Postfinance managt Kundendokumente künftig zentral mit Invaris-Plattform

thumb

Die Postfinance nutzt historisch bedingt verschiedene Verfahren und Produkte zur Erstellung, Bearbeitung und Produktion von Kundendokumenten, was einen entsprechenden Zeit- und Kostenaufwand bedeutet. Dies soll sich in Zukunft änderen. Nach einer Ausschreibung unter den Herstellern von Outputmanagement-Lösungen hat sich die Postfinance für die Einführung einer Service-orientierten Infrastruktur aus dem Hause Invaris Informationssysteme entschieden.

Sterci und Syntron gehen strategische Partnerschaft ein

thumb

Die auf Financial Messaging Lösungen fokussierte Sterci mit Hauptsitz in Genf und die in Zürich domizilierte, in der Finanzindustrie tätige Software- und Beratungsfirma Syntron haben einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Syntron soll der Vereinbarung zufolge Sterci hinsichtlich des Vertriebs und Supports im deutschsprachigen Raum unter die Arme greifen und die Präsenz Stercis in der Schweiz, in Liechtenstein, Deutschland und in Österreich entsprechend stärken.

IT-Ausgaben zur Bekämpfung von Finanzdelikten steigen markant

thumb

Derzeit werden einer Studie von IDC Marektspace zufolge weltweit 2,9 Milliarden Dollar für Technologien zur Verhinderung von Finanzverbrechen ausgegeben. Diese Ausgaben in Hard-, Software und Dienstleistungen sollen jährlich um 8,5 Prozent respektive um 250 Millionen Dollar gesteigert werden und 2015 bereits einen Betrag von 4,3 Milliarden Dollar erreichen.

Temenos mit weniger Lizenzeinnahmen

thumb

Der Bankensoftwarehersteller Temenos mit Hauptsitz in Genf spürt die Krise in der Finanzbranche. Das Unternehmen musste im vergangenen Jahr einen Rückgang im Lizenzgeschäft hinnehmen. Unter dem Strich resultierte ein Verlust. Im Zuge des schwierigen makroökonomischen Umfeldes hält sich die IT-Gesellschaft mit einem Ausblick für das laufende Jahr zurück.

Mit der privaten Banque Cramer setzte die zehnte Bank auf den B-Source Master

thumb

Mit der Banque Cramer konnte BPO-Anbieterin (Business Process Outsourcing) B-Source die nunmehr zehnte Bank auf den B-Source Master powered by Avaloq migrieren. Die Liveschaltung der Genfer Bank erfolgte bereits Anfang Jahr, seither verlaufe der Betrieb reibungslos, wie die beiden Unternehmen im Rahmen einer Medienkonferenz in Zürich verlauten liessen.

Seiten

Finanz-IT abonnieren