Hacker verkauften Zugangsdaten zu Flughafen-IT im Darknet

Offenbar haben Cyberkriminelle Zugangsdaten zum IT-System eines grossen internationalen Flughafens für nur zehn Dollar im Darknet verscherbelt. Dies berichtet das Technikportal The Verge mit Verweis auf Experten der IT-Sicherheitsfirma McAfee.

Der Flughafen, dessen Name aus Sicherheitsgründen nicht genannt wird, habe die Echtheit der Daten bestätigt. Mit diesen hätten Eindringlinge Kontrolle über „Systeme in Verbindung mit Sicherheitssystem und Gebäudeautomation“ erlangen können. Mittlerweile sei das Problem allerdings beseitigt worden, heisst es. Laut den Angaben sollen die Hacker eine Lücke bei einem Protokoll zur Fernwartung ausgenützt haben. Offene Stellen bei diesem werden immer wieder als Einfallstor für Angriffe missbraucht. Der Flughafen sei nicht die einzige Einrichtung mit entsprechenden Sicherheitsproblemen: Man habe auch Zugangsdaten zu mehreren Regierungsstellen und Gesundheitseinrichtungen entdeckt, liess McAfee verlauten.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT