IT-Security

EU-Sicherheitskommission sieht chinesische IT-Dominanz als Sicherheitsrisiko

Symbolbild: Eset

Die EU-Kommission sieht chinesische Dominanz in der Informationstechnologie als potenzielles Sicherheitsrisiko für Europa. Neunzig Prozent aller IT-Geräte würden in Asien hergestellt, China kontrolliere den Grossteil der für die Fertigung von IT-Geräten notwendigen Rohstoffe, sagte EU-Sicherheitskommissar Julian King in München. China investiert nach Kings Worten zudem ein Vielfaches der in Europa ausgegebenen Summen in künstliche Intelligenz.

Starker Anstieg von Phishing-Attacken am Valentinstag

Phishing (Symbolbild: Fotolia/Weerapat1003)

In der ersten Februarhälfte dieses Jahres sind weltweit rund 4,3 Millionen Menschen auf der Suche nach Valentinstagsgeschenken auf Phishing-Websites gelandet. Laut dem Cyber-Security-Unternehmen Kaspersky ist die Zahl der potenziellen Cyber-Crime-Opfer in diesem Zeitraum damit um mehr als das Doppelte im Vergleich zu den zwei Millionen im Vorjahr angestiegen.

Veeam und Western Digital kooperieren bei Backup und Recovery in hybriden Clouds

Veeam partnert mit Western Digital (Logo: Veeam)

Veam Software mit Zentrale in Baar hat eine Partnerschaft mit der kalifornischen Dateninfrastruktur-Spezialistin Western Digital unterzeichnet, derzufolge die Kalifornier ihr Objektspeichersystem Activescale "Veeam Ready" als Cloud Tier einsetzbar gemacht haben. Konkret handelt sich dabei laut Mitteilung um eine neue Funktion der Veeam Availability Suite 9.5 Update 4.

ABO-Storage übernimmt Schweiz-Vertrieb der DLP-Lösung Endpoint Protector

ABO-Storage-Geschäftsführer Norbert Kopp (Bild: zVg)

Die in Glattbrugg domizilierte ABO-Storage hat exklusiv für die Schweiz einen Distributionsvertrag mit Endpoint Protector, einer Spezialistin für Data Loss Prevention (DLP), unter Dach und Fach gebracht. Der Schweizer Distributor übernimmt gemäss Mitteilung den Vertrieb und die Vermarktung der DLP-Lösung Endpoint Protector, die durch Inhaltsfilterung, eDiscovery, Device Control und Verschlüsselung eine plattformunabhängige Datenverlustprävention gewährleisten soll.

Swisscom setzt auf Security Manager von Ericsson

Kommt mit seinem Security Manager bei Swisscom zum Zug: Ericsson (Bild: Archiv)

Der Security Manager von Ericsson soll künftig im Swisscom Security Operation Center für eine erhöhte Sicherheitsautomatisierung sowie mehr Sichtbarkeit und Kontrolle sorgen. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen den beiden Konzernen umschliesst lösungsmässig die Automatisierung von Sicherheits- und Compliance-Management sowie die Sicherheitsanalytik.

Erneut über 600 Millionen Login-Daten im Umlauf

Im Internet schwirren wieder Hunderte Millionen Logindaten umher (Symbolbild: Archiv)

Im Web sind erneut mehrere Hundert Millionen Zugangsdaten zu diversen Onlinediensten aufgetaucht, die in einem Bereich des Darknet zum Verkauf angeboten werden. Ein Teil geht auf bereits gemeldete Datendiebstähle zurück, andere stammen aus bisher nicht bekannten Hackerangriffen, wie es in einem Bericht von "The Register" heisst. Dem Report zufolge bestehen die insgesamt 617 Millionen entdeckten Datensätze aus Benutzernamen beziehungsweise E-Mail-Adressen sowie kryptografisch verschleierten Passwörtern.

Biometrie: Jumio startet Selfie-Authentifizierung

infach Selfie nutzen: Das macht das Passwort überflüssig (Foto: jumio.com)

Der Spezialist für Identitätsprüfung, Jumio, hat den Start von "Jumio Authentificastion" bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Lösung für Unternehmen, die zur Authentifizierung auf Video-Selfies setzt. Bei der Erstanmeldung für ein Online-Angebot mit der Selfie-Sicherung müssen Anwender zum Vergleich auch einen behördlichen Ausweis scannen, danach reicht einfach ihr Gesicht als Bestätigung ihrer Identität.

Warnung Kasperskys vor Cyberattacken auf Kryptowährungen

Symbolbild: Pixabay/Designwebjae

Die russische Spezialistin für IT-Security Software, Kaspersky, warnt vor zunehmenden Cyberattacken auf Plattformen für Kryptowährungen. "Da die Angriffsmethoden der Cyberkriminellen immer ausgereifter werden, sind solche Börsen und ICOs immer häufiger leichte Ziele, um erhebliche Geldsummen zu stehlen," erklärte Kaspersky-Manager Vitaly Mzokov.

Ransomware: Von den Erpressungsanfängen bis zur Mobile- und IoT-Geiselnahme

Beispiel für Ransomware (Wordfence)

Aktuelle Ransomware-Angriffe wie das erneute Aufflammen der Gandcrab-Welle oder die Attacke auf den deutschen Maschinenbauer Krauss Maffei, durch den zahlreiche Rechner lahmgelegt und die Produktion wochenlang gedrosselt wurde, zeigen, dass das Geschäftsmodell der Datengeiselnahme für Cyberkriminelle leider nichts an Attraktivität eingebüsst hat. Lösegelderpressung durch Ransomware hat von ihren frühesten Anfängen vor 30 Jahren bis heute eine berüchtigte Karriere hingelegt.

Acronis lanciert SDI-Appliance zur sicheren Datenhaltung

Die SDI Appliance von Acronis (Bild: zVg)

Das Schweizer Softwarehaus Acronis mit Sitz in Schaffhausen und operativer Hauptzentrale in Singapur hat unter dem Namen "SDI Appliance" eine integrierte Komplettlösung für die sichere Datenhaltung lanciert. Sie setzt gemäss den Angaben auf einer aktualisierten, vorkonfigurierten Acronis-SDI-Software (Software-Defined Infrastructure) auf. Acronis SDI (vormals als "Acronis Storage" bezeichnet, eine Lösung für Software-Defined Storage) soll ein geschütztes hyperkonvergentes System der Enterprise-Klasse bereitstellen.