Bildung & Karriere

Den Jüngsten die Weltsprache Informatik beibringen

thumb

Informatik gehört zur Allgemeinbildung. Nehmen wir dies ernst, so hat das grundlegende Konsequenzen. Zum Beispiel sollten wir die Informatik unseren Kindern so vermitteln wie andere allgemeinbildende Fächer. Mathematik gehört selbstverständlich dazu. Denn wer würde schon wollen, dass sein Kind nicht zwei und zwei zusammenzählen kann? Für mich ist es ebenso wichtig, dass unsere Kinder nicht als Informatik-Analphabeten aufwachsen.

Kein persönliches Feeling: E-Books fühlen sich "gemietet" an

thumb

Immer mehr digitale Inhalte konsumierende Leseratten finden, dass sich der Erwerb von E-Books eher nach Miete statt nach Besitz anfühlt. Zudem steht für viele der hohe Preis nicht in Relation mit dem, was geboten wird. In allen Altersgruppen wird ein traditionelles Buch eher befürwortet als eine digitale Ausgabe. Zu dem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Forschern der University of Arizona.

Gulp öffnet seine Online-Freelancer-Datenbank für Endkunden in der Schweiz

thumb

Der auf IT und Engineering fokussierte Personaldienstleister Gulp öffnet seine Online-Freelancer-Datenbank für Endkunden in der Schweiz. Dadurch soll ab sofort das Direktgeschäft zwischen Endkunden und Freelancern in der Schweiz ermöglicht werden. Das Angebot richte sich an Unternehmen, die ihre Freelancer-Akquise selbstständig durchführen wollen, ohne Vorgaben, Rahmenverträge oder Vertragslaufzeiten, teilt Gulp mit.

USA: Rein virtuelle Schulen performen schlecht

thumb

Virtuelle Schulen, die ausschliesslich online unterrichten, schneiden im Vergleich zu traditionellen Bildungseinrichtungen nicht sehr gut ab, wie eine US-Studie des National Education Policy Center zeigt. Schuld daran sind laut den Experten insbesondere die unübersichtlichen Mengen von Schülern und das dadurch schlechte Schüler-Lehrer-Verhältnis.

Talentstudie: Informatiker wollen gutes Salär und Sicherheit

thumb

Junge Informatiker fordern die höchsten Löhne, möchten jedoch auch Sicherheit und Stabilität. Wirtschaftswissenschaftler wollen nach Studienabschluss ins Ausland und Mediziner verlangen Weiterbildungsmöglichkeiten vom Arbeitgeber. Schweizer Firmen sind beliebte Arbeitgeber, jedoch kämpfen sie gegen junge, agile Firmen. ABB, Baloise, Bühler und Credit Suisse sind entweder schon ganz oben oder auf gutem Weg.