U-Blox mit reduziertem Ausblick (Bild: U-Blox)

Die Schweizer Halbleiterproduzentin U-Blox mit Zentrale in Thalwil muss für das erste Semester des laufenden Jahres einen Umsatzrückgang um gut 4 Prozent auf 191 Millionen Franken so wie einen Einbruch beim Reingewinn um über 60 Prozent auf knapp 10 Millionen Franken zur Kenntnis nehmen. Damit schrammen die Thalwiler an den bei 209 Millionen Franken liegenden Umsatzerwartungen und den Gewinnerwartungen der Analysten von 14 Millionen Franken deutlich vorbei.

Damit buchstabiert das Unternehmen, das auf Technologien für das Internet der Dinge (IoT) fokussiert ist, auch die Ziele für das Gesamtjahr zurück. U-Blox geht nun neu von einem Umsatz von 380 bis 400 Millionen Franken (zuvor 460 bis 490 Millionen Franken) sowie von einem operativen Gewinn (Ebit) in Höhe von 15 bis 27 Millionen Franken (zuvor 30 bis 45 Millionen Franken) für das gesamte Jahr aus. Dass U-Blox seine Ziele derart stark zurückschraubt, neben die Börsianer mit ziemlicher Überraschung zur Kenntnis.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals