Internet

SBB plant Technologietest für Gratis-Internet im Zug

Smartphone-Userien im Zug (Foto: Karlheinz Pichler)

Aktuell können SBB-Kunden im Zug noch nicht gratis im Internet surfen. Das soll sich jedoch ändern, will de SBB doch 1919 unter dem Namen SBB Freesurf einen Technologietest für Gratis-Internet im Zug durchführen. Das Gratis-Internet basiert laut Mitteilung auf der guten Mobilfunkversorgung mit 3G/4G in der Schweiz und biete den Kunden eine schnellere, flüssigere Internetverbindung mit mehr Bandbreite im Vergleich zu WLAN.

Indien: Web-Verkauf von Smartphones boomt

Symbolbild:Flickr

Immer mehr Inder bestellen Smartphones in der Vorweihnachtszeit über das Internet. Im Schlussquartal werden aktuellen Schätzungen zufolge rund 19,1 Mio. Geräte verkauft. Dies geht aus einem Report des Marktforschungsunternehmens Techarc hervor. Zum ersten Mal wird der Online-Absatz demnach grösser sein als jener aus den Offline-Vertriebstätigkeiten. Plattformen von Drittanbietern ziehen aus dieser Entwicklung massive Vorteile.

Die neue UPC TV- und Internet-Box im Preisvergleich

Tabelle: Dschungelkompass

Wer sich nach neuen Angeboten für Internet und Digital-TV umsieht, hat die Qual der Wahl. Viele Telekom-Unternehmen führen verschiedene Angebote. Heute hat UPC eine neue TV-Box vorgestellt. Preislich bleiben die Abos gleich, doch die TV-Box hat sich im Vergleich zur bisherigen Horizon-Variante um einiges verbessert. Dschungelkompass vergleicht die Preise der verschiedenen Anbieter und testete in einem Video die neuen Funktionen der UPC-Box.

Technische Probleme bei Instagram

Instagram mit Problemen (Logo: Instagram)

Anwender des Facebook-Online-Bilderdienstes Instagram haben heute offenbar in mehreren grossen Städten, darunter London, San Francisco und Singapur, aufgrund technischer Probleme keinen Zugriff auf die Plattform für das Teilen von Fotos und Videos. Bei Versuchen, sich über einen Browser auf dem Desktop einzuloggen, sei eine weisse Seite mit der Meldung "5xx Server Error" erschienen. Die App-Version kann demnach nicht aktualisiert werden.

Tim Berners-Lee will Anwendern Kontrolle über Daten im Netz zurückgeben

Tim Berners-Lee (Bild: Wikipedia/Paul Clarke)

Tim Berners-Lee hat hehre Ziele. Der Erfinder des World Wide Webs will den Anwendern die Kontrolle über Daten im Netz zurückgeben. Dafür hat der 63-Jährige die Plattform Solid entwickelt, die eine technische Grundlage für diverse Onlinedienste bieten soll. Die Grundidee: Alle Internet-Nutzer dürfen selber entscheiden, wo ihre Daten gespeichert werden und wer Zugang dazu hat.

Riverbed und Microsoft erweitern Cloud-Partnerschaft

Riverbed integriert Steelconnect SD-WAN mit Microsoft Azure Virtual WAN (Logo: Riverbed)

Die auf Digital Performance fokussierte Riverbed hat auf der "Microsoft Ignite Conference", die noch bis 28. September in Orlando (Florida) tagt, eine Reihe von Produktintegrationen lanciert. Unter anderem etwa die Integration von Steelconnect SD-WAN mit Microsoft Azure Virtual WAN für die lokale Wegsteuerung von Microsoft Office 365.

Google rüstet Suchmaschine mit neuen Funktionen auf

Google kündigt neue Funktionen für seine Search Engine an (Logo: Google)

Der US-amerikanische Internetgigant Google hat neue Funktionen für seine Suchmaschine lanciert. Mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen werde man daran arbeiten, Informationen weiter zu personalisieren und jedem zugänglich zu machen, liess Ben Gomes, einer der Verantwortlichen für die Suchmaschine, in San Francisco verlauten.