Software

Verfasst von redaktion am 16.04.2018 - 05:47

In Sachen Hardware hat sich Apple längst schon davon verabschiedet, softwareseitig steht das Ende der 32-Bit-Ära nun ebenfalls bevor: Bald sollen Apps, die nicht für 64-Bit-Plattformen umgesetzt sind, auf künftigen MacOS-Ausgaben nur noch eingeschränkt oder gar nicht funktionieren. Seit dem 13. April gibt die aktuelle Version des Betriebssystems, MacOS 10.13.4, eine einmalige Warnmeldung aus, sobald ein 32-Bit-Programm geöffnet wird. Darin weist man auf das Auslaufen der Unterstützung hin. Funktionseinschränkungen soll es jedoch vorerst nicht geben.

Verfasst von Pichler/pte am 12.04.2018 - 11:34

Innovative App-Entwickler sehen sich oft damit konfrontiert, dass andere ihre Ideen kopieren und ihnen mit Klon-Apps Konkurrenz machen. Doch das ist nicht notwendigerweise schlecht fürs Geschäft, wie eine Studie von Forschern der Carnegie Mellon University (CMU) zeigt. Wirklich gute, ehrliche Alternativen drücken demnach zwar die Download-Zahlen des Originals. Doch schlechte Klone, die User täuschen wollen, lassen die Nachfrage nach dem Original sogar ansteigen.

Verfasst von redaktion am 04.04.2018 - 05:49

Eine Flut an problematischen Erweiterungen für den Chrome-Browser zieht nun Schritte nach sich: Wie die Entwickler bekannt geben, sollen zahlreiche Extensions bald aus dem offiziellen Katalog gestrichen werden. Konkret geht es um Erweiterungen, die den Nutzer für sich selbst oder andere Kryptowährungen schürfen lassen. Diese waren bisher erlaubt, solange dies der einzige Zweck der Addons war und der Nutzer adäquat über die Funktion informiert wurde. Jedoch hätten bisher rund 90 Prozent aller Mining-Addons diesen Vorgaben nicht entsprochen und seien daher abgelehnt oder nachträglich entfernt worden.

Verfasst von Pichler/pte am 22.03.2018 - 09:00

Die Frage nach der richtigen Verpackung ist für Ebay-Verkäufer oft ein Problem. Mit einem neuen Feature ihrer Android-App stellt die Handelsplattform Abhilfe in Aussicht. Denn mittels Augmented Reality (AR) können Nutzer Gegenstände zunächst virtuell in verschiedene Schachteln packen, um so die richtige Grösse zu finden. Allerdings profitieren davon vorerst nur US-Verkäufer, denn die Ebay-App vergleicht speziell die Festpreis-Versandboxen von USPS.

Verfasst von ictk am 21.03.2018 - 08:54

Adobe bringt ein Update für Adobe Scan: Mit der neuen Version können ab sofort individuelle Seiten hinzugefügt, gelöscht oder umgestellt werden. In Adobe Document Cloud gespeicherte Scans können mit dem Update gemäss Mitteilung nachträglich zugeschnitten oder bereinigt werden, ohne dass dafür Tools wie Acrobat oder Photoshop verwendet werden müssen.

Verfasst von ictk am 15.03.2018 - 16:28

Nach einer rund sechs Monate lange Betatestphas startet der Redmonder Softwareriese Microsoft mit dem Rollout der neuen Bedienoberfläche von Outlook.com. Sämtliche Anwender sollen in den kommenden Wochen auf den "schnelleren, intelligenteren und persönlicheren Posteingang" umgestellt werden. Neu gleicht die Oberfläche von Outlook.com nun stärker dem Design von Office 2016, und es ist die Integration von Skype verbessert. Auch erhalten die Nutzer zudem mehr Optionen zur Personalisierung der Oberfläche sowie ein Schnellmenü mit den wichtigsten Einstellungen.

Verfasst von ictk am 03.02.2018 - 11:50

Der deutsche ERP- und Cloud-Riese SAP mit Sitz in Walldorf stellt nach dem 31. Dezember 2020 die Unterstützung seiner SAP Mobile Platform ein. Bei der Mobile Platform handelt es sich um die On-Premises Middleware für mobile Anwendungen. Laut einem Bericht von "The Register" sollen Anwender nach dem genannten Datum die Cloud Platform Mobile Services verwenden.

Verfasst von ictk am 20.01.2018 - 10:00

Nachdem Mozillo für die Browserversion Firefox 57 ("Quantum"), bei der die Startzeit und die Performance deutlich gesteigert wurden, gute Kritiken erhalten hatte, steht nun Firefox 58 zur Veröffentlichung an. Und diese soll laut ZDNet nochmals einen beträchtliche Beschleunigung mit sich bringen.

Verfasst von ictk am 30.11.2017 - 17:29

Mit "Amazon Translate" hat Amazon Web Services (AWS) nun einen eigenen Übersetzungsservice vorgestellt. Damit wird die Amazon-Tochter auch im Bereich Spracherkennung zur harten Konkurrenz zu Google, Microsoft und Apple.

Verfasst von ictk am 29.11.2017 - 10:30

Im Zuge seiner Grosskonferenz "Re:Invent AWS", die noch bis 1. Dezember in Las Vegas läuft, hat die Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) mit "Amazon Sumerian" einen neuen Service vorgestellt, der Programmierer dazu befähigen soll, Anwendungen für Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (AR) schneller zu entwickeln.