Verfasst von ictk am 25.04.2017 - 07:59

Die österreichische Chipschmiede AMS (Austria Micro Systems) konnte ihren Umsatz im ersten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent auf 149,3 Millionen Euro erhöhen und damit die selbst anfangs Jahr in Aussicht gestellten 141 bis 148 Millionen Euro übertreffen. Bei den Gewinnzahlen ist das in der Schweiz kotierte Unternehmen unter anderem aufgrund höherer Forschungs- und Entwicklungskosten jedoch in die roten Zahlen gerutscht.

Verfasst von ictk am 25.04.2017 - 07:10

Die US-amerikanische Mobilfunktochter der Deutschen Telekom befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen konnte im ersten Quartal sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz zulegen und erhöhte auch die Prognose für das Kundenwachstum.

Advertorial

Die Cloud-Lösung Sinefa sorgt für Transparenz und Kontrolle in Datennetzwerken und ermöglicht Netzwerkadministratoren tiefe Einblicke in Applikationen, Benützer, Geräte und verwendete Links im Netzwerk.

Verfasst von ictk am 25.04.2017 - 07:03

Die Migros-Online-Händlerin LeShop baut ihre Abhol-Logistik um. Die Drive-In-Abholzentren in Studen und Staufen, bei denen Kunden ihre online gekauften Waren abholen konnten, ohne aus dem Auto zu steigen, werden geschlossen. Ab Ende April kann man dafür an den mittlerweile auf 80 angewachsenen Pickmup-Standorten die Waren in Empfang nehmen.

Verfasst von ictk am 25.04.2017 - 06:38

Das von Microsoft im vergangenen Dezember für 26,2 Mrd. Dollar übernommene Online-Business-Netzwerk Linkedin hat die Hürde von 500 Millionen Nutzern geknackt. Die Anwender verteilen sich auf 200 Länder.

Verfasst von redaktion am 25.04.2017 - 05:35

Die börsenotierte Telekom Austria Group ist gut in das neue Jahr gestartet: Der Nettogewinn legte im 1. Quartal 2017 um 19 Prozent auf 96,4 Millionen Euro zu, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) um 1,5 Prozent auf 339,5 Mio. Euro. Beim Umsatz gab es einen Zuwachs von 4,9 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro. Zum Ausblick teilte die Telekom in einer Aussendung mit, dieser bleibe "unverändert" bei einem Anstieg von rund 1 Prozent Umsatzerlös und einem Capex (langfristige Investitionsausgaben) von rund 725 Millionen Euro.

Verfasst von redaktion am 25.04.2017 - 05:26

Der dänische Verteidigungsminister Claus Hjort Frederiksen hat Russland ein aggressives Verhalten beim Hacken von E-Mails vorgeworfen: In diesem Bereich gebe es einen "anhaltenden Krieg der russischen Seite", erklärte Frederiksen unter Bezug auf einen Bericht des Zentrums für Cybersicherheit. In dem Bericht wird das Vorgehen der Hackergruppe APT28 geschildert.

Verfasst von redaktion am 25.04.2017 - 05:23

Die Digitalisierung und Vernetzung traditioneller Industrien treibt die deutsche Wirtschaft deutlich an: Der Umsatz mit Software, Hardware und IT-Lösungen für Industrie 4.0 dürfte nach Branchenangaben im laufenden Jahr um ein Fünftel (21 Prozent) auf 5,9 Milliarden Euro klettern. Für 2018 wird ein Zuwachs um mehr 22 Prozent auf gut sieben Milliarden Euro erwartet. Dies teilte der Branchenverband Bitkom auf der Hannover-Messe auf Grundlage aktueller Prognosen der Marktforschung mit.

Verfasst von ictk am 25.04.2017 - 00:12

Der US-amerikanische Online-Versand-Handelsriese Amazon will sich offenbar die Verkehrsrevolution durch Roboterfahrzeuge zunutze machen. Der weltgrösste Onlinehändler habe bereits vor über einem Jahr ein Planungsteam für autonomes Fahren gebildet, berichtete das Wall Street Journal (WsJ).

Verfasst von ictk am 24.04.2017 - 22:43

Der Hightech-Konzeren Siemens und der Sporartikelproduzent Adidas mit Sitz in Herzogenaurach haben eine Zusammenarbeit besiegelt, um die Fertigung von Sportartikeln künftig zu digitalisieren. Die Abläufe in der Adidas-"Speedfactory" sollen dabei als "digitaler Zwiling" simuliert, getestet und optimiert werden, wie Siemens-Vorstand Klaus Helmrich auf der Hannover Messe verlauten liess. Der Manager sprach von einer Verbindung von virtueller und realer Welt, die Markteinführungszeiten verkürze und mehr Flexibilität erlaube. Das werde „viele Produktionsprozesse nachhaltig verändern“.

Verfasst von ictk am 24.04.2017 - 16:06

Das International Institute of Management in Technology (IIMT) der Universität Fribourg hat eine Kooperationsvertrag mit INNOArchitects unterzeichnet. In Anbetracht der fortschreitenden Digitalisierung sollen im Rahmen dieser Partnerschaft gemeinsam massgeschneiderte Weiterbildungsprogramme im Bereich Innovation und Intrapreneurship realisiert werden, heisst es in einer Aussendung dazu.