IT-Ausgaben legen im Emea-Raum 2019 moderat auf 973 Milliarden US-Dollar zu

IT-Ausgaben in Emea 2019 in Millionen Dollar (Tabelle: Gartner)
IT-Ausgaben in Emea 2019 in Millionen Dollar (Tabelle: Gartner)

Die Ausgaben für IT-Equipment werden im Emea-Raum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) im nächsten Jahr auf rund 973 Milliarden US-Dollar klettern. Dies entspricht einem Anstieg von zwei Prozent gegenüber der früheren Prognose für 2018 von 954 Milliarden US-Dollar, wie das Marktforschungs- und Beratungshaus Gartner feststellt.

"2018 ist kein gutes Jahr für IT-Ausgaben in Emea“, meint dazu John Lovelock, Research Vice President bei Gartner. "Denn das Wachstum von 5,8 Prozent in 2018 besass einen starken Rückenwind von 4 Prozent, der aus Währungsschwankungen, genauer dem starken Euro gegenüber dem US-Dollar, resultierte." Gartner erwartet, dass sich die IT-Ausgaben in Emea aktuell sowie künftig ähnlich entwickeln werden, bis schliesslich die mit dem Brexit einhergehenden Ungewissheiten feststehen. Bis dahin werde das langsame Wachstum in Emea von divergenten Wachstumsraten geprägt sein.

Am stärksten wächst 2019 laut Gartner das Segment Enterprise Software, das von 108,83 Mrd. Dollar im laufenden Jahr um 7,3 Prozent auf eine Ausgabenssumme von 116,751 Mrd. Dollar klettern werde. Auch IT-Services wird ein schönes Plus vorausgesagt, - diesere Bereich soll um 4,4 wachsen. Leichte Zugewinne gibt es gemäss Gartner auch bei Data Centre Systems (plus 0,5 Prozent) und Communication Services (plus 0,1 Prozent), während die Ausgaben für Devices um 1,1 Prozent sinken sollen.