"Libra keine Kokurrenz zu Landeswährungen"

Kryptowährung: Facebook wartet Zustimmung der Aufsichtsbehörde ab (Logo: FB)

Facebook will seine geplante Kryptowährung Libra erst nach der Zustimmung der Aufsichtsbehörden starten. Bedenken müssten vor einem Start vollständig ausgeräumt werden, hiess es in einem vorbereiteten Redetext von David Marcus, der bei Facebook für Libra zuständig ist. Marcus wurde am gestrigen Dienstag vom Bankenausschuss des US-Senates angehört. Es soll vor einem Start von Libra entsprechende Genehmigungen geben. Bisher war der offizielle Start für die erste Jahreshälfte 2020 vorgesehen.

Handelsregisteramt Zug weitet Krypto-Bezahloptionen auf "Inapay" aus

Im Handesregisteramt Zug kann man neu vor Ort mit Bitcoin bezahlen (Bild: Pixabay)

Ab sofort ist es im Handelsregisteramt des Kantons Zug möglich, direkt vor Ort auch in Bitcoin zu bezahlen. Möglich gemacht wird dies durch die Point-of-Sales (PoS) Lösung "Inapay", die vom im Zug ansässigen Informatikunternehmen Inacta entwickelt und in Zusammenarbeit mit Bitcoin Suisse betrieben wird.

Iran beschlagnahmt tausende Mining-Computer

Kryptowährungen: Der Iran beschlagnahmt Tausende Schürfrechner (Symbolbild: Pixabay)

Iranische Behörden haben tausende Computer beschlagnahmt, die dazu genutzt wurden, Kryptowährungen zu schürfen. Das berichtet "The Verge" unter Berufung auf iranische Staatsmedien. In der Provinz Yazd wurden zwei Farmen entdeckt, die dafür gesorgt hatten, dass der Energieverbrauch im Land im vergangenen Monat um sieben Prozent gestiegen war.

Deutsche Unionsfraktion forciert Digital-Euro gegen Facebooks Libra

Bitcoin & Co sollen durch digitalen Euro Konkurrenz bekommen (Bild: Pixabay/ Matertux)

Die Unionsfraktion im Deutschen Bundestag setzt sich für die Einführung eines digitalen Euros ein, um der geplanten digitalen Weltwährung Libra von Facebook nicht alleine das Feld zu überlassen. Die Forderung nach einem E-Euro ist Teil eines umfassenden Eckpunktepapiers zur Blockchain-Technologie, das am gestrigen Dienstag von der CDU/CSU-Fraktion verabschiedet wurde.

Deutscher Finanzexperte warnt vor neuer Facebook-Kryptowährung

Vor Facbooks angekündigter Krypto-Währung wird gewarnt (Bild: Fotolia/ NMann77)

Facebooks Libra-Projekt für eine firmeneigene Digitalwährung stösst auf Kritik: Eine Facebook-Währung "könnte sehr, sehr weitreichende Folgen haben", sagte der Vorstand der deutschen Bürgerbewegung 'Finanzwende', Gerhard Schick. "Denn die Dominanz von Facebook würde sich in eine enorme Dominanz am Finanzmarkt ausweiten." Das sei wegen der Macht gegenüber den Verbrauchern und Bürgern problematisch, aber auch, weil dann ein IT-Konzern möglicherweise systemisch relevant für den Finanzmarkt werde.

Geplante Facebook-Währung "Libra" beflügelt auch Bitcoin

Die Bitcoin-Rally geht weiter (Bild: Pixabay)

Die Bitcoin-Rally geht weiter: Die älteste und wichtigste Cyber-Devise eroberte am Wochenende die 10.000er Marke zurück und kletterte am Montag um bis zu 14,4 Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 11.367 Dollar. Damit hat sich der Kurs seit Anfang Mai mehr als verdoppelt. "Investoren fiebern weiterhin 'Libra' entgegen und bleiben in Bezug auf eine erfolgreiche Lancierung der hauseigenen Kryptowährung Facebooks optimistisch, obwohl sich die Stimmen gegen die Pläne verschärft haben", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research.

Weltweite Kritik an Facebooks Kryptowährungsplänen

Vor Kryptowährung von Facebook wird gewarnt (Symbolbild: fotolia/ NMann77)

Die Plane des weltgrössten sozialen Netzwerks Facebook für eine selbst entwickelte Kryptowährung hat weltweit Kritik ausgelöst. Politiker und Verbraucherschützer sorgen sich vor allem um den Datenschutz. "Facebook hat Daten über Milliarden von Menschen und deren Schutz wiederholt missachtet", erklärte beispielsweise die demokratische Abgeordnete und Vorsitzende des US-Finanzausschusses, Maxine Waters.

Bitcoin klettert wieder über 9'000 Dollar

Symbolbild: Pixabay

Der Wert der Digitalwährung Bitcoin ist über das vergangene Wochenende wieder kräftig gestiegen. Am Sonntagmorgen hielt der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp bei 9'387 US-Dollar. Dies ist der höchste Stand sei dreizehn Monaten. Am Sonntagnachmittag pendelte sich das Kryptogeld bei 9'080 US-Dollar ein, was einer Marktkapitalisierung der Währung von 161 Milliarden entspricht. Auf Wochensicht hat der Bitcoin-Wert um 16 Prozent zugelegt.

Eset entdeckt gefälschte Apps für Kryptowährungen in Google Play

Krypto-Währungen: Eset findet gefälschte App im Google Play (Bild: Pixabay)

Die Kryptowährung Bitcoin hat in den vergangenen Tagen ihren höchsten Stand seit September 2018 erreicht. Diesen Aufschwung haben offenbar auch Cyberkriminelle bemerkt und verstärken ihre Aktivitäten in diesem Bereich. Dies belegen auch Erkenntnisse von Eset-Forschern, die in Google Play gefälschte und schädliche Apps für Kryptowährungen entdeckt haben.

Seiten

Kryptowährung abonnieren