Bildung & Karriere

Doodle holt US-Software-Experten Amit Shah in den Verwaltungsrat

Amit Shah (Bild: zVg)

Der amerikanische Software-Experte Amit Shah ergänzt künftig den Verwaltungsrat des Online-Terminplaners Doodle. Er soll das Unternehmen in seiner globalen Expansionsstrategie unterstützen. Shah gründete unter anderem das Unternehmen Jirafe, ein Datenanalyse-Tool für Online-Händler, das von SAP übernommen wurde. Selber war Amit Shah für SAP als Chief Revenue Officer für den Bereich Microservices tätig. Er ist auch im Verwaltungsrat des Software-Unternehmens Magnolia.

BFH: Inno Talk über "Die erste virtuelle Arztpraxis der Schweiz"

Referiert über die erste virtuelle Arztpraxis er Schweiz: Pascal Fraenkler, CEO von EEdoctors (Bild: zVg)

Am Freitag, den 28. September, findet in der Weiterbildung der Berner Fachhochschule (BFH) von19.00 bis 20.00 Uhr der Inno Talk zum Thema "Die erste virtuelle Arztpraxis der Schweiz" statt. Als Referent ist Pascal Fraenkler, CEO (Chief Executive Officer) von EEdoctors angesagt. Die EEdoctors-App bietet medizinische Konsultationen per Video an. Ohne Terminvereinbarung können sich Patienten mit einer Ärztin oder einem Arzt aus der Schweiz verbinden lassen.

An französischen Schulen ist das Handy- und Tablet-Verbot in Kraft getreten

In Frankreich dürfen Schüler Handys nur noch ausserhalb des Schulbereiches nutzen (Symbolbild: Fotolia/ Syda Productions)

An den meisten Schulen in Frankreich gilt seit Montag ein Verbot für Handys und Tablets. Zumindest theoretisch. Denn es ist mit Beginn des neuen Schuljahres ein Gesetz in Kraft getreten, das die Nutzung von Mobiltelefonen, Tablets und internetfähigen Uhren an Volks- und Mittelschulen untersagt. Betroffen sind also Schüler im Alter von sechs bis 15 Jahren. Gymnasien können selbstständig über ein Verbot entscheiden.

ARP Schweiz nun mit Doppelspitze

Daniel Kuster (Bild: zVg)

Mit Daniel Kuster hat ARP Schweiz einen zweiten Geschäftsführer an Bord geholt. Bereits vor 25 Jahren war der heute 54-Jährige für kurze Zeit als Product Manager bei der ARP beschäftigt und kehrt nun in neuer Führungsfunktion ins Unternehmen zurück. An der Seite von Bernhard Gysi soll Kuster künftig die ehrgeizigen Ziele des Anbieters für IT-Produkte und -Lösungen entscheidend mitgestalten, teilt das Unternehmen mit. Die ARP-Gruppe ist ein Tochterunternehmen von Bechtle.

Adesso Schweiz stärkt IT-Consulting-Bereich

Michael Hartmann (Bild:zVg)

Die Adesso Schweiz will ihr Branchen-Know-how ausweiten und hat mit Michael Hartmann einen neuen Beratungsexperten unter Vertrag genommen, der gemäss den Angaben über eine langjährige Expertise im Versicherungsumfeld verfügt. In seiner Funktion als Head of Consulting werde Hartmann, der auch Einsitz in die Geschäftsleitung nimmt, künftig insbesondere den Auf- und Ausbau des Beratungsteams in den Bereichen Business- und IT-Consulting verantworten.

Competec-Gruppe mit neuem Marketingchef

Simon Thoma (Bild: zVg)

Mit Simon Thoma hat Competec einen neuen Marketingleiter für die gesamte Gruppe unter Vertrag genommen. In dieser Position nimmmt Thoma auch Einsitz in die erweiterte Unternehmensleitung. Ingesamt unterstehen dem neuen Marketingchef gemäss Mitteilung über 50 Mitarbeitende, die Planungs-, Gestaltungs- und Beratungsaufgaben durchs gesamte Spektrum der Kommunikation übernehmen. Als aktuelle Herausforderungen im Marketingfach sieht Martin Lorenz, CEO der Competec-Gruppe, Themen wie systematisches Kundenbeziehungsmanagement und Datenanalyse – Themen, auf die Thoma spezialisiert sei.

ICT Scouts/Campus gewinnt Ideen-Wettbewerb im Schloss Thun

Die vierte Ausgabe des "Wunsch Schloss Ideen Wettbewerbes" im Schloss Thun wartete mit zehn Ideen auf, die von der "Policy-Kitchen" zur Schaffung einer Crowdsourcing-Plattform zur Nutzung kollektiver Intelligenz in der Weltpolitik, über das "Dynamische Grundeinkommen" auf Basis einer vereinfachten neuen Steuerarchitektur mit integriertem Wohlstandsausgleich, und "Sweer - swap your career", einer Job-Tausch-Plattform für pendelmüde Wechselwillige, bis zum "E-Health als Avatar", einer rechtlich geschützten Absicherung von Gesundheits-Stammdaten, reichten.

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. Besonders gefährdet sind demnach gering qualifizierte Freelancer, für die der Druck, sehr schnell sehr viel zu arbeiten, höher ist.