Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 13:02

Die auf softwarebasierte Befragungslösungen fokussierte Questback baut ihr Schweizer Vertriebsteam aus. Mit Michael Langenbach und Philippe Dupont gehen zwei weitere Experten im Software-Vertrieb für Questback an den Start. Mit der Teamvergrösserung komme man der wachsenden Nachfrage nach modernem Befragungsmanagement in der Schweiz nach, heisst es in einer Mitteilung dazu.

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 11:25

Die Ostschweizer Fullservice-Digitalangentur Namics weiht nach rund zwei Jahren Bauzeit ihr neues Bürogebäude in St.Gallen ein. Es befindet sich in der Unterstrasse 12 – direkt im Zentrum der Stadt. Auf circa 3’300 Quadratmetern bietet der Bürotrakt 250 Mitarbeitenden Raum zur interdisziplinären Entwicklung neuer Digitalprojekte.

Advertorial

Mit "Eis für alli" hat die Stadtverwaltung Kreuzlingen eine Intranet-Plattform lanciert, die die Kollaborationsprozesse respektive den digitalen Datenaustausch und die Teamarbeit in der Verwaltung auf eine neue Basis stellt.

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 11:08

Die Swisscom-Konkurrentin Sunrise hat mit Sunrise Surf Protect einen Netzwerkschutz für sicheres Surfen im Internet vorgestellt. Das Unternehmen mit Zentrale in Oerlikon nimmt mit dem Angebot, das in drei Varianten zu haben ist, Privatanwender und KMU ins Visier.

Verfasst von Schmolmüller/pte am 12.09.2017 - 09:04

Der US-Mikroblogging-Dienst Twitter testet eine Funktion, die das Posten längerer Inhalte, sogenannter "Tweetstorms", möglich macht. Unter normalen Umständen haben Anwender nur 140 Zeichen, um auf den Punkt zu kommen. Dieser begrenzte Raum reicht häufig jedoch nicht aus, um einen Standpunkt darzulegen. Der Nutzer "Devesh Logendran" hat das versteckte Feature in der Twitter-Android-App nun ausfindig gemacht.

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 09:03

Die auf smarte und sichere Zutrittslösungen fokussierte Dormakaba mit Holding-Sitz in Rümlang präsentiert eine starke Bilanz für das am 30.6. abgelaufene Fiskaljahr 1916/17. Dabei stieg der Umsatz verglichen zum Jahr davor um 9,4 Prozent auf 2,52 Mrd. Franken. Der Reingewinn fiel mit 224,6 Millionen Franken fast doppelt so hoch aus wie 2015/16 (117,2 Mio). Mit den Zahlen schlägt Dormakaba die Erwartungen der Analysten.

Verfasst von redaktion am 12.09.2017 - 08:31

Volkswagen fährt seine Investitionen in die Elektromobilität bis zum Jahr 2030 auf 20 Milliarden Euro hoch. Bis 2025 bringen die Konzernmarken insgesamt mehr als 80 neue Autos mit E-Motor auf den Markt, darunter rund 50 reine E-Autos und 30 Plug-in-Hybride, wie Vorstandschef Matthias Müller bei der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt sagte. Bis 2030 soll es nach Müllers Worten für jedes der weltweit rund 300 Modelle des Konzerns in allen Fahrzeugklassen und -segmenten mindestens eine elektrifizierte Variante geben. Hintergrund ist eine "Roadmap E" genannte Strategie – laut VW die umfassendste Elektro-Offensive in der Autoindustrie.

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 07:53

Im Bieterkampf um Toshibas Chipsparte sind nun offenbar die Würfel gefallen. Ein Konsortium rund um den auf Festplatten und Speicherprodukte fokussierten kalifornischen Konzern Western Digital (WD) soll diesen Geschäftsbereich des angeschlagenen japanischen Elektronikriesen für rund 18,3 Milliarden Dollar erhalten, berichtet die japanische Zeitung "Nikkan Kogyo".

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 07:42

Während den kommenden vier Tagen, vom 12. bis 15. September, dreht sich auf dem Basler Messegelände wiederum alles um intelligente Gebäudetechnologien. An der "Ineltec 2017" präsentieren 280 Aussteller Innovationen und Branchentrends rund um das moderne, energieeffiziente Gebäude. Neben dem Ausstellungsangebot ist auch ein hochkarätiges Rahmenprogramm angesagt. Unter anderem mit einem Gastreferat von Nationalrat Jürg Grossen, Kurzreferaten auf dem Innovationsforum und Fachbeiträgen im Trendforum. Bis zum Abschluss der Messe am Freitag, 15. September, werden gegen 18'000 Planer, Ingenieure und Handwerker erwartet.

Verfasst von redaktion am 12.09.2017 - 07:00

Wegen Verletzung der Datenschutzbestimmungen muss Facebook in Spanien eine Geldbusse von 1,2 Millionen Euro zahlen. Der US-Konzern habe ohne ausdrückliche Einwilligung der Nutzer Daten gesammelt und zu Werbezwecken benutzt, teilte die spanische Datenschutz-Behörde AEPD mit. Die Strafe werde in der genannten Gesamthöhe wegen zweier schwerer und einer sehr schweren Verletzung des spanischen Datenschutzgesetzes verhängt, hiess es. Facebook habe unter anderem auch Daten kommerziell benutzt, die in Spanien vom Gesetz besonders streng geschützt seien.

Verfasst von redaktion am 12.09.2017 - 06:58

Zum zehnten Geburtstag wird das iPhone von Apple vor allem eins – teurer. Das Jubiläumsmodell, das der US-Technologieriese heute im Steve-Jobs-Theater in Cupertino vorstellen will, wird nach übereinstimmenden Einschätzungen von Analysten mindestens 1.000 US-Dollar kosten. Damit stellt sich die Frage, ob die eingeschworene Apple-Gemeinde auch vor vierstelligen Preisschildern nicht zurückschreckt und das iPhone 8 zum Kassenschlager im wichtigen Weihnachtsgeschäft macht. Seit 2007, als Apple mit dem ersten iPhone den Handymarkt revolutionierte, hat der Konzern 1,2 Milliarden der Geräte verkauft. Mittlerweile gilt der Markt allerdings als gesättigt.