US-Bundesstaat Kalifornien erlaubt Nuro Test von autonomen Lieferfahrzeugen

Autonomes Lieferfahrzeug von Nuro (Bild: Nuro)

Das Startup Nuro darf seine vollautomatischen Lieferfahrzeuge ohne Sicherheitsfahrer im Silicon Valley testen. Es ist erst der zweite Anbieter mit einer entsprechenden Erlaubnis der kalifornischen Verkehrsbehörde nach der Google-Schwesterfirma Waymo. Die kompakten Lieferfahrzeuge von Nuro haben auch gar keinen Sitz für einen Menschen am Steuer. Der ganze freie Platz wird von Laderaum ausgefüllt, der über Klappen an der Seite zugänglich ist.

MIT-Simulationssystem trainiert fahrerlose Autos

MIT-System: Auch Grenzfälle werden simuliert (Foto: csail.mit.edu)

Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben ein Simulationssystem für fahrerlose Autos entwickelt, das es diesen erlaubt, zuerst ihre Fahrkünste in einer fotorealistischen Umgebung zu trainieren. "Vista" ("Virtual Image Synthesis and Transformation for Autonomy") soll vor allem auch in Grenzfällen, wie einem Beinahe-Crash, bei unvorhergesehenen Spurwechseln oder einem Abkommen von der Fahrbahn funktionieren und dafür sorgen, dass autonome Fahrzeuge sicher ans Ziel kommen.

Nach langer Pause bringt Uber wieder autonome Autos auf die Strassen von San Francisco

Uber testet wieder Roboter-Autos in San Francisco (Logo: Uber)

Der US-amerikanische Online-Fahrdienstvermittler Uber testet seit langem wieder Roboterautos in seiner Heimatstadt San Francisco. Zunächst sollen im autonomen Betrieb nur zwei Fahrzeuge unterwegs sein, und dies auch nur bei Tageslicht, wie ein Sprecher des Konzerns gegenüber dem Technologieblog "The Verge" erklärte.

Blackberry lanciert KI-basierte Lösung für das vernetzte Auto

Blackberry kombiniert Cylance-Technik mit QNX (Logo: Blackberry)

Die einstige kanadische Smartphone-Pionierien Blackberry hat eine Methodik vorgestellt, die es Herstellern und Fahrzeugflotten-Managern erlauben soll, ihre Fahrzeuge für die Zukunft zu rüsten. Der Ansatz soll die Entwicklungszeiten verkürzen und die Projektkosten von der Forschung über die Produktion bis auf die Strasse senken, verspricht Blackberry. Mit dem neuen Angebot integriere man die KI/ML-Technik (Machine Learning) von Cylance erstmals in die hauseigenen QNX-Lösungen. Diese finden sich gemäss den Angaben der Kanadier bereits in über 150 Millionen Fahrzeugen weltweit.

Deutsche Bahn denkt über Vernetzung mit Flugtaxis und Lieferdrohnen nach

Die Deutsche Bahn experimentiert mit ergänzenden Technologien (Logo: Deutsche Bahn)

Die Deutsche Bahn übt sich derzeit in Zukunftsgedanken. Zum Beispiel denkt sie darüber nach, ob sich die Eisenbahn mit Flugtaxis und Liefer-Drohnen vernetzen lassen könnte. Dazu hat sie sich am britischen Unternehmen Skyports beteiligt. Skyports betreibt Landeplätze für solche Fluggeräte und organisiert Lufttransporte.

Zahl autonomer Fahrzeuge steigt bis 2023 global um mehr als 740.000 Fahrzeuge an

Symbolbild: Fotolia/ BHT2000

Bis zum Jahr 2023 wird der weltweite Nettozugang von Fahrzeugen, deren Hardware autonomes Fahren ohne menschliche Aufsicht ermöglicht, 745.705 Einheiten erreichen. Dies sagt das Research- und Beratungsunternehmen Gartner voraus. Im Jahr 2018 waren es noch 137.129 Einheiten, für das Jahr 2019 wird sich diese Zahl auf 332.932 Fahrzeuge belaufen, so Gartner. Das Wachstum werde vor allem aus Nordamerika, Grosschina und Westeuropa kommen, da diese Regionen die ersten seien, die Regelungen zur autonomen Antriebstechnik einführen, betonen die Analysten.

KI mindert Unfallfolgen bei autonomen Autos

Animation eines autonom fahrenden Autos (Foto: uwaterloo.ca)

Ingenieure um Amir Khajepour von der kanadischen University of Waterloo haben ein intelligentes System für selbstfahrende Autos entwickelt, das die Folgen möglicher Unfälle minimieren soll. Erkennt der Algorithmus, dass ein Zusammenstoss unvermeidlich ist, werden alle Varianten einer Reaktion in unvorstellbar kurzer Zeit durchgespielt.

Lanzarote: Autonome Minibusse für Nationalpark

Elektro-Minibus: dank KI Vollautonomie für mehr Effizienz (Foto: uc3m.es)

Autonome elektrische Minibusse sollen künftig Touren zu den Vulkanen des Timanfaya-Nationalparks auf Lanzarote übernehmen. Der Start des Projekts "Cities Timanfaya" ist nach laufenden technischen Demonstrationen für 2020 geplant. Eine Besonderheit ist, dass die Spanier bei dem Projekt vollständig auf menschliche Fahrer verzichten - was letztlich auch für die Effizienz gut sein soll.

Erster Testflug des autonomen Flugtaxis Volocopter

Präsentation des Volocopters im Rahmen der IAA 2017 in Frankfurt (Bild: Wikipedia/ Matti Blume)

Am Samstag flog ein als mögliches autonomes Flugtaxi gedachter Ultraleicht-Hubschrauber des deutschen Startups Volocopter erstmals vor Publikum in einer europäischen Stadt, nämlich in Stuttgart. Rund vier Minuten lang drehte das elektrisch angetriebene Vehikel, das mit seinen 18 Rotoren aussieht wie eine Mischung aus Hubschrauber und Drohne, vor dem Mercedes-Museum in Stuttgart seine Runden.

Seiten

Autonomes Fahren abonnieren