Browser

Google will mehr Schutz und Sicherheit für Chrome

Google will seinen Browser Chrome sicherheitsmässig aufrüsten (Logo: Chrome)

Der Internet-Gigant Google hat im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz I/O im Shorline Amphitheatre im kalifornischen Mountain View neue Features für mehr Privatsphäre und Sicherheit im Chrome-Browser versprochen. Konkret kündigte die Alphabet-Tochter an, künftig über Websites hinweg die Nutzer verfolgende Cookies einzuschränken und Fingerprinting zu erschweren. Noch im Verlaufe dieses Jahres sollen die Features in Vorschauversionen verfügbar werden.

Microsoft ergänzt Edge um Internet-Explorer-Modus

Erhält Internet-Explorer-Modus: Microsoft Edge (Logo: MS)

Microsoft verpasst seinem Browser Edge einen sogenannten "Internet-Explorer-Modus", mit dem für den veralteten Browser optimierte Seiten fehlerfrei in Edge geladen werden können. Das trifft insbesondere oftmals auf unternehmensinterne Webseiten zu. Dem Internet-Explorer (IE) wird damit langsam aber sicher das Lebenslicht ausgeblasen.

Microsoft stampft "Edge" für Windows 10 ein

Edge in Aktion: Microsoft gibt Browser offenbar auf (Foto: microsoft.com)

Der von Microsoft im Zuge der Einführung von Windwos 10 einst so gehypte Internet-Browser "Edge" steht offenbar vor dem Aus. Wie "Windows Central" berichtet, soll der vom Grossteil der Anwender nicht genutzte Dienst durch einen alternativen Standard-Browser für das aktuelle Microsoft-Betriebssystem Windows 10 mit dem Codenamen "Project Anaheim" abgelöst werden. Laut Daten von Statcounter kommt Edge derzeit auf einen Marktanteil von nur 2,15 Prozent.