Axpo setzt bei der Mobilkommunikation konzernweit auf Sunrise

Kommuniziert via Sunrise: Axpo (Logo: Axpo)
Kommuniziert via Sunrise: Axpo (Logo: Axpo)

Im Mobile-Bereich hat sich die international tätige Schweizer Energieproduzentin Axpo jetzt konzernweit für Sunrise entschieden. Damit wechseln auch die Tochtergesellschaften Avectris und Centralschweizerische Kraftwerke (CKW) sowie das Kernkraftwerk Leibstadt, an dem der Axpo Konzern über die Axpo Power, Axpo Solutions und die CKW die Mehrheit hält, im mobilen Bereich zur Swisscom-Konkurrentin.

Axpo und Sunrise arbeiten schon im Bereich Fiber Connections seit vielen Jahren zusammen. Und seit der 2016 erfolgten Gründung von Blunet, einem Anbieter von Kommunikationslösungen für Blaulichtorganisationen, erstreckt sich die Zusammenarbeit auch auf den Bereich der krisensicheren Datenkommunikation.

Angebote für international tätige Unternehmen kann Sunrise insbesondere auch aufgrund ihrer Partnerschaft mit der Freemove Allianz offerieren, über welche beispielsweise zentralisierte Zugangs-, Ausgaben- und Service-Management-Dienstleistungen in über 100 Ländern erbracht werden können.

Die rund 4‘500 Schweizer Mitarbeitenden von Axpo, ihre engen Familienangehörigen sowie Pensionierte könnten ebenfalls von speziellen Konditionen für ihre privaten Abos profitieren, sagt Olaf Swantee, CEO von Sunrise.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT