Jeff Bezos tritt als Amazon-Vorstandschef ab und lässt sich ins All schiessen

Jeff Bezos (Bild: Amazon)

Am 5. Juli 1994 gründeten Jeff Bezos und seine damalige Ehefrau MacKenzie in einer Garage bei Seattle einen Online-Buchladen. Daraus entstand einer der grössten und mächtigsten Konzerne der Welt: Amazon. Seitdem führt Bezos die Geschäfte des Unternehmens, doch nun ist Schluss. Auf den Tag genau 27 Jahre nach der Gründung von Amazon gibt der 57-Jährige den Posten als Vorstandschef an seinen langjährigen Kronprinzen Andy Jassy ab, der bisher die boomende Cloud-Sparte leitete.

SAP: Rücktritt des Betriebsratsvorsitzenden

SAP-Zentrale in Walldorf (Bild: SAP)

Beim deutschen ERP- und Cloud-Riesen SAP ist der Vorsitzende des Betriebsrats zurückgetreten. Dies bestätigte ein Sprecher des grössten europäischen Software-Konzerns mit Sitz in Walldorf. "Wir führen derzeit interne Untersuchungen zu möglichen Unregelmässigkeiten durch, die in Zusammenhang mit zwei Mitgliedern des Betriebsrats der SAP SE stehen", erklärte der Sprecher. Näheres wolle er unter Verweis auf das laufende Verfahren nicht bekannt geben.

Julian Assange will im Gefängnis heiraten

Assange plant Hochzeit im Knast (Bild: Zeichnung von Hafteh7 auf Pixabay)

Wikileaks-Gründer Julian Assange und seine Partnerin Stella Moris wollen im Gefängnis heiraten. Dies verriet Moris der Deutschen Presse-Agentur (DPA) im Rahmen eines Exklusivinterview vor dem 50. Geburtstag von Assange am 3. Juli. Moris. Zwar gebe es noch kein Datum, doch der Prozess sei bereits eingeleitet. Der gebürtige Australier befindet seit mehr als zwei Jahren im Hochsicherheitsgefängnis HMP Belmarsh in London.

Porträt von Computer-Pionier Alan Turing ziert neue britische 50-Pfund-Note

© The Bank of England

Ein Konterfei des britischen Computer-Pioniers Alan Turing (1912-1954) ziert die Rückseite der neuen, überwiegend in rosa gehaltenen 50-Pfund-Note, die die britische Notenbank in Umlauf gebracht hat. Die als Vorlage dienende Fotografie von Turing wurde 1951 im Fotostudio Elliott & Fry in London angefertigt. Sie ist heute Teil der National Portrait Gallery in London.

John McAfee †

John McAfee vor fünf Jahren (Bild: Gage Skidmore/CC BY-SA 3.0)

John McAfee, Gründer des gleichnamigen Unternehmens für Sicherheitssoftware, ist tot. Der 75-Jährige war einer der Pioniere im Bereich IT-Security und wurde mit seiner Firma steinreich, er galt aber auch als Exzentriker und sorgte auf bizarre Weise für Schlagzeilen. Unter anderem stand er vor Jahren unter Verdacht, in Belize einen Nachbarn ermordet zu haben, und tauchte daraufhin unter. Nun wurde McAfee am gestrigen Mittwoch in Barcelona tot in einer Gefängniszelle gefunden.

Epson mit neuem Spartenchef Commercial & Industrial Printing für die DACH-Region

Achim Bukmakowski (Bild: zVg)

Der 58-jährige Manager Achim Bukmakowski ist bei Epson in Europa ab sofort neuer Head of Commercial & Industrial Printing (C&I) für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Er berichtet in seiner neuen Position an Duncan Ferguson, Vice President Commercial & Industrial Printing bei Epson, und folgt Frank Schenk nach, der das Unternehmen gemäss Mitteilung auf eigenen Wunsch verlassen habe.

Samsung Schweiz mit neuem Corporate & Public Affairs Manager

Philipp Scharpf (Bild: zVg)

Bei Samsung Schweiz ergänzt Philipp Scharpf ab sofort das Corporate Communications Team. Als Corporate & Public Affairs Manager sei der Neuzugang künftig zuständig für die Themen Public Affairs und Corporate Citizenship, teilt Samsung mit. Scharpf verfüge über langjährige Erfahrung im Bereich Public Affairs im Verbandsumfeld und beim Bund.

Paul McEwen kehrt als Technologie-Manager zur UBS zurück

UBS stärkt Technologie-Bereich (Bild: Karlheinz Pichler)

Die schweizerische Grossbank UBS holt Paul McEwen zurück in den Konzern und überträgt ihm ab Anfank Juli die Leitung des Bereichs Technology Services. Der Manager hatte in der Vergangenheit schon einmal sieben Jahre lang Führungspositionen im Technologie-Bereich bei der UBS inne. Zuletzt stand er bei der US-amerikanischen Grossbank Wells Fargo unter Vertrag.

Apple angelt sich Ex-BMW-Manager für autonome E-Fahrzeuge

Apple reaktiviert Stromer-Autoprojekt (Logobils: Flickr/ Steve Künstler)

Mit Ulrich Kranz hat die iPhone-Erfinderin Apple einen ehemaligen Manager der Elektroauto-Sparte von BMW unter Vertrag genommen, um ihre Pläne für selbstfahrende Stromer weiter voranzubringen. Kranz wechselte gemäss Insiderkreisen etwa einen Monat, nachdem er als Chef von Canoo zurückgetreten war - einem Startup für selbstfahrende Elektrofahrzeugen - zu Apple. Und bevor Kranz Canoo mitbegründete, war er Senior Vice President jenes Teams, welches bei BMW die Modelle i3 und i8 entwickelte. Insgesamt stand Kranz 30 Jahre lang bei BMW in Diensten.

IPG engagiert Anton Peter für die neugeschaffene Stelle eines Partnermanagers

Anton Peter (Bild: zVg)

Mit der neu geschaffenen Position eines Partnermanagers will die IAM-Spezialistin IPG mit Sitz in Winterthur ihre Partnerstrategie weiter ausbauen. Für dieses Amt holte IPG den langjährigen Branchenexperten Anton Peter ins Boot, der gemäss Mitteilung über ein breites Erfahrungsspektrum bei Herstellern, Integratoren und Endkunden in verschiedenen Bereichen der Security verfügen soll.

Seiten

Köpfe abonnieren