Cyber-Security-Lehrgang des IIMT unter dem Aspekt unternehmerischer Herausforderungen

Symbolbild: Pixabay

Das IIMT (International Institut of Management in Technology) der Universität Fribourg führt am 9. und 10. September einen Lehrgang zum Thema Cyber Security durch. Hintergrund dazu ist, dass es die überall vorpreschende Kraft der alles miteinander verschmelzenden ICT-Technologien erforderlich macht, die neuesten Entwicklungen einer Software-getriebenen und alles verbindenden Welt samt deren Implikationen zu verstehen.

Vom Ransomware-Angriff auf Kaseya sind bis zu 1500 Unternehmen betroffen

Symbolbild:Shutterstock/Aslysun

Vom Ransomware-Angriff auf die US-IT-Firma Kaseya sind offenbar zwischen 800 und 1.500 Unternehmen weltweit betroffen. Dies bestätigte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Fred Voccola, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Voccola zufole sei es schwer, die genauen Auswirkungen des Angriffs von vergangenem Freitag abzuschätzen, da die Betroffenen hauptsächlich Kunden von Kaseya seien.

Hackergruppe fordert nach Ransomware-Angriff auf Kaseya 70 Millionen Dollar Lösegeld

Ransomware: Hacker fordert Millionenlösegeld (Symbolbild: Shutterstock/Aslysun)

Diejenige Hackergang, die mutmasslich hinter dem Ransomware-Angriff auf die US-amerikanische IT-Firma Kaseya steht, fordert ein Lösegeld von 70 Millionen Dollar. Dann sollten Daten wieder freigegeben werden, postete die Gruppe namens "Revil" heute in ihrem Blog. Ein Experte der Cybersicherheitsfirma Recorded Future meint dazu, dass der Eintrag echt zu sein scheine. Die Gruppe betreibe den Blog seit letztem Jahr.

Bahnbrechende Lösungen für Schweizer Grünflächen durch Cassini Hackathon

Symbolbild: Fidel Fernando auf Unsplash.com

Cassini hiess ein von der Nasa eingesetzter Orbiter zur Erforschung des Saturns. Cassini übertitelt sich neu auch eine Serie von sechs Hackathons, die sich mit Hilfe von europäischer Weltraumtechnologie globalen Herausforderungen widmet. Der erste Cassini Hackathon, der kürzlich in zehn europäischen Ländern über die Bühne ging, hatte zum Ziel, innovative Lösungen zu entwickeln, welche die Grünflächen in städtischen und ländlichen Gebieten digitalisieren und nachhaltig verbessern.

Bluetooth-Schlösser von Tapplock in Sekundenschnelle geknackt

Richtfunkantenne aus Kartoffelchipsdosen und Raspberry Pi (Foto: SIT)

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT haben Bluetooth-Schlösser des US-Herstellers Tapplock in Sekunden geknackt. Gelungen ist dies den Experten zufolge mittels selbstgebastelter Richtfunkantenne aus Kartoffelchipsdosen und zwei handelsüblichen Mini-Computern (Raspberry Pi). Konkret klappte der Schachzug dank "gravierender Sicherheitslücken" bei den Modellen "Tapplock One" sowie "Tapplock One+". Letzteres hat vom Hersteller bereits ein Update erhalten, ersteres hingegen noch nicht.

Ransomware-Angriff auf US-IT-Firma Kaseya

Symbolbild:Bitdefender

Cyberkriminelle haben einen Ransomware-Angriff auf eine Netzwerksoftware der US-IT-Firma Kaseya verübt. Insgesamt seien an die 200 Unternehmen von der Attacke betroffen, heisst es. Denn deren Computernetzwerke seien im Zuge des Angriffs "verschlüsselt" worden, gab die auf Cybersicherheit spezialisierte Beratungsfirma Huntress Labs dazu bekannt.

White-Hat-Hacker legen zehn Sicherheitslücken bei der Bundesverwaltung offen

Symbolbild: Bounty

Im Zuge eines Bug-Bounty-Pilotprojektes, das das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) in Zusammenarbeit mit der Bug Bounty Switzerland, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und den Parlamentsdiensten (PD) initiiert hatten, durchsuchten fünfzehn ethische Hacker (White-Hat-Hacker) im Mai sechs IT-Systeme des Aussendepartements und der Parlamentsdienste auf mögliche Sicherheitslücken. Dabei entdeckten sie insgesamt zehn Schwachstellen, eine stellte sich dabei als kritisch heraus.

IT-Leck bringt Kontrolle über Subdomains

Code: IT-Spezialisten warnen vor Subdomain-Hack (Bild: pixabay.com/ Pexels)

Mit bestimmten Tricks lässt sich bei grossen Webseiten dank einer gefährlichen Sicherheitslücke die Kontrolle über einzelne Subdomains übernehmen. Gelingt das, so Forscher der Technischen Universität Wien und der Ca' Foscari Universität, eröffnen sich neue Sicherheitslücken, die auch Personen in Gefahr bringen, die einfach nur die eigentliche Webseite verwenden wollen.

Malware "Crackonosh" schürft zwei Mio. Dollar

Cyber-Krimineller: 'Crackonosh' schürft Kryptogeld (Bild:Proofpoint)

Die mindestens seit Juni 2018 ihr Unwesen treibende Kryptomining-Malware "Crackonosh" hat sich inzwischen weltweit verbreitet und findet sich vor allem in gestohlenen Kopien von beliebten Spielen. Laut dem IT-Security-Anbieter Avast hat sie ihren Urhebern bereits über zwei Millionen Dollar in der Kryptowährung Monero von über 222.000 infizierten Systemen eingebracht.

Kudelski Security angelt sich Brokerfirma Oxygen als Kunden

Sitz von Kudelski in Cheseaux sur Lausanne (Bild:Kudelski)

Mit der Brokerfirma Oxygen konnte die auf Cybersicherheit ausgerichtete Kudelski-Tochter Kudelski Security wieder einen namhaften Kunden an Land ziehen. Die Westschweizer werden gemäss Mitteilung künftig die Sicherheit und den Aufbau der Oxygen-Plattform laufend prüfen und unterstützen.

Seiten

IT-Security abonnieren