Verkabelungen

"Havrue" - Neues Datenkabel zwischen USA und Dänemark

thumb

Google beschleunigt den Ausbau eigener Unterwasserkabel, um seinen Datendiensten in einzelnen Regionen mehr Tempo zu geben. Eines der Projekte soll die USA mit Irland und Dänemark verbinden. Dieses Kabel mit dem Namen "Havfrue" (Dänisch für Meerjungfrau) soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden, wie Google mitteilte. Zwei weitere neu angekündigte Kabel sollen die USA und Chile verbinden sowie Hongkong und Guam. (wir berichteten)

Google lässt drei weitere Unterseekabeln verlegen

thumb

Der US-Technologiekonzern Google baut seine Cloud-Infrastruktur mit weiteren Unterseekabeln aus: Es würden drei neue Kabel verlegt, kündigte das Internetunternehmen an. Diese würden zum einen Chile mit Los Angeles, die USA mit Dänemark und Irland sowie Hongkong und Guam miteinander verbinden. Über Seekabel werden mehr als 90 Prozent des weltweiten Datenverkehrs abgewickelt.

Energieversorger EWE und Deutsche Telekom partnern bei Glasfaserausbau

thumb

Die Deutsche Telekom und der niedersächsische Energieversorger EWE verbünden sich beim Glasfaserausbau: Für den Anschluss von rund 1 Million Haushalte in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen werde ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, kündigten beide Firmen an. Für den Ausbau vor allem in ländlichen Regionen werden demnach bis zu 2 Mrd. Euro in die Hand genommen. Das Glasfasernetz soll auch von anderen Firmen mitgenutzt werden können. Geplant ist, das Gemeinschaftsprojekt Mitte 2018 an den Start zu bringen. Zuvor muss das Kartellamt die Kooperation noch genehmigen.

Microsoft und Facebook verlegen neues Unterseekabel

thumb

Facebook, Microsoft und das Telekomunternehmen Telxius haben gemeinsam ein Unterseekabel quer durch den Atlantischen Ozean verlegt. Über das Kabel sollen Daten mit bis zu 160 Terabits pro Sekunde übertragen werden. In Europa geht das Marea genannte Kabel im spanischen Bilbao an Land, in den USA in Virginia Beach im Bundesstaat Virginia. Marea ist über 6.400 Kilometer lang.

Streit um Vectoring-Ausbau in Deutschland geht in nächste Runde

thumb

Der Streit zwischen der Deutschen Telekom und ihren Mitbewerbern um den Ausbau schneller Internetverbindungen in Deutschland geht in eine neue Runde: Der regionale Anbieter EWE will kommende Woche ein Eilverfahren beim Verwaltungsgericht Köln beantragen, um den sogenannten Vectoring-Ausbau der Telekom zu stoppen. Damit können in herkömmlichen Kupferkabel-Leitungen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde erreicht werden.

Neues Adria-Tiefsee-Datenkabel verbindet Italien mit Montenegro

thumb

Mit Beginn des Oktobers soll an der Küste Montenegros nördlich des Ferienortes Budva mit der Verlegung eines Adria-Tiefseekabels beginnen, das den Adriastaat mit Italien verbinden soll. Eine entsprechende Meldung der staatliche TV-Sender RTCG. Ein bilateraler Vertrag über das 440 Kilometer lange Bauprojekt im Volumen von etwa einer Milliarde Euro sei bereits 2010 unterzeichnet worden, heisst es.

Dätwyler lanciert FTTx-Aussenkabel mit 288 Fasern

thumb

Die Dätwyler Cabling Solutions aus dem innerschweizerischen Altdorf hat gemäss eigenen Angaben seine Glasfaserkabelfamilie "FO Outdoor wbKT S-Micro" um ein Produkt mit 288 Fasern (G.652.D) in verseilten Bündeladern (12x24) erweitert. Der Durchmesser dieses FTTx-Aussenkabels beträgt nur 10,4 mm. Dadurch sei es optimal zum Einblasen in Mikrorohre mit einem Lichtmass ab 12 mm geeignet, versprechen die Altdorfer.