Optive verbindet ELO mit UBS und Credit Suisse

thumb

Die auf Dokumentenmanagement fokussierte Optive mit Sitz in Wängi sorgt mit einer neuen Schnittstelle für das Dokumentenmanagement System von ELO dafür, dass Vermögensverwaltungen, Privatbanken oder Endverbrauchern ab sofort digital und somit papierlos auf die beiden Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse zugreifen und sämtliche Bankbelege wie Buchungsbelege, Kontoauszüge oder sonstige Mitteilungen der Bank elektronisch verwalten können.

Deutsche Sparkasse schickt Kunden in die TAN-Wüste

thumb

Mit dem Slogan "Keine Chance dem Datenklau - Sicherheit beim Online-Banking" wirbt die in Wernigerode beheimatete Harzsparkasse derzeit für die Umstellung von TAN-Listen auf das Chip-TAN- oder SMS-TAN-Verfahren. Bis zum 15. November müssen alle Kunden umsteigen, ab diesem Tag sind Transaktionen über die bisherige TAN-Liste dann nicht mehr möglich. Aussen vor bleiben allerdings Kunden, die keine deutsche Mobilfunknummer haben.

Versicherer Aquilana verlängert Outsourcing-Vertrag mit Centris und migriert auf die Swith Health Platform

thumb

Der Aargauer Kranken- und Unfallversicherer Aquilana ist auf die Swiss Health Platform (SHP) umgestiegen. Als "Geburtshelferin" agierte die IT-Dienstleisterin Centris. Den bestehenden Full-Outsourcing-Vertrag mit Centris verlängert Aquilana um weitere sieben Jahre.

Dätwyler: 555 Links für die Aargauische Kantonalbank

thumb

Die Aargauische Kantonalbank AKB hat einen grossen Teil ihrer Backoffice-Arbeitsplätze, die bisher auf mehrere lokale Standorte verteilt waren, zentralisiert. In dem von SBB erstellten Bahnhofsneubau in Aarau, der im Oktober 2010 eingeweiht wurde, stehen den Mitarbeitenden auf 3000 Quadratmetern Nutzfläche heute topmoderne Arbeitsplätze zur Verfügung. Dazu gehören einzeln höhenverstellbare Tische, eine Kühldecke, eine akustikbrechende Deckenverkleidung sowie eine neue Kommunikationsinfrastruktur. Letztere stammt komplett von Dätwyler.

Social Media: Banken planen stärkeres Engagement

thumb

Immer mehr Banken planen ihr Social-Media-Engagement auszubauen, wie eine Studie der Beratungsgesellschaft Steria Mummert Consulting zeigt. Demnach wollen sich 76 Prozent der Geldinstitute kurz- oder mittelfristig in den sozialen Online-Netzwerken engagieren. Ein Jahr zuvor hatte erst jede zweite Bank konkrete Pläne, auf den Social-Media-Trend zu reagieren.

Avaloq von Gartner als Visionär im “Magic Quadrant” eingestuft

thumb

Die auf Kernbankensysteme fokussierte Avaloq Gruppe hat bekannt gegeben, dass sie von Gartner im kürzlich veröffentlichten Bericht «Magic Quadrant for International Retail Core Banking (IRCB) 2011» als Visionär positioniert worden ist. Aus Sicht von Avaloq würdigt diese Positionierung die Diversifizierung des Unternehmens vom reinen Dienstleister im Bereich Wealth Management zu einem der wichtigsten Anbieter von Retail-Banking-Lösungen.

Fünf Kantonalbanken mit neuer IT-Plattform

thumb

Die Kantonalbanken aus Appenzell, Glarus, Nidwalden, Obwalden und Uri haben ihre gemeinsame IT-Plattform von Swisscom IT Services zum IT-Dienstleister Econis migriert. Der Cutover, bei dem die Migration sämtlicher zentraler Bank-Anwendungen auf die neue Plattform bei Econis erfolgte, wurde den Angaben zufolge gemeinsam mit Finnova, dem bisherigen Applikations-Betreiber, vollzogen.

Seiten

Finanz-IT abonnieren