Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 16:12

Die auf Zugangsnetzinfrastrukturen fokussierte Broadband Networks mit Sitz in Urdorf hat den 53-jährigen Pierre-Alain Graf als neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt. Er soll in dieser Funktion das Unternehmen strategisch beraten.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 15:28

Die auf Datenmanagement fokussierte Netapp mit Hauptsitz im kalifornischen Sunnyvale setzt bezüglich Presse- und Kommunikationsarbeit in der Schweiz künftig auf die Zürcher Full-Service-Agentur Science Communications.

Advertorial

Der Administrator ist nicht nur dafür verantwortlich, dass die IT-Unterstützung der Mitarbeiter in den Fachabteilungen stets rundläuft. Vielmehr muss er auch dafür sorgen, dass neue Mitarbeiter möglichst schnell in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereich einsteigen können. Doch dieser Onboarding-Workflow könnte deutlich schneller ablaufen als heute üblich.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 14:21

Bei den US-amerikanischen Atomstreitkräften sind teilweise noch immer vollkommen veraltete Computer und Floppy Disks im Einsatz. Dies kritisierte der US-Rechnungshof (Government Accountability Office/GAO) in einem jetzt veröffentlichten Bericht.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 14:08

Das am Greifensee domizilierte Kommunikationsunternehmen GGA Maur konnte im Geschäftsjahr 2015 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 5,5 Prozent auf 20 Millionen Franken schrauben. Da der Aufwand gleichzeitig um 5,7 Prozent auf 19,8 Millionen stieg, fiel unter dem Strich letztlich ein Reingewinn von rund CHF 180‘000 an.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 13:50

Die Abacus Finanzsoftware unterstützt in der Version 2017 den De-facto-Standard XBRL und ermöglicht damit die elektronische Bilanzerstellung. Ausserdem bringt die Ostschweizer ERP-Schmiede mit Abaninja ein Open-Source-basiertes kostenloses Online-Rechnungserstellungswerkzeug auf den Markt.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 09:28

Die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC hat Ermittlungen gegen den chinesischen Internet-Handelsriesen Alibaba eingeleitet, um mögliche Verstösse gegen Wertpapiergesetze zu prüfen. Dies räumte Alibaba mit Sitz in Hangzhou selber in seinem jetzt veröffentlichten Jahresbericht ein. Allerdings macht der chinesische Konzern darin nur vage Angaben zum Inhalt der Untersuchungen.

Verfasst von ictk am 26.05.2016 - 09:19

Beim US-IT-Riesesn HP Inc. mit Sitz im kalifornischen Palo Alto schwächelt nach wie vor das PC- und Drucker-Geschäft. Im zweiten Quartal des aktuell laufenden Geschäftsjahres gingen die Erlöse im Vergleich zur Vorjahresperiode um elf Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar (10,4 Mrd Euro) zurück. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft schrumpfte gemäss den Kaliforniern um etwa zehn Prozent auf 660 Millionen Dollar.

Verfasst von redaktion am 26.05.2016 - 09:12

Google rückt mit der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge näher zum Herzen der amerikanischen Autoindustrie: Der Internet-Konzern richtet ein Entwicklungszentrum in der Stadt Novi westlich von Detroit ein. Als eine der ersten Aufgaben solle dort an den selbstfahrenden Minivans des Modells Chrysler Pacifica gearbeitet werden, erklärte der Chef von Googles Autoprojekt, John Krafcik, in einem Blogeintrag.

Verfasst von redaktion am 26.05.2016 - 05:18

Internetriese Google will mehr Platz für Werbung schaffen und auch in seinen Kartendienst Google Maps neue Anzeigenformate einbauen. Das Unternehmen experimentiere derzeit mit einer Reihe neuer Formate für den Dienst, erklärte der für Werbung zuständige Manager Sridhar Ramaswamy in einem Blogeintrag. Darunter seien beispielsweise "gesponserte Stecknadeln", die künftig bei einer Suche auf naheliegende Cafés, Tankstellen oder Restaurants aufmerksam machen könnten.

Verfasst von redaktion am 26.05.2016 - 05:11

Der japanische Autoriese Toyota steigt beim Fahrdienst-Vermittler Uber ein, die Unternehmen loten zudem eine Partnerschaft in mehreren Ländern aus. Die Höhe der Toyota-Beteiligung wurde nicht genannt. Erst wenige Stunden zuvor hatte Volkswagen den Einstieg beim Uber-Rivalen Gett mit 300 Mio Dollar bekanntgegeben. Toyota will im Rahmen des Deals unter anderem Uber-Fahrern seine Fahrzeuge per Leasing anbieten oder verkaufen. Ausserdem soll die gemeinsame Entwicklung von Apps für Fahrer erwogen werden.