IT-Security

Neues Cyber-Security-Zentrum von Huawei in Brüssel eröffnet

Bild: Huawei

Der chinesische ICT- und Smartphone-Riese Huawei hat am Dienstag ein neues europäisches Transparenzzentrum für Cybersicherheit in Brüssel eröffnet. Ausschlaggebend dafür dürfte sein, dass Huawei derzeit von vielen Seiten der Cyberspionage verdächtigt wird und mit dem Transparenzzentrum die europäischen Sicherheitsbedenken zerstreuen will. Zudem soll dort Regierungsbehörden, technischen Experten, Branchenverbänden und Normungsorganisationen eine Plattform geboten werden, um gemeinsam an künftigen Standards zu arbeiten.

KMUs sehen Cybercrime als grösste Gefahr

Symbolbild: Fotolia

58 Prozent der Führungskräfte in US-amerikanischen KMUs machen sich mehr Sorgen wegen möglicher Verletzungen des Datenschutzes als wegen Fluten, Feuer oder physischen Einbrüchen. Das hat eine Umfrage für den ersten "Cyberthreat Index for Business" des Cloud-Dienstleisters Appriver ergeben. Denn Datenpannen sind eine existenzielle Bedrohung. Fast die Hälfte der befragten KMUs geht demnach davon aus, dass sie nach einem gröberen Vorfall am Ende wären.

Microsoft lanciert neue Cloud-Sicherheitstools

Kündigt neue Cloud-Security-Tools an: Microsoft (Foto: Karlheinz Pichler)

Im Vorfeld der RSA Conference hat der US-amerikanische Software-Gigant Microsoft zwei neue Clouddienste angekündigt, die grosse Organisationen dabei unterstützen sollen, Bedrohungen zu erkennen und abzuwehren. Die neuen Services sollen maschinelles Lernen und menschliche Expertise miteinander kombinieren, heisst es.

Algorithmus schützt Hardware vor Hackern

Autoschlüssel: Sie sind besonders anfällig für Hacker (Foto: pixabay.de/webandi)

Forscher der University of Cincinnati und der University of Wyoming haben einen Algorithmus entwickelt, der Hardware vor Hacker-Angriffen schützt. Software ist durch verschiedene Sicherheitskontrollen zwar meistens gut gesichert, Hardware dagegen stellt eine grosse Schwachstelle dar. Laut Forschungsleiter Mike Borowczak können Hacker die gesamte Software-Sicherheit umgehen, wenn Informationen aus der Hardware geleakt werden.

Über 2200 Teilnehmer an den ersten nationalen Swiss Cyber Security Days

Eugene Kaspersky, CEO von Kaspersky Lab, an den Swiss Cyber Security Days (Bild: Veranstalter)

Das überraschte auch die Organisatoren: Mehr als 2200 Interessierte besuchten die Swiss Cyber Security Days (SCSD), die am 27. und 28. Februar im Forum Fribourg über die Bühne gingen. Bei der Veranstaltung mit Ausstellermesse und Referaten von rund 60 internationalen und nationalen Cracks aus Politik, Wirtschaft und Forschung standen die wachsenden Bedrohungen durch Cyberattacken im Zentrum.

Boll unterzeichnet Disti-Vertrag mit Bitglass für Schweiz und Deutschland

Bild: zVg

Der in Wettingen und Le Mont-sur-Lausanne domizilierte IT-Security-Distributor Boll hat eine strategische Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Unternehmen Bitglass unterzeichnet. Dieser zufolge vertreibt Boll in der Schweiz und in Deutschland ab sofort die CASB-Lösung (Cloud Access Security Broker) des 2013 gegründeten, im Silicon Valley beheimateten Unternehmens.

Ladegeräte spionieren Laptops gezielt aus

MacBook pro mit Kopierschutzstecker (Dongle) (Foto: Theo Markettos)

Die meisten Laptops sind verletzlich, wenn periphere Geräte angeschlossen werden, wie Forscher der University of Cambridge und der Rice University herausgefunden haben. Hacker können sich sekundenschnell Zugang zu unbeaufsichtigten Geräten verschaffen, indem sie beispielsweise eine präparierte Stromversorgung anschliessen oder den Laptop auf ein berührungsloses Ladegerät legen.

Swiss Cyber Security Days 2019: Die Lage der Sicherheit in der Schweiz

Symbolbild: Colourbox

Heute morgen sind offiziell die diesjährigen Swiss Cyber Security Days (SCSD) sind eröffnet worden. SCSD-Präsident Daniel Berger sowie Ständeratspräsident Jean-René Fournier und der Freiburger Sicherheitsdirektor, Staatsrat Maurice Ropraz begrüssten die Besucher am zweitägigen Event im Forum Fribourg. Die Swiss Cyber Security Days widmen sich der wachsenden Bedrohung durch Cyberattacken. Dies mit Ausstellungen und rund 60 in- und ausländischen Präsentationen aus Politik, Wirtschaft und Forschung.