, etwa wenn die Daten durch einen Ransomwareangriff verschlüsselt wurden. So stellt die Golden Copy die letzte Verteidungslinie gegen Datenverlust jeder Art dar. Eine um eine Golden Copy aufgerüstete Backup-Strategie garantiert die Wiederherstellung der Unternehmensdaten im Fall der Fälle. Nachfolgend die Faktoren, die beim Erstellen einer Golden Copy eine wesentliche Rolle spielen.

F5 lanciert SaaS-Plattform für App-Security

Bild: F5

Die auf Application Delivery Networking und Anwendungssicherheit ausgerichtete F5 mit Zentrale in Seattle bietet seine diesbezüglichen Services neu auf der Basis einer einheitlichen SaaS-Plattform an: Konkret sollen die F5 Distributed Cloud Services dazu dienen, Sicherheit, Multi-Cloud-Networking und Edge-basierte Lösungen in einem leicht bedienbaren SaaS-Angebot zusammenzuführen. Als erste neue Lösung für die Plattform präsentiert die US-amerikanische Anbieterin Distributed Cloud WAAP (Web Application and API Protection).

NCSC warnt 130 Organisationen erneut vor Sicherheitslücke

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC), das Kompetenzzentrum der Schweiz für Cybersicherheit, hat 130 hiesige Organisationen, darunter auch Gemeinden, mit einem eingeschriebenen Brief über Sicherheitslücken an einer E-Mail-Software informiert. Konkret handelt es sich um verwundbare MS Exchange Server, wie das NCSC per Twitter wissen lässt. Die Software dient unter anderem der Verwaltung von E-Mails, Terminen, Kontakten.

Swisscom, Salt und Sunrise UPC vom Hack der US-Firma iBasis betroffen

Bild: Kapi

Der US-amerikanische Kommunikationsanbieter iBasis ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Von iBasis verarbeitete Daten, die Swisscom, Sunrise oder Salt gehören, könnten nun missbraucht werden. Swisscom und Sunrise UPC sind über den Vorfall informiert und wollen nun prüfen, ob Kunden von ihnen betroffen sind.

Seiten

IT-Security abonnieren