Finanz-IT

Basler Kantonalbank forciert "Digital first"

thumb

Bankkunden von heute wollen ihre Finanzgeschäfte unabhängig von Ort und Zeit bequem und schnell erledigen. Für die Basler Kantonalbank (BKB) war dies Grund genug, zusätzlich zu ihren 14 physischen Filialen eine digitale zu eröffnen. Über "MyBKB" können Klienten online Informationen abrufen, Konten eröffnen, Bankpakete bestellen, Geld anlegen und die Kundenberatung kontaktieren.

China plant Zugangsblockade von Bitcoin-Handelsplattformen

thumb

Die chinesischen Behörden wollen weiter gegen Krypotwährungen vorgehen und den Handel mit Bitcoin & Co verunmöglichen. Konkret soll der Zugang zu in- und ausländischen Börsen für Cyber-Devisen blockiert werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insiderkreise. Zudem sollen Personen und Firmen ins Visier genommen werden, die Dienstleistungen rund um den Börsenhandel mit virtuellen Währungen anbieten.

Swissquote profitiert von Digitalwährungen

thumb

Die schweizerische Online-Bank Swissquote profitiert enorm vom Hype rund um die Cyberwährungen und hebt die Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr an. Laut Mitteilung liege der Gesamtertrag mit 186 Millionen Schweizer Franken um rund 8 Millionen über den eigenen Erwartungen und der Vorsteuergewinn betrage rund 45 Millionen Franken.

Südkorea will Handel von Kryptowährungen verbieten

thumb

In Südkorea hat der Justizminister ein Verbot des Börsenhandels von Kryptowährungen angekündigt. Ein entsprechendes Gesetz sei in Vorbereitung, erklärte Park Sang Ki vor Journalisten. Es gebe grosse Bedenken hinsichtlich der virtuellen Währungen, und daher bereite das Ministerium ein Verbot des Handels über entsprechende Börsen vor. Details zu den Planungen wurden nicht genannt.

Thurgauer Kantonalbank ersetzt im E-Banking Crealogix-Lösung durch Avaloq

thumb

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) mit Zentrale in Weinfelden steuert ihre Prozesse IT-mässig seit rund 10 Jahren auf Basis des Kernbankensystems der Schweizer Bankensoftware-Spezialistin Avaloq. Im E-Banking-Bereich kam bislang die Lösung von Crealogix zum Einsatz. Diese soll nun ebenfalls durch eine Lösung von Avaloq ersetzt werden.

Südkorea geht stärker gegen spekulative Handelsgeschäfte mit Cyberwährungen vor

thumb

Die südkoreanische Regierung will strenger gegen spekulative Handelsgeschäfte mit Kryptowährungen vorgehen und unter anderem die Eröffnung anonymer Konten für Cyberwährungen verbieten. Zudem planen die Behörden ein neues Gesetz, das Aufsichtsbehörden unter bestimmten Umständen die Schliessung von Börsen erlaubt, an denen solche Währungen gehandelt werden.