Fred Wenger neuer CEO der Bedag

Neuer Bedag-CEO: Fred Wenger (Bild: zVg)
Neuer Bedag-CEO: Fred Wenger (Bild: zVg)

Mit Fred Wenger hat die Berner Bedag Informatik den bisherigen Leiter ihres Rechenzentrums per sofort an die Unternehmensspitze befördert. Unterstützt wird der 51-jährige Ingenieur in seiner neuen Aufgabe gemäss Mitteilung vom bisherigen stellvertretenden CEO, Peter Schori, Leiter Finanzen, HR und Recht der Bedag, der im Rahmen der operativen Unternehmensleitung zusätzliche neue Aufgaben übernehmen werde.

Wenger verfügt den Angaben zufolge über Abschlüsse als Elektroingenieur HTL in Betriebswirtschaft und Unternehmensführung, daneben habe er sich in Physik und Informatik weitergebildet. Er könne auf umfassende Führungs- und Berufserfahrung in mehreren Führungsstufen in der Privatwirtschaft, in der Verwaltung und in der Bedag verweisen, heisst es. Seit 2014 ist er Mitglied der Geschäftsleitung der Bedag in der Funktion des Leiters Rechen-/Betriebszentrum. Er lebt zusammen mit seiner Lebenspartnerin in Thun. In der Armee bekleidete er den Rang eines Kompaniekommandanten.

Die im Eigentum des Kantons Bern befindliche Bedag erwirtschaftete im letzten Jahr einen Umsatz von über 90 Mio. Franken und beschäftigt rund 370 Mitarbeitende, darunter 28 Lernende.