Verfasst von redaktion am 17.05.2018 - 05:51

Netflix ist mit einer grundsätzlichen Klage vor dem Gericht der Europäischen Union in Luxemburg gegen Einzahlungen in die deutsche Filmförderung gescheitert. Die Richter lehnten die Klage als unzulässig ab, ohne zu prüfen, ob sie begründet ist. Netflix hatte sich gegen eine Neuregelung gewehrt, nach der auch Videodienste ohne Sitz in Deutschland in die Filmförderung einzahlen müssen. Die Regelung war 2014 beschlossen und 2016 von der EU-Kommission freigegeben worden.

Verfasst von redaktion am 17.05.2018 - 05:49

Laut Entschied der deutschen Bundesnetzagentur werden die Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G in Deutschland demnächst versteigert – wahrscheinlich Anfang 2019. Die fünfte Mobilfunkgeneration soll nicht nur die Datenübertragung für die Nutzer noch schneller machen, sondern auch neue Anwendungen wie das autonome Fahren, Telemedizin oder eine vernetzte Produktion (Industrie 4.0) ermöglichen.

Advertorial

Die Bereitstellungsdienste (Staging Services) von Boll zählen zu den vielschichtigen Dienstleistungen, mit denen Boll das Leben seiner Partner vereinfacht und deren Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung unterstützt.

Verfasst von redaktion am 17.05.2018 - 05:46

Das US-Justizministerium und die Bundespolizei FBI haben nach Informationen der "New York Times" Ermittlungen gegen die britische Datenanalysefirma Cambridge Analytica eingeleitet, mehrere Zeugen seien vernommen worden, berichtete die Zeitung. Die Untersuchungen konzentrieren sich demnach auf die Finanzierung des Unternehmens. Zudem solle ermittelt werden, wie die Firma, die im Zentrum des Skandals um den Datenmissbrauch beim Online-Dienst Facebook steht, an die persönlichen Daten von Millionen Facebook-Nutzern kam und wie diese genutzt wurden. Die britische Firma ist inzwischen insolvent, Anfang Mai stellte sie ihre Dienste ein.

Verfasst von ictk am 17.05.2018 - 05:12

Der Gründer und Chef des weltgrössten Sozialen Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, will gemäss den Angaben von EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani höchst persönlich nach Brüssel kommen und zum Datenskandal um Cambridge Analytica vor dem Europaparlament aussagen. Zuckerberg könnte bereits in der kommenden Woche in Brüssel eintreffen, teilte Tajani über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Verfasst von ictk am 17.05.2018 - 00:08

Nachdem Microsoft mit dem Surface RT wenig Erfolg beschieden war, soll der Redmonder Konzern noch in diesem Jahr einen neuen Versuch starten, Apples iPad Konkurrenz zu bieten und eine Reihe günstiger Surface Tablets auf den Markt zu bringen. Dies berichtet Bloomberg mit Verweis auf Insiderkreise.

Verfasst von Fügemann/pte am 16.05.2018 - 21:49

Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone an der Kasse via NFC-Technologie kommt für drei von fünf Konsumenten in Deutschland nicht infrage. Nur magere 18 Prozent shoppen häufig oder zumindest manchmal auf diese Weise, weitere acht Prozent tun dies selten. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine Befragung von 1.006 Bundesbürgern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Verfasst von ictk am 16.05.2018 - 15:12

Das Schweizer Fintech-Unternehmen Avaloq hat in den Bugis Junction Towers in Singapur einen neuen Hauptsitz für die Asia-Pazifik-Region bezogen. Avaloq Asia Pacific weltweit werde damit die erste Avaloq Niederlassung, in der die Software- und Service-Kompetenz des Unternehmens an einem zentralen Standort gebündelt werden, heisst es in einer Mitteilung dazu.

Verfasst von Fabio Bergamin/ETH-News am 16.05.2018 - 14:05

ETH-Wissenschaftler entwickelten die mit Abstand kleinste und günstigste Apparatur, mit der Menschen am Geruch detektiert werden können. Sie eignet sich für die Suche nach Personen, die bei einem Erdbeben oder von einer Lawine verschüttet worden sind.

Verfasst von ictk am 16.05.2018 - 12:12

Die Zürcher Software-Schmiede Adnovum hat eine Partnerschaft mit der Schweizer Spezialistin für Betrugsprävention Netguardians unterzeichnet. Im Zuge der Kooperation werde Adnovum die Machine-Learning-basierte Risikoerkennungsplattform des Fintech-Unternehmens in ihre Lösungen integrieren, heisst es in einer Aussendung von heute. Die Limmatstädter wollen damit ihr Angebot in der Bekämpfung von Cyberkriminalität in der Finanzbranche stärken, wird in der Mitteilung betont.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 16.05.2018 - 11:11

IT-Hersteller haben eine merkwürdige Vorliebe für Extremsportarten wie Himalaya-Bergbezwinger, Supersegelyachtrennen über den Atlantik oder Autorennen. Besonders die ständig um den Globus tingelnden Ausscheidungsrennen für das Highend im Motorsport, die Formel-1-Rennen, haben es den Produzenten von CPUs, Servern oder Storage-Systemen angetan.