Cornèr Bank setzt in Sachen Security auf Adnovum

Corner Bank Hauptsitz in Lugano (Bild: Corner Bank)
Corner Bank Hauptsitz in Lugano (Bild: Corner Bank)

Die Schweizer Cornèr Bank mit Sitz im Tessin setzt im Bereich der IT-Sicherheit künftig auf das Zürcher Software-Unternehmen Adnovum und führt dessen Nevis Security Suite ein. Dadurch könnten Kunden und Mitarbeiter fortan auch über mobile Geräte einfach und sicher auf digitale Angebote zugreifen, heisst es in einer Aussendung dazu.

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie plant die Tessiner Finanzdienstleisterin die vollständige Erneuerung ihrer Informatikplattformen in den nächsten Jahren. Dabei wolle sie mit Hilfe von Nvis ihre Webportale konsolidieren und ihre Applikationslandschaft standardisiert in eine einheitliche sichere Sicherheitsinfrastruktur überführen, heisst es.

"Eines unserer Ziele ist, die Digitalisierung voranzutreiben und dabei die Sicherheit unserer Kunden zu gewährleisten, indem wir auf eine standardisierte Lösung wie die Nevis Security Suite bauen", erklärt Simone Tettamanti, CIO der Cornèr Bank Gruppe. Und Chris Tanner, CEO Adnovum, kommentiert: "Standardisierte Digitalisierungslösungen sind wichtige Hebel für Banken, um ihre Effizienz zu erhöhen und zugleich Sicherheit und Qualität zu gewährleisten."

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT