Starke Halbleiternachfrage treibt Exportwirtschaft in Südkorea an (Bild: Pixabay/Chrisci)

Die starke internationale Nachfrage nach Computerchips und Medizinprodukten im Zuge der Coronakrise beflügelt Südkoreas Wirtschaft. Die Exporte des Landes schossen im Juli auf ein Rekordhoch von umgerechnet 47 Milliarden Euro, wie das Handelsministerium in Seoul am gestrigen Sonntag mitteilte. Der Wert liegt knapp 30 Prozent über dem Niveau vor Jahresfrist. Das Wachstum hält seit neun Monaten in Folge an.

Gegenwind gibt es derzeit allerdings in der Binnenwirtschaft: Die Konsumstimmung nimmt ab angesichts verstärkter Kontaktbeschränkungen ab Mitte Juli. In der vergangenen Woche stieg die Zahl der täglichen Corona-Positiv-Tests auf Rekordstände.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals