Der letzte Sargnagel für Windows 10 Mobile ist angesetzt

Bestätigt definitives Aus für Windows 10 Mobile: Brandon LeBlanc (Bild: Flickr/Scoble)
Bestätigt definitives Aus für Windows 10 Mobile: Brandon LeBlanc (Bild: Flickr/Scoble)

Nach der bereits Ende vergangenen Jahres erfolgten Ankündigung von Microsoft, keine neuen Funktionen mehr in Windows 10 Mobile mehr einzupflegen und keine neuen Builds mehr zu veröffentlichen, hat ein hochrangiger Microsoft-Manager dieser Tage nun das endgültige Aus der mobilen Plattform bestätigt.

Brandon LeBlanc, Senior Program Manager des Windows Insider Programms von Microsoft, bestätigte auf Twitter kürzlich das Ende von Windows Mobile 10 und des Windows Insider Programms für die Smartphone-Sparte. Sicherheitspatches können die Besitzer eines Handys, auf dem Windows 10 Mobile als Betriebssystem läuft, zwar weiter erwarten. Wie lange noch, ist jedoch ungewiss. Pikanterie am Rande: Microsoft empfiehlt den Umstieg auf Android. Selbst Microsoft-Führungskräfte verwenden das hauseigene Betriebssystem nicht mehr.

Das definitive Aus hat sich schon längere Zeit abgezeichnet. Microsoft ist bereits vor geraumer Zeit aus der Produktion eigener Smartphones ausgestiegen und hat geplant, Partnern die Herstellung zu überlassen. Milliarden wurden in den Ankauf von Nokia und der Kreation des Brands Lumia investiert und versenkt, und die meisten Partner hatten sich schon lange der Plattform Android zugewandt. Auch Microsoft hat inzwischen viele Anwendungen wie z. B. das Office-Paket und Outlook auf Android und iOS portiert.

Zudem ist die Nutzerzahl von Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen und viele App-Entwickler bieten ihre Programme nur noch für Android und iOS an, was die Attraktivität der noch im Umlauf befindlichen Geräte weiter schnell absinken lässt.

Gerüchte kursieren, dass Microsoft hinter den Kulissen an einem ultimativen mobilen Device arbeite, das als Surface-Phone auf den Markt kommen könnte. Diese Gerüchte blieben aber bis heute unkommentiert, obwohl sie aus dem Microsoft-Umfeld gestreut wurden.

Die Geschichte von Windows Phone
Das antik anmutende Windows Mobile (Explorer-Struktur) wurde 2010 durch das erste Windows Phone ersetzt. Betriebssystem war Windows Phone 7, das aber auch auf grosse Kritik gestossen war, da User viele Funktionen vermissten. Deshalb erfolgte schon nur rund ein halbes Jahr später das Update auf Windows Phone 7.5 mit verbesserter Funktionalität. Als im Oktober 2012 Windows 8 auf den Markt kam, brachte Microsoft auch das neue Windows Phone 8 heraus. Es folgte im Sommer 2014 die Version 8.1 und Verwirrung, welche ältere Geräte wann und ob überhaupt ein Update erhalten sollten. Sogenannte "universal Apps" sollten nun unter Windows Phone 8.1 als auch unter Windows 8.1 laufen, was das Leben der Programmierer erleichtern sollte.
Grosse Erwartungen hatte man 2015 in Redmond dann mit dem Start von Windows Mobile 10, dessen Marktanteil in den besten Tagen jedoch nur an der 4-Prozent-Marke gekratzt hat und rasch wieder in den kaum wahrnehmbaren Bereich um 1 Prozent abgesunken ist.