Interessensverband für Technik, Forschung und Lehre "TU Austria" feiert 10-jähriges Jubiläum

"Mit vereinten Kräften mehr erreichen", mit diesem Anspruch traten am 22. April 2010 die Gründungsrektoren der TU Austria-Universitäten TU Wien, TU Graz und die Montanuniversität Leoben vor die Presse. Unter dem Markendach des Verbundes "TU Austria" treiben die drei Institutionen fortan gemeinsam Anliegen und Forderungen puncto Forschung, Lehre und Hochschulpolitik voran.

VÖSI: Corona-Krise trifft auch die IT-Branche

Laut VÖSI (Verband Österreichischer Software Industrie) ist auch die heimische IT-Industrie von der Corona-Pandemie betroffen. Viele Unternehmen verzeichnen signifikante Umsatz-Einbußen und zahlreiche Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit geschickt werden. "Geht es der Wirtschaft und den Unternehmen nicht gut, so spürt das natürlich auch die heimische ICT und Software-Branche", sagt VÖSI-Präsident Peter Lieber.

FMK: 2019 Daten- und SIM-Karten-Rekord – 5G im Zeichen von Corona

Die traditionelle Jahres-Pressekonferenz des Forum Mobilkommunikation (FMK) wurde wegen der Corona-Pandemie auf September verschoben, jetzt gibt es die Daten für 2019 als Presseaussendung. Themen im Herbst werden Aktuelles zur Frequenzauktion und natürlich Zahlen, Daten, Fakten zur Kommunikation in der Corona-Krise sowie Neuigkeiten beim 5G-Ausbau sein. Nur eines verrät das FMK vorweg, die Netze halten dem gestiegenen Daten- und Sprach-Verkehr spielend stand. Die Kommunikation in Österreich ist gesichert.

Für sichere Netze: RTR erstellt Telekom-Netzsicherheitsverordnung

Die für Netzregulierung zuständige Behörde RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs-Gesellschaft) hat die Maßnahmenvorschläge der Europäischen Kommission für einen sicheren Aufbau von 5G-Netzen aufgegriffen und auf Grundlage des geltenden Telekommunikationsgesetzes in eine Verordnung gegossen.

Digitalradio bietet mehrsprachige Informationen zu Covid-19

Das Bedürfnis nach qualitativ hochwertiger Information in mehreren Sprachen ist in der Corona-Krise stark angestiegen, nicht nur Fernsehen hat dabei enorm an Bedeutung gewonnen, sondern auch Radio sowie das Digitalradioangebot. So werden auf Initiative des Sendernetzbetreibers RTG Radio Technikum die Digitalradionutzer in Österreich jetzt neben Deutsch auch auf Englisch, Bosnisch, Serbisch, Kroatisch, Rumänisch und Türkisch über die neuesten Ereignisse informiert.

FMK: WHO meldet sich betreffend 5G-Fake-News zu Wort

Eine der Falschnachrichten, die während der Corona-Pandemie hartnäckig die Runde macht und da und dort auf fruchtbaren Boden fällt, ist die, dass 5G die Ausbreitung des Corona-Virus begünstige. Das Forum Mobilkommunikation (FMK) hat diesbezüglich schon aufgeklärt, jetzt sieht sich sogar die Weltgesundheitsorganisation (WHO gefordert), diese Art von Fake-News zu bekämpfen.

"Stopp Corona"-App ist laut Arge Daten nicht praxistauglich

Die Österreichische Gesellschaft für Datenschutz (Arge Daten) stellt der Corona-App des Roten Kreuzes kein gutes Zeugnis aus, berichtet die APA (Austria Presse Agentur). Sie sei vielmehr nicht praxistauglich, denn die Wahrscheinlichkeit, dass ein aufgezeichneter Match auch ein tatsächlicher Kontakt innerhalb von zwei Metern ist, soll bei weniger als einem Promille liegen.

Hochbetrieb bei Österreichs Funkamateuren

Österreichs Funkamateure haben durch die Corona-Pandemie Hochbetrieb, da es anders als in vielen Hobby-Bereichen beim Funkbetrieb keinen Lockdown oder Einschränkungen gibt. Seit Mitte März sind die Funker auf Kurzwelle, VHF- und UHF-Frequenzbändern vermehrt zu hören. Es haben sich Funkrunden etabliert, an denen täglich rund 250 Funkamateure aus beinahe allen Bezirken Österreichs teilnehmen. Sie verstehen sich als Backup bei einem Kommunikations-Blackout.

Seiten

Verbände abonnieren