Twitter testet Kennzeichnung für "gute Bots"

Automatisiert: Label soll Klarheit schaffen (Foto: @TwitterSupport, twitter.com)

Twitter hat Tests mit einem neuen Label für "gute Bots" gestartet. Damit können sich automatisierte Accounts klar als solche zu erkennen geben. Gedacht ist die Kennzeichung für Bots, die beispielsweise Covid-19-Updates, Erdbebeninformationen oder auch lizenzfreies Material aus Museen teilen. Abzuwarten bleibt, wie viel der Ansatz bringt, denn Verschwörungstheoretiker, Klimaleugner und Co dürften ihre Falschinfo-Bots wohl nicht freiwillig kennzeichnen.

Youtube Premium mit mittlerweile über 50 Millionen Nutzer

Youtube (Bild: Pixabay/ Irfan Ahmad)

Die Streaming-Dienste Youtube Music und Youtube Premium haben jetzt mehr als 50 Millionen Nutzer, schreibt Musik-Chef Lyor Cohen in seinem monatlich erscheinenden Newletter. Zum Vergleich: Ende 2020 waren es 20 Millionen weniger. Die Zahl wird allerdings nicht aufgeschlüsselt. Sie umfasst sowohl Abonnenten als auch Nutzer, die ein kostenloses einmonatiges Probe-Abo haben. Die Dienste sind vor sechs Jahren gestartet. Rivale Spotify hingegen hat 165 Millionen Abonnenten, Apple Music laut Schätzungen der "Finanzial Times" 78 Millionen zahlende Anwander.

Kurznachrichtendienst Twitter führt kostenpflichtige Abos ein

Symbolbild: Pixabay/Mohamed Hassan

Der kalifornische Kurznachrichtendienst Twitter hat ein kostenpflichtiges Abo-Modell lanciert. Prominente Nutzer können ab sofort gegen Bezahlung exklusive Inhalte anbieten. Die Funktion steht beispielsweise Influencern, Musikern, Journalisten und Sportexperten zur Verfügung. Für die Abos sind gemäss Twitter drei bis zehn Dollar pro Monat zu berappen.

Reddit lässt Corona-Fake-News stehen

Reddit: Portal verteidigt COVID-'Dissidenten' (Foto: Brett Jordan, unsplash.com)

Das Social-Media-Portal Reddit will nicht stärker gegen die Verbreitung von Corona-Falschinformationen vorgehen - und das, obwohl manche Moderatoren sich eben das gewünscht haben. "Dissent ist ein Teil von Reddit und das Fundament der Demokratie", begründet Unternehmens-CEO Steve Huffman dies in einem Posting. Man selbst glaube sehr wohl, das Impfungen und das Einhalten von Regeln der "Centers for Disease Control" (CDC) der richtige Weg durch die Pandemie sei.

Soziale Medien beeinflussen Kaufverhalten von Millennials

Soziale Medien: Diese prägen das Kaufverhalten mit (Foto: Fotolia)

72 Prozent der 30- bis 40-Jährigen, die sogenannten Millennials, lassen sich bei Kaufentscheidungen von den sozialen Medien beeinflussen, wie eine Umfrage des Kreditkartenvermittlers Creditcards.com zeigt. Diese Altersgruppe kristallisierte sich als am "anfälligsten" für Einflüsse aus den sozialen Medien heraus. Mit 66 Prozent folgen Teenager und Menschen Anfang 20 (Generation Z). Auf Platz drei rangieren die 40- bis 60-Jährigen (Generation X), gefolgt von den noch älteren Babyboomern mit immerhin noch 45 Prozent.

Tinder lanciert Ausweispflicht für Nutzer

Führt Ausweispflicht ein: Tinder (Bild:Tinder)

Tinder führt sein Überprüfungssystem für Ausweise weltweit ein. Das hat das Unternehmen in einem Blogeintrag verkündet. Nutzerinnen und Nutzer sollen so künftig verifizieren können, dass es sich bei der angegeben Person um sie handelt. Als Beleg gelten amtliche Dokumente, etwa der Reisepass oder der Führerschein. Die Identifikation ist zunächst freiwillig, ausser in Ländern, die eine Ausweispflicht vorsehen.

Reddit forciert Kurzvideos in Dauerschleife

Reddit zielt mit neuem Videofeed auf neue Gruppen (Symbolbild: Erik McLean auf Unsplash.com)

Reddit ist eigentlich für seine eher antiquierte Darstellung von Inhalten bekannt. Optisch an klassische Foren erinnernd, teilen Nutzer auf der Plattform Videos, Ideen und Bilder. Der unglaublichen Popularität der Plattform hat das bis heute nur wenig geschadet. Zu jedem Thema gibt es ein Topic, und die Community ist bemüht, die Plattform ständig mit neuen Inhalten zu füllen.

E-Commerce-Trend im Social Web nimmt zu

Tiktok: Plattform gewinnt an Bedeutung (Bild: David Farfan, pixabay.com)

In den vergangenen zwölf Monaten ist die Zahl der Verbraucher, die auf Social-Media-Plattformen einkaufen, drastisch gestiegen. Mit Abstand an der Spitze liegt die chinesische Plattform Tiktok, die ein Plus von 567 Prozent verzeichnet, wie eine Umfrage von Bazaarvoice zeigt. Das Unternehmen hilft Marken und Händlern beim Vertrieb ihrer Produkte im Social Web.

Seiten

Social Media abonnieren