Planzer setzt bei der Digitalisierung der Wareneingangsdokumente auf Arcplace

Foto: Planzer

Die auf Informationsmanagement und Archivierung spezialisierte Schweizer IT-Dienstleisterin Arcplace hat für das international tätige Schweizer Transport- und Logistikunternehmen Planzer mit Zentrale in Dietikon auf der Basis einer Enterprise-Content-Management-Plattform (ECM) ein digitales Dokumenten-Erfassungs- und Archivierungssystem realisiert. Die implementierte ECM-Lösung soll mittelfristig für mehr als 60 Millionen Dokumente an über 60 Standorten Platz bieten und dadurch erhebliche Effizienzgewinne generieren, teilt das Unternehmen mit.

Abacus bringt KI-getriebene Buchhaltungssoftware auf Schiene

Abacus-CEO Claudio Hintermann bei der Präsentation der neuen, KI-getrieben Software (Bild: zVg)

An ihrer diesjährigen Partner-Konferenz hat die Ostschweizer Busines-Software-Spezialistin Abacus Research die Automation der Buchhaltung angekündigt. Die entsprechende Abacus-Software verfügt über maschinelles Lernen respektive künstliche Intelligenz, die gemäss Mitteilung eine durchgehende Automation des gesamten buchhalterischen Ablaufs unterstützen. Bewerkstelligt wird dies mit der Software Deep-O, die das Wittenbacher Softwarehaus zusammen mit Ingenieuren von Arcanite, einem Spin-off der EPFL Lausanne, entwickelt hat.

Der Betrieb von SAP-Anwendungen in der Amazon Web Services-Infrastruktur

Symbolbild: SAP

Schon seit einigen Jahren sind die Amazon Web Services (AWS), das Cloud-Angebot von Amazon, für diverse SAP-Anwendungen zertifiziert. Nach Aussage von Amazon betreiben tausende SAP-Kunden ihre Systeme in der AWS-Infrastruktur, etliche davon produktiv. Die DSAG, die SAP-Anwendergruppe für den deutschsprachigen inklusive Schweiz, begrüsst Cloud-Migrationsprojekte – so sie denn der Effizienzsteigerung dienen, wie es in einer Aussendung heisst.

SAP bringt C/4Hana gegen Salesforce in Stellung

Grafik: zVg

Mit der Konferenz "SAP Customer Experience Live 2018" in Barcelona hat SAP seinen markigen Ankündigungen auf der Hausmesse Sapphire Now vom vergangenen Sommer nun erste Taten folgen lassen. Die Veranstaltung sollte deutlich machen, dass der Konzern mit Zentrale in Walldorf gewillt ist, die bisherigen vereinzelten Produkte zu Commerce und Kundenmanagement neu zu bündeln und eigenständig weiterzuentwickeln. Unter den neuen Brands “Customer Experience” und "SAP C/4Hana", die in einer Übergangsphase noch nebeneinander verwendet werden sollen, wird ein gemeinsamer Ansatz angestrebt.

Wenn der Controller zum Business-Analysten wird

Foto: Gimborn

Es kommt gar nicht so selten vor: Manchmal gibt es Entwicklungen in Unternehmen, mit denen man nicht rechnet. So geschehen im Hause Gimborn, die für ihren Slogan "Cats. Dogs. Love." bekannt sind und die weltweit Produkte für Hunde und Katzen liefern. Die hatten sich nämlich zur Gestaltung ihrer internen Unternehmensplanung und ihres Reportings ein CPM-System (Corporate Performance Management) von Unit4 Prevero angeschafft - und waren sehr erstaunt darüber, was sie quasi nebenbei alles über sich selbst erfahren haben.

KPT setzt auf die Standardsoftware Syrius von Adcubum

Logo: Adcubum

Die Ostschweizer Herstellerin von Standardsoftware für die internationale Assekuranz Adcubum gewinnt die Krankenkasse KPT als Neukunden. Die Standardsoftware Adcubum Syrius ersetze bei der Krankenpflegeversicherung KPT mit Zentrale in Bern das bestehende Kernsystem, heisst es in einer Aussendung dazu. Im Fokus der Erneuerung stehe das gesamte Krankenversicherungsgeschäft.

SAS Analytics: Daten in Wissen verwandeln

Oliver Schabenberger, CTO und COO von SAS (Bild: zVg)

Die auf Business-Analytics-Lösungen fokussierte SAS setzt verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI). Sei es in der Kombination von Artificial Intelligence und Machine Learning, Advanced Analytics, Internet of Things (IoT), Data Management, Risk Management oder in den Bereichen Fraud Detection und Security. Grundlage dazu ist die SAS Analytics Platform, die um KI bereichert, Unternehmen in die Lage versetzen soll, fundierte Entscheidungen zu treffen, von den Rohdaten über die Analyse bis zum Deployment.

Soreco und Abra Software verbünden sich für Best-of-Breed Business-Lösungen

Der Finanz-Software-Hersteller Soreco und die auf betriebswirtschaftliche ERP-Software ausgerichtete Abra Software haben eine strategische Technologiepartnerschaft unterzeichnet, derzufolge die beiden Häuser künftig ein gemeinsam zusammengestelltes Best-of-Breed-System der Welten der beiden Unternehmen für mittlere und grosse Unternehmen bereitstellen wollen, das sich an den Anforderungen der digitalen Transformation misst.

Nach der Beteiligung übernimmt Boss Info die Prime Vision nun zur Gänze

Symbolbild: Fotolia/Cirquedesprit

Im vergangenen Juli gab die bis dato an fünf Standorten in der Deutschschweiz vertretene Boss Info bekannt gegeben, dass sie sich an der Prime Vision beteiligt. In diesem Zusammenhangt hatte die Firma auch eine Option auf eine spätere Gesamtübernahme in Aussicht gestellt. Diese Option ist nun eingelöst worden. Die Prime Vision wurde Mitte Oktober zu 100 Prozent von der Boss Info übernommen. Beide Unternehmen sind auf die Integration von Microsoft-Dynamics-Lösungen ausgerichtet und wollen durch das Zusammengehen entsprechende Synergien nutzen.

S/4Hana in der Schweiz auf dem Vormarsch

Bild: zVg

Über ein Drittel der Mitglieder der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) schätzen sich bei der digitalen Transformation weit bis sehr weit ein (2017: +3 Prozentpunkte). Das habe eine Online-Befragung im Sommer ergeben, teilt die DSAG mit. Wichtigstes Thema sei dabei der Aufbau digitaler Skills von Mitarbeitern, gefolgt von künstlicher Intelligenz/Machine Learning und Vorhaben rund um das Internet of Things. In der Schweiz steht das Internet of Things an erster Stelle, gefolgt von den digitalen Skills der Mitarbeiter und der künstlichen Intelligenz/Machine Learning.

Seiten

Business-Software abonnieren