Mirko Kovac will "lebende" Maschinen bauen

Mirko Kovac (Bild: Robert Stürmer/ Twitter)

Mirko Kovac ist Direktor des neuen "Materials and Technologe Center of Robotics" der Empa und des "Imperial College London". Mit seinem Team entwickelt er Drohnen und Flugroboter, die selbstständig beispielsweise beim Gebäudeunterhalt helfen sollen. Und ganz nebenbei startet er eine Revolution: Er will "lebende" Maschinen bauen. Nachfolgend ein Porträt des maschinenliebenden Drohnenforschers.

Mauzen auf der CES: Die Robo-Katzen kommen

Streicheleinheiten am Ohr: Das freut Bellabot sehr (Foto: pudutech.com)

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES), die heute zu Ende geht, gibt es auch Roboter zu bestaunen, die mit katzenhafter Niedlichkeit punkten wollen. Die Robo-Katze "Marscat" des Herstellers Elephant Robotics beispielsweise ist ein allergiefreies Haustier, während der "Bellabot" von Pudutech die Restaurants erobern soll. Denn es handelt sich um einen Service-Roboter, der sich mit Mauzen und Katzengesicht Sympathien sichern soll.

Algorithmus hilft Flugzeugen bei schlechter Sicht

Symbolbild: Pixabay/Druckprofi

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) testen ein System, das Piloten von Kleinflugzeugen vor und während gefährlicher Flüge bei schlechter Sicht unterstützt. Die in Kooperation mit der US-Bundesluftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) entwickelte Technologie setzt auf einen Algorithmus, der Bilder hunderter Webkameras analysiert und daraus Echtzeit-Prognosen für die Wetterverhältnisse auf der geplanten Route erstellt. Bei ersten Tests liessen sich schlechte Sichtbedingungen in über 90 Prozent der Fälle korrekt vorhersagen.

CES 2020: KI-Hörhilfe setzt auf Lippenlesen

Kamera-Anhänger von Orcam erkennt einzelne Sprecher (Foto: orcam.com)

Der israelische Assistenztechnologie-Spezialist Orcam hat anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, die noch bis 10. Januar läuft, die KI-Hörhilfe "Orcam Hear" präsentiert. Das wie eine Halskette getragene Gerät setzt auf eine Kamera für eine intelligente Sprecher-Erkennung und Lippenlese-Technologie, um via Bluetooth ein Hörgerät mit einer klaren Stimme statt Coktailparty-Sprachgewirr zu versorgen. Dafür gab es bei den CES Innovation Awards die Auszeichnung "Best of Innovation" in der Kategorie Assistive.

Jahresrückblick 2019: Maschinenlernen auf dem Vormarsch

Schlau: Künstliche Intelligenz kann immer mehr (Foto: geralt, pixabay.com)

Die IT-Sicherheit bereitet auch Regierungen und Grossunternehmen Kopfzerbrechen, Kriminelle machen das Netz unsicher und Drohnen sollen alles Mögliche zustellen - all das war 2019 Alltag. Noch nicht ganz so selbstverständlich ist es, was Maschinen alles lernen - doch wenngleich sie längst noch nicht so clever ist wie in der Science Fiction, spielt Künstliche Intelligenz (KI) dank Maschinenlernen eine immer grössere Rolle in diversen Lebensbereichen.

Soft-Roboter trotzen sogar der Fliegenklatsche

Künstliche Insekten der EPFL auf einem natürlichem Parcours (Foto: epfl.ch)

Ungewöhnliche Insekten krabbeln durch ein Labor der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL). Es handelt sich dabei um Soft-Roboter. So oft die Entwickler sie auch mit einer Fliegenklatsche plätten: Sie stehen immer wieder auf und krabbeln weiter. Es gibt sie in zwei Versionen. Die erste ist kabelgebunden, die zweite bewegt sich autonom. Dieses sogenannte "DEAnsect" trägt seine Batterie auf dem Rücken, ebenso die Elektronik, die es ihm ermöglicht, sich fortzubewegen.

Forscher erzeugen Mini-Leber per 3D-Drucker

Vorbereitung für den Druck einer Leber (Foto: Daniel Antonio, Agência FAPESP)

Forscher der Universität von São Paulo haben in nur 90 Tagen aus menschlichen Blutzellen Lebergewebe hergestellt. Die Mini-Leber weist alle Funktionen des richtigen Organs auf. Sie stellt Proteine her, speichert Vitamine und sondert Galle ab. Die Produktion gelang am Human Genome and Stem Cell Research Center (HUG-Cell) der Hochschule.

Seiten

Forschung & Entwicklung abonnieren