Bildung & Karriere

Arbeitswelten-Konferenz: Lernen und Arbeiten im Zeitalter der Digitalisierung

Unter den Keynote-Rednern: Prof. Reinhard Riedl von der Berner Fachhochschule (Bild: BFH)

Um die Herausforderungen der Digitalisierung zu bewältigen, setzen immer mehr Unternehmen und Organisationen auf neue Arbeitsmodelle, moderne Arbeitsplätze und Weiterbildung für ihre Mitarbeitenden. Wie dies in der Realität funktioniert, wie lebenslanges Lernen umgesetzt wird und weitere zentrale Fragen und Themen behandelt die Arbeitswelten Konferenz am 28. März 2019 in Zürich. Als Keynote-Speaker treten unter anderem Jungpolitiker Andri Silberschmidt, die Agile-HR-Koryphäe Fabiola Eyholzer sowie SI-Präsident Reinhard Riedl auf.

HRSE setzt auf Prüfungslösung von Steag & Partner

Symbolbild: Pixabay

In der Schweizer HR-Prüfungslandschaft (Human Resources) existieren drei Levels: die Diplomprüfung, die Berufsprüfung und die Zertifikatsprüfung. Letztere wird durch Human Resources Swiss Exams (HRSE) zweimal jährlich durchgeführt – bis 2013 als Papier-und-Bleistift-Examen, inzwischen als Online-Prüfung. Bei der Online-Lösung setzt HRSE auf Steag & Partner.

Mobile Game unterstützt das Lernen von Fremdsprachen

Lerngruppe: Game kann locker machen (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Ein auf kleine Gruppen ausgelegtes Mobile Game kann Studenten dabei unterstützen, Fremdsprachen zu erlernen, so Forscher der Concordia University. Das hat ein im Journal "Language Learning & Technology" beschriebenes Experiment mit Studenten belegt. Im Unterricht nach einer Spielsitzung haben die Mobile-Gamer demnach besser abgeschnitten als ihre Kommilitonen. Das spassige Spiel hilft den Studenten, Ängste zu überwinden und die korrekte Aussprache einer Fremdsprache zu üben.

BFH-Professor Sebastian Gurtner unter den Top 100 der Wirtschaftsforschenden

Sebastian Gurtner (Bild: zVg)

Der promovierte Professor Sebastian Gurtner vom Departement Wirtschaft der Berner Fachhochschule, der sich im Rahmen von SNF geförderten Projekten unter anderem mit Low-end-Innovationen und mit der Frage, wie Digitalisierung das Entscheidungsverhalten von KonsumentInnen verändert, beschäftigt, gehört aufgrund seiner Publikationsleistung in den letzten fünf Jahren zu den besten 10 Prozent aller bewerteten Forschenden im D-A-CH-Raum.

ICTjobs.ch neu mit Bewerbungsoption für latent Stellensuchende

Bild: zVg

Die auf IT-Berufe spezialisierte Jobplattform ICTjobs.ch führt - als Ergänzung zur klassischen Bewerbung - eine neue Funktion ein, die es ermöglicht, sich über einen Profillink hin auf eine Stelle zu bewerben. Denn gemäss verschiedener Umfragen seien rund 40 Prozent aller berufstätigen Personen durchaus offen für neue berufliche Herausforderungen, teilt die Plattform mit. Diese sogenannt "latent Stellensuchenden" besässen in der Regel jedoch keine aktuellen Bewerbungsunterlagen.

49. St. Galler Anwenderforum zum Thema "Management der Transformation in Zeiten der Agilitä"

Symbolbild: Pixabay

Unter dem Titel "Management der Transformation in Zeiten der Agilität" treffen sich an der Universität St.Gallen am 21. Januar wiederum hochkarätige Persönlichkeiten aus Verwaltungsräten und Geschäftsleitungen von global agierenden Konzernen, mittleren Unternehmen und öffentlichen Dienstleistern zum mittlerweile bereits 49. St. Galler Anwenderforum.

Informatik-Olympiade: Fünf Jugendliche programmieren sich an die Spitze

Schweizer Informatik Olympiade: Die Gewinner der 1. Runde (Bild: SOI)

Jugendliche aus der ganzen Schweiz trafen sich kürzlich an der ETH Zürich zum Tag der Schweizer Informatik-Olympiade (SOI). Die fünf Gewinner der ersten Runde des Programmierwettbewerbs stehen fest. Es sind dies Yann Huynh (AG, Alte Kantonsschule Aarau), Colin Klauser (AG, Berufsfachschule Baden), Nicolas Camenisch aus Oberwil-Lieli (AG, Kantonsschule Wettingen), Christopher Burkhardt (ZH, Kantonsschule Rämibühl) und David Jenny (SG, Kantonsschule Sargans).

2. St.Galler New Work Forum thematisiert "Digital Human Work – eine Utopie?"

Symbolbild: FHSG

Das "2. St.Galler New Work Forum", das am 9. Januar bei der Olma Messe über die Bühne geht, ist dem Thema "Digital Human Work – eine Utopie?" gewidmet. Hintergrund der Veranstaltung ist, dass die Digitalisierung derzeit zu einschneidenden Transformationen in Organisationen führt, unabhängig von ihrer Branche. Mitarbeitende benennen die Digitalisierung als Haupteinflussfaktor auf ihre zukünftigen Arbeitsinhalte. Organisationen sind gefordert, neue Arbeitsmodelle und Lösungsstrategien für die digitalen Entwicklungen zu finden.

3L Informatik lanciert mit "SI Professional" neues Informatiker-Zertifikat

Für InformatikerInnen heisst es, immer auf dem neuesten Stand bleiben (Bild: 3L Informatik)

Damit InformatikerInnen auch Jahre nach dem Studium noch kontinuierlich ihr Wissen und ihre Expertise durch eine unabhängige Instanz nachweisen können, haben die Verbände SwissICT und die Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) Anfang des Jahres 2018 mit "3L Informatik" ein gemeinsames Joint Venture gegründet. Jetzt wird das angekündigte Angebot gelauncht. Im Zentrum steht dabei ein Zertifikat, welches sich InformatikerInnen in regelmässigen Abständen kostenpflichtig erwerben können. Am Ende des Prozesses steht ein für drei Jahre ausgestelltes Gütesiegel.

Uni Basel verleiht Software-Entwickler Vitalik Buterin die Ehrendoktorwürde

Vitalik Buterin (2. von rechts) erhält die Ehrendoktorwürde (Bild: zVg)

Vitalik Buterin erhielt heute anlässlich des Dies Academicus von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel die Ehrenpromotion verliehen. Buterin, geboren 1994 in Kolomna, Russland, ist ein kanadisch-russischer Wissenschaftler. Hauptsächlich ist er bekannt als Softwareentwickler, Autor und Mitgründer der Ethereum Smart Contracts Plattform. Seine bahnbrechenden wissenschaftlichen Arbeiten hat er ohne akademischen Abschluss und ohne Bindung zu einer Universität verfasst.