Milton Guerry neuer Präsident der International Federation of Robotics

Der Vorstand der International Federation of Robotics (IFR) mit Sitz in Frankfurt am Main (D) hat Milton Guerry von Schunk USA (Spezialist für automatisierte Greifsysteme und Spanntechnik) zum neuen Präsidenten gewählt. Klaus König von Kuka Robotics ist neuer IFR-Vizepräsident. Guerry, der seit Dezember 2019 bereits IFR-Vizepräsident war, folgt auf Steven Wyatt (ABB, Schweiz), der ABB verlässt und damit aus dem Amt ausscheidet.

Jungbauern: Breitbandausbau als Chance für die junge Landwirtschaft

Die Österreichische Jungbauernschaft begrüßt ausdrücklich die von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) kürzlich zugesicherten 150 Millionen Euro für den Ausbau der heimischen Breitbandnetze. Das ist eine beträchtliche Stärkung des ländlichen Raumes als Lebens- und Wirtschaftsraum, so der Verband in einer Aussendung.

FMK: Handy-Hygiene so wichtig wie Händewaschen

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) ruft angesichts der Corona-Pandemie in Erinnerung, dass nicht nur Händewaschen gerade derzeit äußerst wichtig ist, sondern dass auch die gründliche Handy-Hygiene nicht vernachlässigt werden sollte. Zur Erinnerung: Zahlreiche Untersuchungen in der Vergangenheit haben ergeben, dass Klobrillen im Durchschnitt sauberer als Handy-Displays sind.

Digital Pioneers – Berufsorientierung einmal anders

Die Plattform Industrie 4.0 Österreich hat gemeinsam mit ihren Gründungsmitgliedern und Partnern, dem BFI (Berufsförderungsinstitut) Oberösterreich und dem Digital Campus Vorarlberg, ein Projekt ins Leben gerufen, das jungen Menschen digitale und technische Berufe näherbringen will. „Digital Pioneers - freiwilliges digitales Jahr“ ist eine Initiative der Arbeiterkammer und wird vom AK Digitalisierungsfonds finanziert.

Anmeldefrist für den Österreichischen Gründerpreis Phönix startet

Der Österreichische Gründerpreis Phönix startet in eine neue Runde und zeichnet die besten österreichischen Start-ups, Spin-offs sowie die Entwicklung von Prototypen aus. Start-up-Förderungen seien nötig, um bei Innovationen im Hochtechnologiebereich wie z.B. Künstlicher Intelligenz, Big Data oder Ecotech am Ball zu bleiben, so die Veranstalter Austria Wirtschaftsservice (AWS) und Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG. Die Anmeldefrist läuft bis Donnerstag, 30. April 2020, die Preisverleihung findet am 5. Oktober 2020 statt.

Stellungnahme des FMK zur Studie zu Gesundheitsrisiken von 5G

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) veröffentlichte eine Stellungnahme zur vom österreichischen Parlament beauftragten „Studie zu Gesundheitsrisiken von 5G“, deren Grundtenor ist, dass Gesundheitseffekte unwahrscheinlich sind. 5G ist nichts anderes als ein neues Übertragungs-Protokoll und wird ausschließlich auf Frequenzbändern ausgesendet, die schon seit Jahrzehnten in Benutzung sind, daher ist der schon vorhandene Forschungsstand zur Einschätzung der Auswirkungen anwendbar.

Arthur D. Little Austria ist neuestes Mitglied des Vereins „Industrie 4.0 Österreich“

Das Beratungsunternehmen Arthur D. Little Austria ist dem Verein „Industrie 4.0 Österreich – die Plattform für intelligente Produktion“ beigetreten, einem Schulterschluss wichtiger wirtschaftlicher, politischer und wissenschaftlicher Akteure mit dem Ziel der Gestaltung der zukünftigen Produktions- und Arbeitswelt. Der Verein sorgt für den fundierten Erfahrungsaustausch und daraus abgeleiteter strategischer Handlungsempfehlungen für Industrie und Produktion in Österreich.

RTR: Mobilfunkpenetration in Österreich erreicht 200 Prozent

Die Mobilfunkpenetration in Österreich beträgt gegenwärtig bereits rund 200 Prozent. Das ergeben aktuelle Marktzahlen, die von der Rundfunk und Telekom-Regulierungs-Gesellschaft (RTR) veröffentlicht wurden. Starker Treiber für das Wachstum sind M2M-SIM-Karten (Machine-to-Machine), deren Verbreitung rasant zunimmt.

Vösi will Frauen in der ICT-Branche sichtbarer machen

Beim Vösi-Branchentalk vergangene Woche wurde die neue Special Interest Group (SIG) WomenInICT gestartet. Als unabhängige Plattform lädt sie alle Frauen von Vösi-Mitgliedsunternehmen, alle Frauen aus der ICT-Branche, aber auch interessierte Männer ein, aktiv daran teilzuhaben. Die Ziele sind, das Thema Frauen in der ICT sichtbarer zu machen und mehr junge Frauen und Mädchen dazu zu begeistern, in der ICT Branche zu arbeiten.

Seiten

Verbände abonnieren