Micron bekommt lahme PC-Verkäufe zu spüren

Die wegen der neuen Tablet-Konkurrenz erlahmende Nachfrage nach Desktop-Computern hat den Umsatz des US-Chipherstellers Micron Technology gedämpft und damit die Aktien des Konzerns auf Talfahrt geschickt. In seinem dritten Geschäftsquartal nahm das Unternehmen nach Angaben vom Donnerstag 2,139 Mrd. Dollar (1,505 Mrd. Euro) ein und damit rund 150 Mio. Dollar weniger als vor einem Jahr.

Auch Nokia ist ein Datensammler

Es ist keine große Überraschung, aber jetzt bestätigte auch Nokia dem Standard, dass seine Handys wie die der Konkurrenten Geodaten einsammeln und für unterschiedliche Zwecke und in unterschiedlicher Form an Nokia bzw. an Apps übermitteln. In einer Stellungnahme betonte der Handyhersteller, dass "Opt in", Zustimmung der Benutzer, dafür stets Voraussetzung sei.

Infineon beschließt Aktienrückkauf

Angesichts prall gefüllter Kassen will der Chiphersteller Infineon mit Aktienrückkäufen bis zu 300 Millionen Euro an seine Anteilseigner verteilen. Mit dem bis März 2013 laufenden Rückkaufprogramm könnten auf Basis des aktuellen Kurses bis zu vier Prozent des Grundkapitals eingezogen werden, teilte der Dax-Konzern am Montagabend mit.

Seiten

Hardware abonnieren