Autonome Fahrzeuge: Fort-Tochter Argo will von Investoren Milliarden einsammeln

Ford: Tochter Argo will bei Roboterautos auf Gaspedal drücken (Logo: Ford)

Das Tochterunternehmen Argo des US-amerikanischen Autobauers Ford will im Wettrennen um die Entwicklung selbstfahrender Autos aufs Gaspedal drücken und Milliarden von Dollars von Investoren und von anderen Fahrzeugherstellern einsammeln. "Wir sprechen definitiv mit anderen möglichen Kunden, Autoherstellern, und wir sprechen mit mehr als einem", meinte Argo-Chef Bryan Salesky im Interview mit der "Financial Times" von heute.

Uber setzt Tests mit autonom fahrenden Fahrzeugen fort

Symbolbild: Flickr/Alper Cugun

Nachdem der US-amerikanische Online-Fahrdinstvermittler nach einem tödlichen Unfall seine Tests mit Roboterwagentests gestoppt hatte, sollen sie nun wieder fortgesetzt werden. Die Verkehrsbehörde des US-Staates Pennsylvania prüfe derzeit einen entsprechenden Antrag für die Stadt Pittsburgh, erklärte eine Sprecherin gegenüber dem "Wall Street Journal" (WSJ).

Deutsche Autozuliefer investieren massiv in elektrisch-autonomes Fahren

Symbolbild: Fotolia/Zapp2Photo

Die deutschen Autozulieferer-Riesen Bosch, Continental und ZF Friedrichshafen lieferen sich bei der Entwicklung von Technik für elektrisch und selbst fahrende Laster und PKWs ein regelrechtes Wettrennen. ZF Friedrichshafenetwa kündigte auf der grossen IAA Nutzfahrzeugmesse in Frankfurt an, in den kommenden fünf Jahren mehr als zwölf Milliarden Euro in die beiden Zukunftsfelder zu stecken, sowohl für Forschung und Entwicklung als auch in die Produktion.

Autonomisierung von Fahrzeugen und Logistikprozessen halbiert Kosten

Symbolbild: Fotolia/bht2000

Durch die Automatisierung von Logistikprozessen und Lastwagen könnten sich die Logistikkosten bis 2030 um 47 Prozent senken lassen. Dies geht aus einer neuen Studie von Strategy&, der Strategieberatung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungskonzerns PwC, hervor. Das Bedenkenswerte daran ist, dass vier Fünftel der Einsparungen rein auf Einschnitte beim Personal in der Transport- und Logistikbranche zurückzuführen wären.

Toyota will halbe Mrd. Dollar in Partnerschaft mit Uber buttern

Logo: Toyota

Der japanische Autoriese Toyota will offenbar rund 500 Millionen US-Dollar in den US-amerikanischen Fahrdienstvermittler Uber investieren. Laut einem Bericht des "Wall Street Journals" (WSJ) mit Verweis auf Insiderkreise sei das geplante Engagement Teil einer vereinbarten Kooperation zur Entwicklung von Roboterautos. Insgesamt werde Uber bei dem Deal mit rund 72 Milliarden Dollar bewertet.

Uber vor Wiederaufnahme von Testfahrten mit autonomen Fahrzeugen

Der US-amerikanische Online-Fahrdienstvermittler Uber mit Zentrale in San Francisco will nach einem tödlichen Unfall die Testfahrten seiner selbstfahrenden Autos im "manuellen Modus" wieder aufnehmen. Ein Experte am Steuer soll dabei das Fahrzeug bei den Tests die ganze Zeit über "manuell kontrollieren", liessen die Kalifornier verlauten. In den kommenden Monaten sollen demnach auch wieder Tests des Selbstfahrsystems beginnen.

Seiten

Autonomes Fahren abonnieren