Bild: Centurylink

Beim US-amerikanischen Telekom-Konzern Centurylink mit Sitz in Monroe (Louisiana) ist es am Sonntag einer technischen Panne gekommen, die zu mehrstündigen Ausfällen von Internetdiensten in den Vereinigten Staaten und Europa geführt hat. Betroffen waren Medienberichten zufolge unter anderem Streamingdienste und Plattformen für Videospiele. Beispielsweise sei es beim Streamingdienst Hulu, im Netzwerk von Playstation sowie bei XBox Live zu Störungen gekommen.

Online-Übertragungen im französischen Fussballprogramm Téléfoot seien ebenfalls zeitweise unterbrochen worden, wie die Sportzeitung "L'Équipe" berichtete. Im Laufe des Tages gab dann Centurylink bekannt, dass sämtliche Dienste wieder hergestellt seien, und entschuldigte sich für die Panne. Die Grund für die Störungen nannte das Telekommunikationsunternehmen, das rund 43'000 Personen beschäftigt, bislang allerdings nicht. Unklar blieb zunächst, ob die Panne möglicherweise mit dem Hurrikan "Laura" zu tun hatte, der in der Nacht zum Donnerstag über Louisiana hinweggefegt war und schwere Sachschäden sowie massive Stromausfälle verursacht hatte.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals