Computacenter übernimmt Pathworks

Computacenter-CEO Massimiliano D`Auria (Bild: zVg)
Computacenter-CEO Massimiliano D`Auria (Bild: zVg)

Die Computacenter (Schweiz) übernimmt für eine nicht genannte Summe den innerschweizerischen Hardware-Reseller und E-Procurement-Spezialisten Pathworks. Pathworks soll dabei als juristische Person weiterhin als selbständiges Unternehmen operieren und wie bisher am Standort Neudorf (bei Luzern) domiziliert sein, wie es in einem Communiqué dazu heisst.

Pathworks ist vor 18 Jahren gegründet worden und verfügt über ein selbstentwickeltes und hochautomatisiertes B2B-E-Procurement-Portal. Das Unternehmen erzielte laut Communiqué im Geschäftsjahr 2018 rund 15 Millionen Schweizer Franken Umsatz und beschäftigt 10 Mitarbeitende. Das Innerschweizer Unternehmen ist unter anderem Platinum-Partner von Lenovo, Gold-Partner von HP und Dell, Enterprise Business-Partner von Samsung und insbesondere in den Segmenten Öffentliche Verwaltung/ Bildung und KMU stark. Im Zusammenhang mit der Übernahme durch Computacenter sollen bei Pathworks keine Arbeitsplätze abgebaut werden, wird im Communiqué betont.

Massimiliano D`Auria, CEO Computacenter, erklärt: „Durch diese Akquisition schliesst Computacenter in der Schweiz eine Lücke im eigenen Portfolio. Mit Pathworks haben wir nun ein eigenes Produkthaus, was uns bei der Beschaffung von Hardware für unsere Kunden deutlich unabhängiger und damit flexibler macht. Das ist ein erheblicher Wettbewerbsvorteil für einen IT-Generalunternehmer, wie wir es sind.“ Umgekehrt sei Pathwork damit ab sofort in die Organisation eines international tätigen Technologie-Unternehmens eingebunden und könne somit von den entsprechenden Synergien und neuen Wettbewerbsmöglichkeiten profitieren.