Hackerattacken: Israel will hart durchgreifen

Nach der Verbreitung von tausenden Kreditkartendaten im Internet durch einen mutmasslichen saudi-arabischen Hacker hat die israelische Regierung mit einem harten Vorgehen gegen die Täter gedroht. Diese Angriffe würden unter „Terrorismus“ fallen und müssten entsprechend beantwortet werden, sagte Israels Vize-Aussenminister Dany Ayalon Medienberichten zufolge.

Banca del Sempione sichert Netz mit Swisscom

thumb

Die Banca del Sempione will mit dem Dualnet Service von Swisscom ihr Netz künftig doppelt absichern. Mit Dualnet erhalte die Bank zum Primärnetz ein zweites Netz hinzu, womit dem Institut nun zwei unabhängige und logisch getrennte Netzwerkinfrastrukturen mit getrenntem Access- und Backbone-Netzwerk zur Verfügung stehen, wie es in einer Aussendung heisst.

Japan entwickelt Cyberwaffe

thumb

Japan hat einen Computervirus entwickelt, mit dem sich der Ursprung einer Cyberattacke zurückverfolgen und dessen Programm neutralisieren lässt. Wie die Zeitung „Yomiuri Shimbun“ berichtete, krönt die Entwicklung der Cyberwaffe ein dreijähriges Forschungsvorhaben mit Kosten von 179 Millionen Yen (1,79 Millionen Euro), das die Regierung der Technologiefirma Fujitsu übertrug.

Jahresprognose zur Cybersicherheit 2012

thumb

Der IT-Sicherheitsspezialist McAfee hat dieser Tage seine Jahresprognose der Risiken und Gefahren für die Computersicherheit vorgelegt („2012 Threat Predictions“). Die firmeneigene Forschungsabteilung McAfee Labs, die für den Bericht verantwortlich zeichnet, erwartet unter anderem, dass die 2011 notorisch gewordenen Eingriffe in mobile Banktransaktionen, pseudolegaler Spam und Betrug im Zusammenhang mit Cybergeld im Jahr 2012 weiter an Bedeutung gewinnen.

Mobiles Arbeiten: Drei Viertel der Banken fürchten um Datensicherheit

thumb

Drei Viertel der deutschen Banken sehen durch mobiles Arbeiten die Vertraulichkeit von Informationen gefährdet. Das gilt für die Datenablage auf Tablet-Geräten ebenso wie für den E-Mail- und Faxversand von fremden Geräten. Zudem stufen 70 Prozent der Branchenentscheider die Datenablage auf Smartphones oder das Lauschen durch unbemerkte Zuhörer bei Telefonkonferenzen als sicherheitskritisch ein.

Hackerangriff auf US-Sicherheitsinstitut Stratfor

Hacker der Online-Aktivistengruppe Anonymous haben am vergangenen Samstag offenbar eine grosse Zahl an E-Mail- und Kreditkartendaten des in den USA ansässigen Sicherheitsinstituts Stratfor gestohlen. Ziel der Aktion sei es gewesen, mit den Daten eine Millionen Dollar zu entwenden und diese dann als Weihnachtsspenden zu verschenken, teilten die mutmaßlichen Hacker mit.

IT-Sicherheit: Die Komplexität ist das Problem

thumb

Es ist eine logische Schlussfolgerung, dass immer mehr zu schützende Geräte und immer zahlreichere Sicherheitslösungen den Administratoren das Leben schwer machen und die Sicherheitsrisiken entsprechend erhöhen. Doch anders als man vielleicht vermuten möchte, besteht dieses Problem nicht erst, seit private Smartphones auch am Arbeitsplatz genutzt werden.

Seiten

IT-Security abonnieren