Cloud Computing

Studie: Weg in die Multi-Cloud führt oft über die "Schatten-IT"

Schweizer Unternehmen setzen vermehrt auf den Einsatz von Cloud Computing, wobei aber der Weg in die Multi-Cloud oft über die "Schatten-IT" führte, wie 28,7 Prozent der im Rahmen einer von den Marktforschern von Research in Action im Auftrag von Interxion durchgeführten Studie Befragten bestätigten, oder der Weg war unkoordiniert bedarfsgetrieben. Research in Action hat für die Untersuchung 1400 Personen aus sieben europäischen Ländern befragt, 150 davon aus der Schweiz.

Juniper lanciert SD-WAN-Lösung in Cloud-Version

Juniper-Headquarters in Sunnyvale (Bild: Juniper)

Die kalifornische Netzwerk-Ausrüsterin Juniper, die früher gerne als "Cisco Killer" bezeichnet wurde, will mit einer Cloud-Version ihrer SD-WAN-Lösung (Software-Defined WAN) Contrail den Unternehmen künftig die Verwaltung ihrer Netzwerkinfrastrukturen erleichtern. IT-Verantwortliche seien mit der "SD-WAN as a Service"-Lösung in der Lage, neben ihrer WAN-Infrastruktur auch die dazugehörigen LAN- und WLAN-Umgebungen in den Zweigstellen zu verwalten, heisst es in einer Aussendung dazu.

Academia übersiedelt in die Cloud von Bechtle Steffen

Die Academia Group Switzerland setzt künftig auf die Desktop-as-a-Service-Lösung von Bechtle Steffen (360° Desktop). Damit werden fortan 210 Anwender an 30 Standorten via Datacenter von Bechtle Steffen arbeiten. Die Gruppe betrieb bis anhin eine eigene Infrastruktur in einem externen Rechenzentrum.

HPE: Unternehmen rascher in die hybride Cloud bringen

Symbolbild: HPE

Mit "Right Mix Advisor" hat der US-IT-Riese Hewlett Packard Enterprise (HPE) ein neues Angebot vorgestellt, das Unternehmen dabei unterstützen soll, eine Hybrid-Cloud-Strategie zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Konkret liefert der "Right Mix Advisor" Empfehlungen dafür, welche Workloads und Anwendungen ein Unternehmen in einer Public Cloud und welche in einer Private Cloud betreiben sollte. Ziel sei es, für jedes Unternehmen diejenige Konstellation zu finden, die seine geschäftlichen, rechtlichen und technischen Anforderungen am besten erfülle.

Genfer Equinix-Rechenzentren erhalten Anschlus an globale Cloud Service Provider

Bild: zVg

Der Rechenzentrumsdienstleister Equinix verbindet seine beiden Genfer Rechenzentren GV1 und GV2 mit Hilfe der Integration der "Equinix Cloud Exchange Fabric" (ECX Fabric) physisch und virtuell mit den globalen Clouds. Genfer Kunden verfügen damit neu gemäss Mitteilung über eine direkte, private und sichere Verbindung zu internationalen Cloud-Service-Anbietern wie etwa Amazon Web Services, Microsoft Azure, Google Cloud Platform, IBM Softlayer, Oracle Cloud, Salesforce oder VMware vCloud Air sowie zu SaaS-Anbietern (unter anderem Salesforce, SAP und Servicenow).

Datenverschlüsselung auch in der Cloud fundamentaler Bestandteil der IT-Security

Die epidemische Verbreitung von Dataen (Bild: Winmagic)

Auch hierzulande profitieren Unternehmen jeder Grösse von der "Wolke" und damit von niedrigeren Kosten bei grösserer Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit. Die Verantwortung für die IT-Sicherheit ihrer Daten sollten Unternehmen jedoch nicht in die Hände von Cloud-Providern legen. Der Datenverschlüsselung und der Kontrolle über die Verschlüsselungs-Keys kommt in heterogenen IT-Landschaften besondere Bedeutung zu. Denn im Ernstfall ist Verschlüsselung die letzte Festung der IT-Security.

Google eröffnet Cloud-Region Zürich

Der Startknopf für die Google-Cloud-Region Zürich ist gedrückt (Bild: zVg; Foto: Lars Huebner)

Goolge eröffnete heute in Zürich gemeinsam mit Kunden und Partnern die sechste europäische und weltweit 19. Google Cloud Region. Urs Hölzle, Senior Vice President, Technical Infrastructure bei Google, und Christian Sciullo, Country Manager Schweiz und Österreich von Google Cloud, gaben den offiziellen Startschuss zur GCP-Region Zürich (europe-west6) im Beisein von über 800 Entscheidern aus Wirtschaft und Öffentlichkeit sowie Entwicklern aus den verschiedensten Branchen.

Tech Data nimmt Virtual Datacenter von Green ins Cloud-Portfolio auf

Gabriele Meinhard (CEO Tech Data, links) und Frank Bollere (CEO Green.ch)  (Bild: zVg)

Die ICT-Grosshändlerin Tech Data Schweiz nimmt das Virtual Datacenter von Green.ch in ihr Cloud-Ökosystem Streamone auf. Bei dem Green-Produkt handelt es sich um eine Infrastructure-as-a-Service-Lösung (IaaS). Für Tech Data bedeutet sie das erste IaaS-Angebot mit Datenstandort Schweiz. In der entsprechend unterzeichneten Kooperation übernehme Tech Data den Part der Beratung sowie die Vermittlung und Abrechnung, während Green die Plattform betreibe, sie auf technischer Ebene betreue und sie auch weiterentwickle, wie es in einer Aussendung dazu heisst.