Manager: Viele Sorgen in den Unternehmensspitzen (Foto: Hendrik Hausen, pixabay.com)

Wirtschaftlicher Druck und anhaltende Inflation haben den Kampf um geeignete Mitarbeiter als wichtigste kurzfristige Risiken für Unternehmensleiter in aller Welt abgelöst. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Beratungsunternehmens Protiviti und der North Carolina State University. Die Umfrage erfasst regelmässig die drängendsten Geschäftsrisiken für das nächste Jahr und Jahrzehnt. Danach machen sich die Führungskräfte auch Sorgen über Cyber-Bedrohungen.

An der Befragung haben 1.100 Vorstandsmitglieder und Führungskräfte von Unternehmen aus verschiedenen Branchen weltweit teilgenommen. Sie sollten 36 makroökonomische, strategische und operative Risiken auf einer Skala von eins bis zehn für 2024 und 2034 bewerten. Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren, sind die Suche nach Talenten und deren Bindung sowie das Management der Unternehmenskultur und der Arbeitsplatzentwicklung wichtige Themen.

Von den 36 makroökonomischen, strategischen und operativen Risiken, die in der Umfrage bewertet wurden, sind die grössten Risiken für 2024 folgende: wirtschaftliche Bedingungen, einschliesslich Inflationsdruck; Gewinnung von Top-Mitarbeitern und diese an das Unternehmen zu binden; Cyber-Bedrohungen; wirtschaftliche Bedrohungen von aussen und verschärfte regulatorische Änderungen und Kontrollen.

2034 sind die erwarteten Bedrohungen anders gelagert. Nach Cyber-Risiken folgt die Gewinnung von Spitzenkräften und diese zu halten, mit veränderten Erwartungen der Arbeitnehmer umzugehen und Nachfolgeprobleme zu bewältigen; Einführung digitaler Technologien, die neue Qualifikationen erfordern; schnelle Nutzung bahnbrechender Innovationen, die durch neue und aufkommende Technologien und/oder andere Marktkräfte ermöglicht werden sowie verschärfte regulatorische Änderungen.

"Die besten Führungskräfte erkennen, dass all diese Risiken miteinander verwoben sind und als Ganzes und nicht in Teilen angegangen werden müssen. Von den Führungskräften wird erwartet, dass sie eine Vielzahl externer Risiken effektiv managen, ohne dass es zu Störungen des Betriebs, der Produktivität oder der Rentabilität kommt", so Matt Moore, Global Leader Risk and Compliance bei Protiviti.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals