Personalrochaden bei Check Point

thumb
Personalrochaden bei Check Point

Bei der Security Spezialistin Check Point gibt es in der Schweiz in mehreren Bereichen neue Ansprechpartner. So stösst etwa die 41-jährige Rika Kretschmer als Office-Managerin neu zum Team.

Kretschmer, die Sarah Hubli nachfolgt, verantwortet gemäss Mitteilung künftig die gesamte Büroadministration und führt Vertragsverhandlungen mit Materiallieferanten. Sie organisiert Reisen und Meetings für ihre Teamkollegen und hält ihnen so den Rücken frei. Zuvor amtete sie in identischen Positionen bei Responsability Investments, Unic und Pricewaterhousecoopers. Die neue Office-Managerin berichtet direkt an Sonja Meindl, Check Point Country Manager für die Schweiz und Österreich.

Ausserdem übernimmt Federico Calabro (43) die Aufgabe als Security Engineer und ist Ansprechpartner für die Check-Point-Kunden im Healthcare-Bereich und in der Ostschweiz. Er berichtet an Armin Thommen, Teamleader für die Security Engineers. Vor seiner Zeit bei Check Point war Calabro vier Jahre Pre-Sales-Engineer bei Barracuda Networks und Exclusive Networks.

Neu im Team ist auch der 39-jährige Felipe Da Fortuna (39). Er amtet als Major Account Manager für die Westschweiz. Er folgt auf Behaufreed Vakkshoori und berichtet an Alvaro Amato, Sales Manager Strategic Accounts. Da Fortuna soll fortan das Wachstum in der Region verantworten und für eine enge und direkte Kundenbindung sorgen, heisst es. Dies erfolge in enger Absprache mit den Channel-Partnern. Zuvor war er sieben Jahre Territory Account Manager bei McAfee.

29206-29206checkpointrikakretschmer.jpg
Neue Office-Managerin bei Check Point: Rika Kretschmer (Bild: zVg)
29206-29206checkpointfedericocalabro.jpg
Neuer Security Engineer bei Check Point: Federico Calabro (Bild: zVg)
29206-29206checkpointfelipedafortuna.jpg
Neuer Major Account Manager für die Westschweiz: Filipe Da Fortuna (Bild: zVg)

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT